Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 23.05.2003

KWL-Systeme von Helios: Eine runde Sache


Die kontrollierte Lüftung mit Wärmerückge winnung ist Voraussetzung für eine Erhaltung der Gebäudesubstanz und eine gesunde Luftqualität. Wärmedämm-maßnahmen bleiben erhalten und der kontrollierte Luftaustausch führt durch die Wärmerückgewinnung zu einer ökonomischen Energiebilanz.

Ebenso bedeutend sind die Verbesserung von Komfort und Luft qualität. Die ständige Lufterneuerung reduziert den CO2-Anteil und die Luftfeuchtigkeit auf einen Idealwert. Gefilterte und vorgewärmte Außenluft strömt lärm- und schadstofffrei den Aufenthaltsräumen zu. Für Allergiker steht ein Feinstpollenfilter zur Verfügung (Zubehör).

Erweitertes Zubehör zu Lüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung
Ob für den Geschossbau, für das Einfamilienhaus oder den Gewerbeeinsatz. Als einer der führenden Ventilatorenhersteller hat Helios das Angebot an Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung weiter ausgebaut und bietet jetzt Komplettlösungen für jeden Einbaufall.

Alle Zubehörkomponenten sind ideal auf die Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung abgestimmt und erlauben eine individuelle Zusammenstellung der kompletten Systemlösung.

Luftverteilsysteme, die allen Anforderungen gerecht werden
Neu im Programm ist ein Flachkanal-System FK aus Metall in den Größen 150 x 50 mm und 200 x 50 mm zur Verlegung unter dem Estrich. Das nicht brennbare, absolut korrosions- und trittfeste FK-System ist die optimale Lösung für die platzsparende Luftverteilung unter dem Estrich. Dadurch kann der Raum in voller Höhe genutzt werden und unschöne Verkleidungen entfallen. Der Luftauslass erfolgt entweder über formschöne Gitter in moderner, eloxierter Edelstahloptik, Tellerventile oder ähnliches.

Ferner bietet Helios das neuartige, flexible Rohrsystem FRS (Ø 75 mm). Das außen gewellte und innen glattwandige, flexible Rohr kann wegen seiner Ringsteifigkeit (SR24>31.5 kN/m²) direkt in den Beton vergossen und über Verteilkästen an das Lüftungssytem angschlossen werden. FRS ist biegsam, so daß es auch in Bögen verlegt werden kann und schwierigste Leitungsführungen ermöglicht. Das flexible Rohrsystem ist einfach mit dem Flachkanalsystem aus Metall zu kombinieren; schnellere und noch flexiblere Verlegung ist das Ergebnis. Aufgrund des geringen Gewichtes und der bereits genannten Eigenschaften bietet FRS größtmögliche Freiheit bei der Montage auf der Baustelle.

Zur Luftverteilung steht neben den Komponenten aus Metall auch ein platzsparendes und einfach zu verlegendes Flachkanal-Stecksystem aus Kunststoff mit 218 x 55 mm zur Verfügung, das einem äquivalenten Querschnitt von Ø 125 mm entspricht. Das System ist die ideale Lösung für den Gebäudebestand und den Fertigbau, zur Montage in oder auf Decken und Leichtbauwänden.

Regenerative Energien nutzen
Um die Effizienz der KWL..-Geräte ohne jeglichen Energieaufwand noch weiter zu steigern, bietet Helios ab sofort einen Erdwärmetauscher Bausatz EWT an. Dieser nutzt die konstante Erdtemperatur zur Erwärmung der Außenluft an kalten Tagen. An warmen Tagen wird ein Kühleffekt erzeugt. Eine thermostatgesteuerte Bypassklappe wählt automatisch, ob eine Ansaugung direkt oder über den in ca. 1,2 m Tiefe verlegten EWT ökonomischer ist. Der Bausatz wird in drei Sets geliefert, bestehend aus Außenluft-Ansaugsäule, Erdkollektorrohr mit Mauerdurchführung sowie Steuerung und Formteile.

Systeme von A bis Z
Die für das komplette System erforderlichen Zubehörteile wie Wand-, Dachdurchführungen, Luftein- und -auslässe, Schalldämpfer und Automatik-Fernsteuerung u.a. sind auf die KWL-Lüftungsgeräte abgestimmt und ebenfalls bei Helios erhältlich.


Funktionsprinzip des Wärmetauschers Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung
Feuchte, verbrauchte, geruchs- und schadstoffbehaftete Luft wird aus belasteten Räumen wie z.B. dem Sanitärbereich abgesaugt, im Wärmetauscher entwärmt und nach außen geleitet. Ein gleich großes Außenluftvolumen strömt gefiltert und erwärmt in die Aufenthaltsräume. Beide Luftströme werden im Wärmetauscher getrennt behandelt. An ganz kalten Tagen sorgt die Zusatzheizung für eine angenehme Temperierung der Außenluft.

Aktuelle Forenbeiträge
OldBo schrieb: Gegenüber DIN 18560-2:2004-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) normative Verweisungen aktualisiert; b) 3.1 überarbeitet; c) in 3.2.1 die Mindestdicke auf 30 mm festgelegt; d) in den Tabellen...
Entropie schrieb: Das Messkonzept für PV, HH und WP nennt sich 2U wenn man zwei Tarife haben will. Die Vorlauftemperatur für die FBH ist zu hoch gewählt. Hier würde ich auf maximal 30/25°C gehen. Welche Normaußentemperatur...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Environmental & Energy Solutions
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik