Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 13.03.2003

Energiemesse enertec in Leipzig


EnBW präsentiert Ergebnisse des kommunalen Energie-IQ-Wettbewerbs. Wettbewerbspreise gehen an Görlitz, Guben und Leipzig.

Der EnBW Energie-IQ-Wettbewerb steht im Zentrum der Präsentation der EnBW Energie Baden-Württemberg AG auf der Leipziger Messe enertec - Internationale Fachmesse für Energie vom 11. bis 14. März 2003. Auf über 80 Quadratmetern (Halle 4, Stand B2) können sich die Besucher des EnBW Messestandes über den einzigartigen Städtewettbewerb um innovative Energielösungen für Kommunen informieren und dabei auch das Leistungsspektrum und Produkte des drittgrößten deutschen Energieunternehmens kennen lernen. Am 11. März hat EnBW im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung die Energie-IQ-Preisverleihung an die ersten drei Wettbewerbsstädte vorgenommen. Geladen waren dazu hochrangige Kommunalvertreter, Wettbewerbsteilnehmer und Medien der Teilnehmerstädte Görlitz, Guben und Leipzig. Realisierungsunterstützungen im Gesamtwert von insgesamt 180.000 Euro wurden übergeben.

Für die Innovationskraft und Kompetenz der EnBW steht jedoch nicht nur der Energie-IQ-Wettbewerb, sondern auch der Bereich Forschung und Entwicklung, der die Brennstoffzellen-Technologie präsentiert. Seit dem Jahr 2000 verfolgt die EnBW im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit eine integrierte Strategie zur Förderung der zukunftsträchtigen Brennstoffzellentechnologie. In zahlreichen Brennstoffzellenprojekten baut sie dabei technologische Kompetenz für ihre Kunden auf und betätigt sich auch als Schrittmacher dieser Technologie. Ziel des Energieunternehmens ist es mitzuwirken, Brennstoffzellen in Richtung Marktreife weiter zu entwickeln. Konkrete Betriebserfahrungen mit unterschiedlichen Brennstoffzellen-Typen stehen deshalb im Zentrum der EnBW-Brennstoffzellenstrategie. Dabei setzt die Energie AG auf Projekte mit Brennstoffzellen verschiedener Leistungsgrößen. So konnte beispielsweise erst jüngst ein Unternehmens-Konsortium unter Leitung der EnBW die weltweit erste Brennstoffzellenanlage in Betrieb nehmen, mit der Dampf für einen industriellen Produktionsprozess gewonnen wird.

Ein weiteres Thema der EnBW Präsentation ist die regionale Kompetenz der EnBW. Mit bundesweit acht Niederlassungen und 12 Standorten - unter anderem auch in Leipzig - verfügt sie über das dichteste Niederlassungsnetz in der Energiebranche. Diese regionale Nähe begründet unter anderem auch den Markterfolg der EnBW in den neuen Ländern, der beispielhaft durch das Berliner Abgeordnetenhaus verdeutlicht wird. 10 Prozent des Strombedarfs erzeugt hier eine hochmoderne Photovoltaikanlage.

Auch im Fachprogramm der enertec ist die EnBW vertreten. Im Rahmen des Forum B zum Thema Energie-Contracting am 14. März, ab 10 Uhr, stellt die EnBW unter der Fragestellung "Kälte und Druckluft wie Strom aus der Steckdose?" ihren Contractingansatz am Beispiel von Kundenkooperationen vor. Dabei werden auch die Aspekte betriebswirtschaftliche Synergie und Realisierung von Einsparpotenzialen in Folge von Contracting beleuchtet. Ein weiteres Thema des Fachprogramms sind die Erfahrungen in den EU-Beitrittsländern Polen, Tschechien und Ungarn. Diese erläutert die EnBW am 14. März im Ausstellerforum "Zentrum Energie" ab 10 Uhr (Forum A).

Aktuelle Forenbeiträge
HausBauen2020 schrieb: BKA in der Decke planst du nicht? Dann könntest du auch auf die Wandheizung verzichten. Wandheizung ist sicher eine tolle Sache, aber mir ist die Einschränkung etwas zu groß. Die Wand sollte dann immer...
ianize schrieb: Danke für die Liste. Das heißt, falls es mit Austausch der Ölvorwärmer nicht klappt, und wenn ich einen R1-L-LN/18 auftreiben könnte, könnte ich ihn einbauen lassen? Auch mit diesem angeblichen schlimmen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Environmental & Energy Solutions
 
Website-Statistik