Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 14.04.2003

Deutschland macht den Heizungs-Check


Fast jede dritte Ölheizung in Deutschland ist veraltet. Der Fortschritt im Bereich der Ölheizungstechnik hat sie längst überholt. Das kommt ihre Betreiber mitunter teuer zu stehen. Denn veraltete Heizungsanlagen sind Energieverschwender, erklärt das Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V. (IWO). Sie treiben die Brennstoffkosten unnötig in die Höhe. Mit neuer Heiztechnik lassen sich diese deutlich senken. Wer wissen möchte, ob seine alte Ölheizung noch wirtschaftlich arbeitet, kann von heute an und bis zum 31. Mai 2003 einen bundesweiten Service von Heizungshandwerk und Mineralölhandel gratis nutzen: den Heizungs-Check.

Dazu ist lediglich ein Gutschein für die kostenlose Modernisierungsberatung nötig. Den erhalten Interessenten unter der Hotline des „Infoservice Ölheizung“ 0180/1 999 888 (Ortstarif) oder als Download unterwww.oelheizung.info. Dort lässt sich auch in Erfahrung bringen, welche Heizungsexperten vor Ort die Beratung durchführen.

Der Meister vom Fachhandwerk kommt dann zum gewünschten Termin kostenlos ins Haus und nimmt die Heizanlage gründlich unter die Lupe. Er überprüft den Zustand von Ölbrenner und Heizkessel, bewertet die Wirtschaftlichkeit der Heizung und zeigt auf, welche Energiemenge durch den Einsatz moderner Ölheiztechnik eingespart werden könnte. Zudem gibt er Auskunft, ob und wie lange die Anlage noch den gesetzlichen Bestimmungen entspricht.

Das Einsparpotenzial einer modernen Ölheizung ist beachtlich: Niedertemperaturanlagen benötigen bis zu 30 Prozent weniger Heizöl als veraltete Heizkessel, moderne Öl-Brennwertgeräte reduzieren den bisherigen Verbrauch sogar um bis zu 40 Prozent. Ein Haushalt, der zuvor 4000 Liter Heizöl pro Jahr verbraucht hat, kann mit neuer Heiztechnik seinen Bedarf um bis zu 1600 Liter senken. Auf Basis des durchschnittlichen Heizölpreises des vergangenen Jahres ließen sich so bis zu 550 Euro einsparen.

Die Leistungsfähigkeit aktueller Ölheiztechnik bestätigte übrigens auch die Stiftung Warentest. Die Warentester bescheinigten 16 modernen Ölheizkesseln (test, 6/02) durchweg eine gute Energieausnutzung, den etwas teureren Öl- Brennwertgeräten sogar eine sehr gute.

Der kostenlose Heizungs-Check lohnt sich in jedem Fall bei Ölheizungen, die älter als 15 Jahren sind. Denn diese technisch veralteten, zumeist überdimensionierten Heizkessel weisen große Energieverluste auf und erzielen daher nur einen geringen Wirkungsgrad. Die Folge: hohe Energiekosten.

Der Beratungsgutschein für den Heizungs-Check dient übrigens gleichzeitig als Glücks-Coupon: Unter allen Teilnehmern am Heizungs-Check verlost IWO insgesamt fünf komplette Heizungsmodernisierungen im Wert von je 7.500 Euro sowie 100 Modernisierungszuschüsse im Wert von je 500 Euro.

Aktuelle Forenbeiträge
Klaus Beh schrieb: @ gecco Kann doch nicht so schwer sein. Erstens, wieviel kW brauchst du? Zweitens, Angebote vom Erdwärmesondenbohrunternehmen einholen, das die GARANTIERTE Entzugsleistung von ...kW beinhaltet. Zusätzlich...
Peter 888 schrieb: Hallo Druckschläge in der Leitung treten auf wenn die Leitungslänge sehr dünn im Vergleich zur Länge ist und die darin fliessende Wassersäule abbrupt abgebremst wird. Dann schlägt die Wassersäule...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik