News vom 14.11.2017

Die AEE Infokarten – das bringen die Erneuerbaren wirklich

Die Agentur für erneuerbare Energien (AEE) hat sogenannte AEE-Infokarten erstellt. Auf 16 Seiten fassen sie die wichtigsten Eckdaten und Zahlen zum aktuellen Einsatz erneuerbarer Energien und ihrer Entwicklung in den vergangenen Jahren zusammen. Verbraucher und Entscheider aus Politik und Wirtschaft sollen so die Gelegenheit bekommen, sich schnell und sachlich über die Faktenlage zu informieren. Eines der Ziele ist es, mehr Menschen für Erneuerbare zu begeistern. Besonders die Solarthermie birgt großes Potenzial. Denn anders als beispielsweise Windkraftanlagen können Solarthermie-Anlagen von jedem Verbraucher individuell betrieben und genutzt werden.

Um die Umwelt nachhaltig zu schonen, ist der Hochleistungskollektor Aqua Plasma von Paradigma eine gute Lösung. Bild: Paradigma
Um die Umwelt nachhaltig zu schonen, ist der Hochleistungskollektor Aqua Plasma von Paradigma eine gute Lösung. Bild: Paradigma

Wie hoch sind die Anteile erneuerbarer Energien am Wärme-, Strom- und Kraftstoffverbrauch? Welchen wirtschaftlichen Wert haben sie für Deutschland? Wie abhängig ist Deutschland von Energieimporten und wie haben sich die Rohölpreise in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt? Auf all diese Fragen leisten die AEE-Faktenkarten Antworten. Sie zeigen kurz zusammengefasst und mit leicht zugänglichen Piktogrammen, welche Möglichkeiten der Einsatz regenerativer Energien bieten.

Die Wärmeversorgung als wichtigster Ansatzpunkt
Die Faktenkarten zeigen aber auch, dass der Anteil der Erneuerbaren an der Wärmeversorgung noch deutlich steigen muss, um die Umwelt nachhaltig zu schonen. Denn mehr als die Hälfte der Energie, die in Deutschland verbraucht wird, entfällt auf die Produktion von Wärme. Dabei kann jeder Privathaushalt einen wichtigen Beitrag leisten – beispielsweise mit der Nutzung von
Sonnenwärme. Hochleistungskollektoren wie der AQUA PLASMA des Herstellers Paradigma erlauben im Sommer eine autarke Versorgung mit Wärme – kostenfrei und hundert Prozent ökologisch.

Solarthermie und Biomasse sind beste Lösung für Verbraucher
Der Kollektor ist seit vielen Jahren der ertragreichste am Markt, und weil er mit reinem Wasser funktioniert, ist er problemlos nachrüstbar: Er kann einfach ins bestehende Heizungssystem integriert werden und braucht durch den Verzicht auf Frostschutzmittel keinen zusätzlichen Wärmetauscher. Wer zusätzlich auf einen Pelletskessel setzt, kommt ebenso ökologisch und sicher durch die kalte Jahreszeit. Auch Kommunen und Gewerbetriebe können mit einer Kombination aus Biomasse und Solarthermie ihre Wärmeversorgung besonders kostengünstig und ökologisch realisieren.

Der Experte für ökologische Heizsysteme
Paradigma gilt seit Jahrzehnten als Experte, wenn es um ökologisches Heizen geht. Alle Produkte von den Solarkollektoren über die Wärmespeicher, Pelletskessel, Pelletsbrennwertkessel und Regelsysteme sind optimal aufeinander abgestimmt und ermöglichen dadurch die effizienteste Nutzung erneuerbarer Energien. Wer das Potenzial der Erneuerbaren individuell für sich nutzen möchte und ein großes Stück unabhängiger von steigenden Rohölpreisen werden will, sollte sich bei Paradigma über seine individuellen Möglichkeiten informieren.

Aktuelle Forenbeiträge
mad.u schrieb: Danke für eure Beiträge! @pbergstein Ich habe die BLP gedrosselt, hat aber so noch nichts gebracht, da sie ja nun im Vorrangbetrieb arbeitet. Die Spreizung VL/RL war auch auf höherer Stufe bei über...
winni 2 schrieb: Hallo Rage, prima vorbereitet und schön niedrige Heizlast. Gratuliere. Zu 1. Ja, weil ich fürchte, es ist nicht so einfach die Solerohre durch das Kabu zu bekommen und das geht mit weniger Aushub...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik