Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 17.05.2021

Hydraulischer Abgleich der Fußbodenheizung

Der Regelungsspezialist blossom-ic hat seine “Hera”-Produktfamilie zur Einzelraumsteuerung von Flächenheizungen erweitert. Die neuen Hera+ Systeme mit dem digitalen hydraulischen Abgleich steuern Flächenheizung- und kühlungen und sind BAFA-förderfähig.

Das blossom-ic System “Hera+” zur Einzelraumsteuerung von Flächenheizung- und kühlungen besteht aus speziellen Funk-Fußbodenheizungsleisten, eigens entwickelten Stellantrieben sowie aus Raumthermostaten. In Verbindung mit einem Gateway leisten sie den digitalen hydraulischen Abgleich. Das Hera+ System ist BAFA-förderfähig.
Das blossom-ic System “Hera+” zur Einzelraumsteuerung von Flächenheizung- und kühlungen besteht aus speziellen Funk-Fußbodenheizungsleisten, eigens entwickelten Stellantrieben sowie aus Raumthermostaten. In Verbindung mit einem Gateway leisten sie den digitalen hydraulischen Abgleich. Das Hera+ System ist BAFA-förderfähig.
Die Verbindung zwischen den Ports an den Funk-Fußbodenheizungsleisten Hera+ und den Stellantrieben wird per Patch Kabel RJ11 hergestellt. Im Stellantrieb ist ein Schrittmotor integriert. Er teilt den Hub in bis zu 7000 Schritte ein. Im Ergebnis wird mit dieser Feinabstimmung die Heizungsanlage jederzeit hydraulisch abgeglichen und deutlich genauer und damit kostensparender geregelt.
Die Verbindung zwischen den Ports an den Funk-Fußbodenheizungsleisten Hera+ und den Stellantrieben wird per Patch Kabel RJ11 hergestellt. Im Stellantrieb ist ein Schrittmotor integriert. Er teilt den Hub in bis zu 7000 Schritte ein. Im Ergebnis wird mit dieser Feinabstimmung die Heizungsanlage jederzeit hydraulisch abgeglichen und deutlich genauer und damit kostensparender geregelt.
Flächenheizungen können mit dem blossom-ic System als Einzelraumsteuerung auch per App gesteuert werden.
Flächenheizungen können mit dem blossom-ic System als Einzelraumsteuerung auch per App gesteuert werden.
Flächenheizungen können mit dem blossom-ic System als Einzelraumsteuerung auch per App gesteuert werden<br />Bilder: blossom-ic
Flächenheizungen können mit dem blossom-ic System als Einzelraumsteuerung auch per App gesteuert werden
Bilder: blossom-ic

Eingesetzt werden die Steuerungen hauptsächlich in Ein- und Mehrfamilienhäusern, Zweck- und Verwaltungsbauten sowie in Hotelanlagen und Schulen mit zentralem Wärmemanagement. Sie sind steckerfertig und lassen sich ohne IT- oder Elektronik-Kenntnisse sofort anschließen.

Zur smarten Einzelraumregelung der Flächenheizung- und kühlung hat der Memminger Hersteller ein ganzes Paket an Lösungen entwickelt: Dazu zählen ein Gateway zur smarten Steuerung, spezielle Funk-Fußbodenheizungsleisten, eigens entwickelte Stellantriebe, die mittels integrierter Schrittmotoren für eine agile Regelung sorgen sowie moderne Raumthermostate. Finalisiert wird die Fußbodenheizungssteuerung durch Rücklauftemperaturfühler, die optional bei Räumen mit mehreren Kreisen eingesetzt werden können, sodass die Heizkreise untereinander abgeglichen werden. Das Hera+ System ist BAFA-förderfähig. Endkunden können bis zu 55% der Nettoinvestitionskosten durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) erhalten.

Kosten sparen mit Smart Home

Über ein modernes Touchscreen-Thermostat wird die Flächenheizung- und kühlung als Einzelraumsteuerung vor Ort verwaltet oder aber von unterwegs per App gesteuert. Das blossom-ic Smart Home System ermittelt und reguliert automatisch die Energie, die für eine optimale Raumtemperatur benötigt wird. Das spart bis zu 30 Prozent der Heiz- und Energiekosten – bei gleichzeitig höherem Wärmekomfort.

Einfache Montage: Kabel einstecken und fertig

Die Montage ist in wenigen Schritten erledigt: Um eine Internet-Verbindung herzustellen, sodass die Steuerung per Smartphone funktionieren kann, wird zunächst das Gateway an einen Router angeschlossen. Anschließend werden die Stellantriebe auf handelsübliche Verteiler mit Ventilaufnahme M30x1,5mm geschraubt. Im nächsten Schritt wird die Hera+-Funk-Fußbodenheizungsleiste im Verteilerkasten montiert, wobei die Antenne außerhalb angebracht werden muss. Die Verbindung zwischen den Ports an den Funk-Fußbodenheizungsleisten und den Stellantrieben wird per Patch Kabel RJ11 hergestellt. Einmal installiert, sorgt der Hera+ Actor-Stellantrieb für eine gleichmäßige Zirkulation des Heizungswassers und damit für eine effiziente Auslastung der Heizungsanlage. Da in dem Stellantrieb ein Schrittmotor integriert wurde, teilt dieser den Hub in bis zu 700 Schritte ein. Optional können Rücklautemperturfühler bei Räumen mit mehreren Heizkreisen installiert werden. Im Ergebnis wird mit dieser Feinabstimmung die Heizungsanlage hydraulisch abgeglichen und damit deutlich genauer und kostensparender geregelt.

Modular erweiterbare, funkbasierte Fußbodenheizungsleisten

An das Basis-Modul “Hera+ Primus PRO” können bis zu sechs Stellantriebe angeschlossen werden. Bei einem Verteiler mit mehr als 6 Heizkreisen wird das Erweiterungsmodul “Hera+ Extensia PRO” mit je 6 weiteren Anschlussmöglichkeiten für Stellantriebe benötigt. An eine “Hera+ Primus PRO” Leiste können bis zu 4 Erweiterungsmodule angeschlossen werden. Insgesamt können 5 “Hera+ Primus PRO” Funk-Fußbodenheizungsleisten mit je 4 “Hera+ Extensia PRO” angeschlossen werden. Somit lassen sich mit einem Gateway bis zu 150 Heizkreise steuern.

Smarte Regelung der Flächenheizung

So flexibel wie in der Ausstattung bleibt es auch bei der Steuerung der Fußbodenheizung. So kann das Hera+-System mit Funk-Raumthermostaten oder über die blossom-ic App geregelt werden. Zur Auswahl stehen das batteriebetriebene “Hera+ Thermostat” sowie das 230V - “Hera Direct+ Thermostat”, das auch als direkt verdrahtete Variante herkömmliche NC- oder NO-Stellantriebe steuern kann. Das 230V-Thermostat steht in schwarzer und weißer Ausführung zur Verfügung. Die Thermostate sind mit Bewegungssensoren und einem beleuchteten Display ausgestattet, zeigen die Raum- und Solltemperatur, Betriebszustand, Signalstärke sowie die Uhrzeit an. Die Solltemperatur kann am Thermostat über die Tasten oder bequem per blossom-ic App eingestellt werden.

Reinhard Schramm, Geschäftsführer von blossom-ic, fasst die Vorteile zusammen: „Mit dem Einsatz des blossom-ic Systems wird der hydraulische Abgleich, je nach Projektgröße, meistens in nur 10-15% der Zeit im Vergleich zum konventionellen hydraulischen Abgleich durchgeführt. Dies ist in Zeiten von Facharbeitermangel essenziell für Installateure, weil sie damit Zusatzumsätze generieren können. Es müssen mit dem Einsatz des blossom-ic Systems keine Ventile bzw. Verteiler gewechselt, die Heizungsanlage nicht entleert und anschließend wieder befüllt und keine Berechnung durchgeführt werden. Das zeitraubende Entlüften der Gesamtanlage entfällt auch.“

Mit den neuen Hera+-Lösungen ergänzt blossom-ic seine bestehende intelligente Heizungsregelung zur Einzelraumregelung von Flächenheizung- und kühlung. Dieses umfasst weitere funkbasierte Fußbodenleisten und Thermostate, die sich auch als Nachrüstlösung zum nachträglich Einbau eignen.

Weitere Informationen unter www.blossomic.de

Aktuelle Forenbeiträge
Mastermind1 schrieb: Wie wäre es mit loctite 55 oder tangit unilock. Ich meine mein HB hat bei mir tangit genommen, da er viel im Krankenhaus Umfeld unterwegs ist. Hanf ist da wohl nicht mehr gewünscht/zugelassen.... Auch...
micha_el schrieb: Bei der aktuellen T-Cap mit R410 brauchst du die jährliche Dichtheitspüfung :-( Da sie mit 2,8 kg über der 2,4 kg Grenze liegt. Wenn du wartest bis die das neu Modell mit R32 in Deutschland erhältlich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik