Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 21.03.2003

Dezentrales Wohnraumlüftungsgerät jetzt mit Zulassung nach EnEV


Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) für meltem M-WRG. - Weiteres ISH-Highlight von Meltem: Luftqualitätssensor.

Z-51.3-138 nach neuer EnEV-Richtlinie am 28. Februar 2003 vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) erteilt worden. Die Meltem Wärmerückgewinnung GmbH & Co. KG zeigt, dass eine dezentrale Systemlösung ohne großen Aufwand, mit bester Energieeffizienz, optimalem Preis/Leistungsverhältnis und hohem Nutzerkomfort eine echte Alternative zu zentralen Anlagen mit Wärmerückgewinnung darstellt. Die zwei Grundgerätetypen M-WRG-S/K sind mit Luftleistungen von 15 bis 60 m³/h bzw. 15 bis 100 m³/h standardmäßig lieferbar. Sie können in der Sanierung von Wohnbauten relativ schnell und vergleichsweise kostengünstig eingebaut werden. Entweder im nachträglichen Einbau in der Aufputzversion oder etwas komfortabler in unterputz im Neubau oder Altbau. Zwei Geräte in einem! M-WRG ist für den Einsatz in einzelnen Wohnräumen vergleichbarer Nutzung geeignet, ebenso für Küchen und Bad, wie auch als komplette Systemlösung für Niedrigenergiehäuser! Mit der Sonderversion M-WRG-K-ZL kann auch die Sonderanwendung nach DIN 18017 erfüllt werden.

Die Zulassung bestätigt die Herstellerwerte, die Meltem seit Markteinführung offiziell bekannt gegeben hat.

Wichtige Zulassungskriterien für eine bauaufsichtlichte Zulassung sind mit der vorausgesetzten Eingangsgeräteprüfung die Auswahl der Filtermedien. Die Mindestanforderung des Zuluftfilters ist G4, abluftseitig G2 nach DIN EN 779:1994-09. Das Gerät M-WRG setzt in dieser Richtung im dezentralen Bereich neue Maßstäbe. Zu- wie abluftseitig ist eine G-4 Filterpatrone eingesetzt, wobei zuluftseitig diese auch als Allergikerfilter (F7) oder als Aktivkohlefilter (F6) bestückt werden kann. Zur Eignungsprüfung der Geräte sind die Anforderungen an Dichtheit, Lüftungstechnische und Thermodynamische Prüfung zu erfüllen.

Dichtheitsprüfung:
Diese ist die Voraussetzung, dass die Prüflinge thermodynamisch (Wärmerbereitstellungsgrad) richtig geprüft werden können. Wichtig ist hier die externe Dichtheitsprüfung, mit welcher auf höchster Stufe die Undichtigkeit zwischen dem Zu- und Abluftsystem getestet wird.

Die interne Dichtheitsprüfung erfolgt mit Tracergas, ebenfalls mit max. Ventilatorstufe. Hierbei wird die interne Leckage des Gerätes ermittelt. Grund dieser Prüfungen ist, dass die "Spreu" vom "Weizen" getrennt wird. Je größer die Undichtigkeit des geprüften Systems ist, desto größer wird fälschlicherweise der Wärmebereitstellungsgrad, da die "warme" abgesaugte Abluft wieder der frischen Zuluft intern direkt zugeführt wird. Ebenfalls wird eine Dichtheitsprüfung des Geräteverschlusses gefordert. Hierbei gibt es keine Aussage, ob dies automatisch oder manuell (Benutzereingriff) erfolgen muss. Meltem hat sich für die komfortable automatische Verschlussregelung entschieden, welche selbst bei Stromausfall funktioniert, da es dem Nutzer nicht zuzumuten ist, immer manuell für eine Dichtheit zu sorgen. Die Serie M-WRG hat bei der externen Dichtheitsprüfung einen hervorragenden Wert von 0,01% erreicht. Die interne Leckageprüfung wurde mit einem Wert von 0,1% erfolgreich abgeschlossen. Die Dichtheitsprüfung des Geräteverschlusses wurde ebenfalls kleiner als 1,7 m³/h gemessen, wobei die Mindestvorgabe weit unterschritten wurde. Wenn diese Parameter mit den Mindestvorgaben eingehalten werden so kann das zu prüfende Gerät einer lüftungstechnischen Prüfung unterzogen werden.

Mit dieser Prüfung werden auch alle relevanten Daten erfasst (Volumenstrom / Stromaufnahme / Leistung / Luftkurzschluss innen und außen u.s.w.), welche für die Beurteilung des Gerätes notwendig sind. Hier wird auch die volumenstrombezogene elektrische Leistungsaufnahme gemessen, die den bereits von Meltem angegebenen, hervorragenden Wert von 0,17 W/(m³/h) offiziell bestätigt.

Im Anschluss erfolgt die thermodynamische Prüfung wobei der Wärmerbereitstellungsgrad ermittelt wird. Diese Prüfung wird anhand von drei vorgegebenen "Mittleren Werten" vorgenommen. Die Prüfung unter diesen Voraussetzungen, welche vom DIBt und TÜV Süddeutschland festgelegt wurden, ermöglichen eine genaue "Vergleichbarkeit" zwischen den am Markt befindlichen Geräten. Die Definition dieser Prüf- bzw. Randbedingungen ist sehr wichtig, da sonst eine Vergleichbarkeit nicht gegeben ist.

Ein ebenfalls sehr wichtiger Part ist die Prüfung der Frostschutzfunktion des Gerätes. Produkte mit einem sehr hohen Wärmerbereitstellungsgrad haben die Eigenschaft, an kalten Tagen in der Heizperiode relativ schnell zu vereisen. Ein Nachteil, der nicht zu verachten ist, denn gerade in den Monaten der Heizperiode, wo das Wärmerückgewinnungsgerät seine hauptsächlichen Dienste erbringen soll, ist ein überwiegender Umluftbetrieb nutzerbedingt nicht akzeptabel. Es soll effizient gelüftet werden, was mit dem M-WRG praktisch sichergestellt ist. Mit zusätzlichen Einrichtungen wie elektrischer Vorwärmung ist die energetische Bilanz schon wieder schlechter. Meltem hat aus diesem Grund darauf verzichtet.

Aufgrund der vorgenannten geprüften und erfüllten Anforderungen kann nach der Anlagenverordnung DIN V 4701-10 der Lüftungswärmegewinn des M-WRG-Wärmeübertragers ungemindert! in der EnEV-Berechnung angesetzt werden!

Neben dem bereits vorhandenen Schallgutachten, welches sehr gute Messwerte für Eigengeräusch wie auch Schalldämmwert belegt, ist nun mit der Bauaufsichtlichen Zulassung die letzte große Hürde erfolgreich genommen ...aber es geht weiter! Mit der Entwicklung eines Luftqualitätssensors für M-WRG zeigt Meltem das Innovationskraft Wettbewerbsvorteile schafft und praktisch keine Grenzen kennt. Lassen Sie sich überraschen...!

Meltem auf der ISH: Halle 6.2. Stand B06

Aktuelle Forenbeiträge
CristianS schrieb: Hallo Michael, Ich habe noch keinen Pufferspeicher der den Kessel und somit die FBH enlasten kann, somit wird die Energie direkt zur Verfügung gestellt. Zum zweiten, ja deine Bemerkung über die...
freak223 schrieb: Der Sensor ist im Übrigen mittig im Tank positioniert. Ich habe nun die Warmwasser Soll-Temperatur auf 47C und 10K Hysterese gestellt. Der erste Testlauf sieht vielversprechend aus. Die WP läuft jetzt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik