News vom 08.12.2017

Remko – modulare Energiezentralen für flexible Systemlösungen

Anpassungsfähige Komplettlösungen für größere Gebäude bietet Remko mit seinen modularen Energiezentralen. Diese basieren auf effizienten Wärmepumpen. Sie liefern je nach Bedarf Wärme, Warmwasser und Kühlung auf der Basis erneuerbarer Energie aus Luft. Durch vorgefertigte Bauteile wird eine schnelle, fehlerminimierende Installation möglich. Bei Betrieb mit selbst erzeugtem Strom sinken die Kosten enorm.

Remko zeigt mit seinen modularen Energiezentralen, wie Anlagen in Industrie und Gewerbe flexibel, nachhaltig und effizient betrieben werden.<br />Bild: REMKO
Remko zeigt mit seinen modularen Energiezentralen, wie Anlagen in Industrie und Gewerbe flexibel, nachhaltig und effizient betrieben werden.
Bild: REMKO

Die Energiezentralen eignen sich in besonderer Weise für Bürogebäude, Hotels, Supermärkte oder Gewerbeobjekte. Dort wird nicht nur eine gleichmäßige Erwärmung benötigt, auch die Kühlung wird immer wichtiger. Zusammen mit der Warmwasserbereitung kann eine Energiezentrale alle Ansprüche erfüllen. Durch ihren modularen Aufbau entsteht eine hohe Flexibilität, zumal eine Erweiterung jederzeit möglich ist. Dies zeigt sich in der Kaskadierung von bis zu 10 Geräten bis zum Leistungsbereich von 400 kW.

Als Grundmodul dient die Luft-Wärmepumpe SQW in Monoblock-Ausführung, die im Temperaturbereich bis -25 °C arbeitet und eine Vorlauftemperatur von bis zu 65 °C erzeugen kann. Zum passenden Zubehör – abhängig vom Bedarf – zählen Speichersysteme, Frischwasserstationen oder Trinkwasserspeicher und Geräte zur Klimatisierung von (Einzel-)Räumen.

Weitere Pluspunkte des flexiblen Systems sind: Wärmerückgewinnung im Kühlbetrieb, Frostschutzheizung, Rohrbaugruppen zur Verbindung mehrerer Geräte oder Umschaltventile. Serienmäßig wird die Wärmepumpe mit der Regelung Basis Comfort ausgeliefert. Die externe Steuerung Smart Control übernimmt die komplette Sekundärregelung und kann die Software Smart-Web zur Internetanbindung realisieren. Des Weiteren ist der Einsatz im intelligenten Stromnetz Smart-Grid ebenso umzusetzen wie ein Smart Home System. Das Angebot wird mit dem Remko Check-Serv für die Inbetriebnahme abgerundet.

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Soweit würde ich nicht gehen, Fritzli. Immerhin zeigen die Sonnenhäuser und Dein Landsmann Jenni, das man mit thermischen Solaranlagen auch sehr viel erreichen kann. Bis hin zu autark, ausser vielleicht...
kathrin schrieb: @Gexle Eine Wasserhärte von 7-9 °dH ist weich bis mittel, spricht: kein wirkliches Problem. Bei Plattenwärmetauschern liegt die kritische Grenze bei ca. 14-20 °dH je nach Hersteller, und davon bist...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik