Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 28.03.2003

Verhilft das gute alte "Prinzip Batterie" den Energien der Zukunft zum Durchbruch?


Wuppertal (ots) - "Wir müssen uns verstärkt den Energiespeicherungsystemen widmen, wollen wir den Markt der Regenerativen Energien weiter ankurbeln", erklärt Dr. Norbert Hüttenhölscher, Leiter der Energieagentur NRW. Die dezentralen Energiespeichersysteme seien der Schlüssel zur weiteren Entfaltung erneuerbarer Energien. Dabei gehe es weniger, um die technische Herausforderung, die gelöst werden müsse, vielmehr gelte es jetzt, vorhandene Speichersysteme bekannt - und damit langfristig wirtschaftlich bzw. marktfähig zu machen. Gleichzeitig heißt es, neuen innovativen Anwendungen, wie zum Beispiel supraleitende
magnetische Energiespeicher den Sprung aus den Labors der Wissenschaftler in den Markt zu verhelfen.

Das Grundproblem der Regenerativen Energien ist, dass die Stromerzeugung nicht zu jeder Zeit gewährleistet ist: Der Wind weht nicht immer, das Sonnenlicht steht auch nicht stets in der gleichen Intensität zur Verfügung. Notwendig ist daher die Energiespeicherung, welche die zeitliche Verschiebung zwischen Leistungsangebot und Nachfrage von Energie ausgleicht. Nach Expertenmeinung wird sich die regenerative Energiegewinnung erst vollends durchsetzen, wenn
beispielsweise die erzeugte Energie auch vor Ort gespeichert werden und bei Bedarf abgerufen werden kann.

Diverse technische Lösungen zur Speicherung von Energie liegen vor - das Spektrum reicht von thermochemischen Systemen, verschiedene solarthermische Speichersysteme, Druckluftspeicher bis hin zu Wasserstoff als Energiespeicher uvm.

Hüttenhölscher: "Wir müssen nicht die Batterie neu erfinden, sollten uns aber ihrer genialen Funktionsweise wieder bewußt werden und hier weiter arbeiten, um dazu beizutragen, dass sich die Regenerativen langfristig gegen die fossilen Energieträger durchsetzen." Die Marktfähigkeit und Wirtschaftlichkeit von
Energiespeichersystemen sei notwendige Voraussetzung für den Erfolg der Bemühungen um eine nachhaltige Energieversorgung. Vorher sei nicht mit einem weiteren Dynamisierung des Marktes für erneuerbare Energien zu rechnen. Ziel müsse nun sein, vorhandene Technologien zur Marktreife fortzuentwickeln. Am 8./9. April findet in Wuppertal dazu eine Tagung mit Experten zum Thema "Dezentrale Energiespeicher - Schlüssel zur wirtschaftlichen Entfaltung erneuerbarer Energien"
statt. Veranstalter sind Eurosolar und die Energieagentur NRW.
Teilnahmegebühr: Zwischen 70 und 170 Euro. Schriftliche Anmeldung unter 0228/361279 (Fax).

Das Veranstaltungsprogramm findet sich unter http://www.ea-nrw.de.(Veranstaltungen).
Aktuelle Forenbeiträge
Balistokrat schrieb: Hallo an alle, ich bin aktuell in der schwierigen Situation, wie viele andere. Ein Heizungstausch steht an und als Laie ist es absolut nicht einfach, da eine Entscheidung zu treffen. Ich habe viel zu...
Harald74523 schrieb: Hallo zusammen, meine Gastherme ist über 25 Jahre alt und fällt pro Jahr einmal aus. Der Austausch durch einen Fachmann scheitert an der schlichten Nichtverfügbarkeit. Trotz vieler Telefonate ist bisher...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Wasserbehandlung mit Zukunft
Haustechnische Softwarelösungen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik