Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 25.11.2022

Hallen jetzt ohne Gas heizen

Bei dem Neubau oder der Sanierung von Hallen und großen, hohen Räumen werden mit der Auswahl des Systems zur Wärmeerzeugung und Wärmeverteilung wichtige Weichen gestellt. Denn die Wahl hat wesentliche Auswirkungen auf den Anschaffungspreis, die laufenden Kosten für die Wärmeeinbringung und die möglichen Zusatzfunktionen.

In Hallen mit großen Toren wird es dank der Frenger-Deckenstrahlplatten schnell wieder warm. <br />Bild: Frenger
In Hallen mit großen Toren wird es dank der Frenger-Deckenstrahlplatten schnell wieder warm.
Bild: Frenger

Die Hallennutzung ist vielfältig. Neben Sport- und Mehrzweckhallen gibt es die unterschiedlichsten Nutzungsarten in der Industrie. Dazu gehören Produktions-, Technik, Lager- und Logistikhallen ebenso wie Wartungshallen, Werkstätten und Hangars. Auch kulturelle Einrichtungen wie Ausstellungsräume, Museen, Theater- und Kinosäle zählen dazu.

 

Im Wesentlichen gibt es vier technologische Arten von Wärmeverteilsystemen, die sich im Markt etabliert haben und in der Praxis am häufigsten eingesetzt werden:

  1. Fußboden-/Industrieflächenheizung
  2. Warmluftheizung
  3. Hell- und Dunkelstrahler
  4. Deckenstrahlheizung

Unter diesen vier Systemarten zeigt sich die Deckenstrahlheizung als vielseitige Lösung. Sie ist die ideale Hallenheizung für Gebäude mit normaler Raumhöhe (ca. 2,50 Meter) bis rund 40 Meter und mehr, wie in Hangars oder Hallen der Schwerlastindustrie. Die Montage erfolgt direkt unter dem Hallendach. Eine Sanierung bzw. Umrüstung von alten Systemen auf diese Technik kann auch im laufenden Betrieb erfolgen.

In den letzten Jahren sanieren große und kleine Industriebetriebe zunehmend ihre Hallen. Sie rüsten um auf erneuerbare Energien und effiziente Deckenstrahlplatten. Und auch Kommunen sanieren verstärkt ihre Sporthallen und nutzen Paneel-Deckenstrahlheizungen, denn die Heizkosten ihrer Turnhallen verschlingen rund 30 % ihres Etats. Das war zumindest bis 2021 so. Durch die stark gestiegenen Energiepreise wird dieser Anteil in 2022 deutlich höher ausfallen.

Dabei sprechen zahlreiche Vorteile für die wasserführende Deckenstrahlungsheizung von Frenger Systemen, einem Familienunternehmen mit Sitz im hessischen Groß-Umstadt.

1. Sie kann mit erneuerbaren Energien wie Wärmepumpen, Biomasse und Geothermie betrieben werden. Je niedriger die Vorlauftemperatur des Heizwassers, desto effizienter arbeiten Wärmepumpen und Wärmenetze. Generell liegen die Wassertemperaturen im Vorlauf bei erneuerbaren Energien zwischen ca. 30° C bis maximal 55° C.

2. Eine Deckenstrahlheizung spart erhebliche Heiz- und Stromkosten – bis zu 50 % Einsparung sind nachweislich möglich.

3. Sie werden mit Wasser betrieben. Bei Vorlauftemperaturen ab 30° C wird im Winter geheizt. Im Sommer ist, je nach Auslegung, bei einer Wassertemperatur von 16° C bis 18° C in Verbindung mit den Frenger-Kühlkonvektoren die Kühlung und Entfeuchtung von großen und kleinen Hallen und Räume möglich.

4. Planung und Ausführung verschiedener Gewerke gibt’s bei Frenger Systemen aus einer Hand – ohne Schnittstellen.

5. LED-Licht kann direkt in die Deckenheizung integriert werden

6. Ein zusätzlicher Medienkanal auf den Deckenstrahlplatten vereinfacht das Verlegen von Leitungen z.B. Kühlwasser, Strom, Druckluft und ähnliches.

7. Verbesserung der Akustik und Nachhallzeit: Perforierte Deckenstrahlplatten des Typs ECO EVO Plus und zusätzliche Akustik-Volumenabsorber (AVA) schlucken den Schall, reduzieren die Nachhallzeit und verbessern so weiter die Akustik in den Hallen und Räumen. Die perforierte Paneel-Deckenstrahlheizung S-85, die speziell für Sporthallen, Schulen und Kindergärten entwickelt wurde, bietet einen hohen Fugenanteil, durch den der Schall passiert. Er wird von der aufliegenden Wärmedämmung geschluckt.

8. Frenger-Deckenstrahlheizungen sind sehr leicht und stellen auch mit Wasserfüllung keine Belastung für die Dachkonstruktion dar. Daher eignen sie sich auch gut für historische Gebäude.

8. Es wird schnell (wieder) warm, selbst in Hallen mit großen Toren wie Hangars für Hubschrauber oder Flugzeuge, Wartungshallen für Busse und Bahnen oder auch Logistikhallen mit großen Ladetoren.

9. Dank sehr variabler Baubreiten und Aufbau sind sie gut mit Sprinkleranlagen, Rauch-/Wärmeabzugsanlagen (RWA) und anderen besonderen Anforderungen kombinierbar.

10. Die Produktion der Frenger-Deckenstrahlheizungen erfolgt in der klimaneutralen Energie-Plus-Fabrik in Groß-Umstadt.

Aktuelle Forenbeiträge
happylandings schrieb: Moin liebes Forum, Ich lerne gerade viel über unsere neue WBB-20, die seit einem Monat läuft und inzwischen die Hütte* mit deutlich weniger Takten genau so warm hält wie zu Beginn. Wegen a) zukünftiger...
Panasonicu schrieb: Mal folgende Annahme. 7kw heizlast. Luftwärmepumpe Panasonic kostet ca 3600€. Sole Wärmepumpe 6-7kw ca. 8000€ +-2000€. Also knapp 5000€ teurer die sole Wärmepumpe... Dazu kommt noch Material für...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik