Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 14.07.2017

Smart Home: die Hersteller müssen noch Hausaufgaben machen

Die Erwartungen an Smart Home sind hoch – manche Prognosen versteigen sich gar zu erwarteten Umsatzsteigerungen im hohen dreistelligen Prozentbereich in den nächsten Jahren. Bei dieser Euphorie gerät allerdings auch aus dem Blick, das auch bei einem Erfolgstrend wie Smart Home noch erhebliches Verbesserungspotenzial besteht. BauInfoConsult hat aktuell Architekten um eine Einschätzung gebeten, welche Kinderkrankheiten einer breiten Marktdurchdringung von Smart Home noch im Wege stehen.

Bild: BauInfoConsult
Bild: BauInfoConsult

In 141 telefonischen Interviews wurden Architekten u.a. nach Kritikpunkten gefragt, die ihnen bei den derzeitigen Smart Home-Lösungen am Markt noch negativ auffallen. Über ein Drittel der Planer erkennen beim Preis deutliche Verbesserungspotenziale für Smart Home-Lösungen. Nachbesserungsbedarf erwarten 17 Prozent der Architekten auch beim Thema Bedienung – schließlich sind kompliziert zu steuernde Systeme für die Endnutzer ein verständliches Ärgernis – vor allem wenn die Menge an unterschiedlichen Funktionen immer größer wird.

Auch der Aspekt der Installation scheint bei einigen befragten Planern immer noch ein Dorn im Auge zu sein, denn jeder Zehnte wünscht sich eine einfache Installation. Ein Punkt, der nicht direkt von der Baubranche beeinflusst werden kann – jedoch für die weitere Entwicklung von Smart Home wichtig ist – bezieht sich auf die flächendeckende Versorgung mit Breitbandinternet. Jeder zehnte Planer vermutet hier eine potenzielle Achillesferse von Smart Home-Systemen.  

Über die Studie

Die Ergebnisse stammen aus der in Kürze erscheinenden Jahresanalyse 2017/2018, der jährlichen Bau- und Baumarketingstudie von BauInfoConsult. Auf Basis von über 600 Interviews unter Architekten, Bauunternehmern, Maler/Trockenbauern, SHK-Installateuren und Herstellern behandelt die Studie unter anderem Themen wie:

 

  • Baukonjunktur und zentrale Kennzahlen
  • regionale Bauprognosen 2018 und 2019
  • Bau- und Produkttrends 2020
  • Smart Home und intelligente Gebäudetechnik
  • Fertigteilbau in Deutschland
  • DMU und Einkaufsverhalten in der Baubranche
  • Marketing- und Budgettrends
  • u.a.
Aktuelle Forenbeiträge
Mike_Do schrieb: in deinen tarifvergleichen berücksichtigst du den PV-Eigenverbrauch immer noch nicht. der tatsächliche strombedarf sollte...
lukashen schrieb: Bei der Stratos Pico 3 Sekunden das rote Drehrad drücken, dann drehen, bis das Mondsymbol blinkt. Einmal das rote Rad drücken,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik