Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 28.05.2024

Dehoust relauncht bewährtes „GWtec“-System

Neues Zeitalter der Grauwasseraufbereitung

Angesichts zunehmender Dürreperioden gilt es auch in Deutschland, Trinkwasser einzusparen. Vor diesem Hintergrund wirkt es absurd, dass etwa Toilettenspülungen damit gespeist werden. Eine gute Alternative ist die Verwendung von Betriebswasser. Mit einer Anlage zum Grauwasserrecycling kann dieses den Einsatz von Trinkwasser in vielen Lebensbereichen ersetzen. Als Experte für Grauwasseraufbereitung hat die Dehoust GmbH ihre bewährte „GWtec“-Anlage optimiert. Sogar die Nutzung der Wärme des Betriebswassers ist nun möglich.

Die Aufbereitung erfolgt in mehreren Schritten, durch aerobische Filtration werden organische Schmutzpartikel ohne den Einsatz von Chemie abgebaut. Membranfilter reinigen das vorbehandelte Grauwasser.
Die Aufbereitung erfolgt in mehreren Schritten, durch aerobische Filtration werden organische Schmutzpartikel ohne den Einsatz von Chemie abgebaut. Membranfilter reinigen das vorbehandelte Grauwasser.
Mit einer Aufbereitungsleistung von 3.000 bis 5.000 Litern pro Tag ist GWtec das kleinste Modell der Grauwasseranlagen von Dehoust.
Mit einer Aufbereitungsleistung von 3.000 bis 5.000 Litern pro Tag ist GWtec das kleinste Modell der Grauwasseranlagen von Dehoust.
Bis zu 20.000 Liter Grauwasser kann GWtec 440 pro Tag zu hochwertigem Brauchwasser aufbereiten. Je nach Platzangebot vor Ort kann die Anlage als Block oder in Reihe installiert werden.
Bis zu 20.000 Liter Grauwasser kann GWtec 440 pro Tag zu hochwertigem Brauchwasser aufbereiten. Je nach Platzangebot vor Ort kann die Anlage als Block oder in Reihe installiert werden.
Das neue große Touch-Display dient der komfortablen Anlagenüberwachung und Steuerung.
Das neue große Touch-Display dient der komfortablen Anlagenüberwachung und Steuerung.
Die Möglichkeit der Wärmerückgewinnung ermöglicht eine deutliche Verbesserung der Gesamtenergieeffizienz der Anlage.<br />Bilder: DEHOUST
Die Möglichkeit der Wärmerückgewinnung ermöglicht eine deutliche Verbesserung der Gesamtenergieeffizienz der Anlage.
Bilder: DEHOUST

„Wasserknappheit ist längst kein Exklusiv-Problem von Entwicklungsländern mehr“, mahnte Thomas Wollstein, wissenschaftlicher Mitarbeiter der VDI Gesellschaft, Anfang des Jahres. Denn auch Nordeuropa, respektive Deutschland, erlebt regelmäßig Dürreperioden und Hitzewellen in den Sommermonaten. Angesichts sinkender Grundwasserspiegel lautet das Gebot der Stunde: Trinkwasser einsparen. Denn wenngleich die starken Niederschläge Anfang dieses Jahres die Wasserressourcen ein wenig auffüllten, verschafft das nur etwas mehr Zeit bei der Lösungsfindung. Eine Maßnahme in diesem Kontext ist die intelligente Brauchwasseraufbereitung. Als Experte für Grauwasseraufbereitung hat Dehoust seit einigen Jahren die Anlage „GWtec“ zur chemiefreien Brauchwasseraufbereitung im Portfolio. Nun wurde das System weiter verbessert.

Die Änderungen im Detail

Zunächst wurde dazu die gesamte Steuerungstechnik überarbeitet. Zur vereinfachten Datenweiterleitung und der Vernetzung der Grauwasseranlage mit weiterer Haustechnik wurde dabei auf moderne BUS-Steuerung für alle Ventile und Sensoren zurückgegriffen. Das erleichtert auch die Übergabe der Betriebsdaten an das „Dehoust Connect“-Portal. Eine Datenübergange an die Hausleittechnik ist mittel Modbus oder BACnet möglich. Mittels umfangreicher Sensoren kann die Qualität des Betriebswassers online überwacht werden. Eine Erweiterung der Datenauswertung mittels KI ist zukünftig ebenfalls geplant. Zudem wurde auch die Anlagensteuerung optimiert, um einen effizienteren Betrieb zu gewährleisten. Weiteren Komfortgewinn erzielt GWtec durch ein großes Touchdisplay. Dieses erleichtert die Anlagensteuerung und ermöglicht eine direkte Überwachung des Betriebsstatus. Der Bedarf eines weiteren Auslesegerätes entfällt.

Die überarbeitete Version von GWtec kommt, ebenso wie das Vorgängermodell, gänzlich ohne Chemikalien bei der Wasseraufbereitung aus. Anschließend ist das Wasser sauber genug, um nicht nur die Toilettenspülung damit zu speisen, sondern auch die Waschmaschine. Durch die Überarbeitung der Belüftung des Grauwassertanks und der Anwendung von speziell formulierten Mikroorganismen, wurde die biologische Vorreinigung noch einmal wesentlich verbessert. Hierdurch ist es möglich, nun auch das Abwasser der Waschmaschine in das Grauwasser einzuleiten und entsprechend zu Betriebswasser aufzubereiten.

Auch Installations- und Wartungsarbeiten fallen nun leichter. Das Anschlusskonzept der elektrischen Komponenten an die Steuereinheit über modulare Anschlussboxen an den Filtermodulen und Tanks wurde überarbeitet. Dadurch verkürzen sich die Dauer der Montage und Inbetriebnahme signifikant. Die Vereinheitlichung verschiedener Bauteile gewährt einen schnelleren und unkomplizierten Austausch im Falle eines Ausfalls. So können Kosteneinsparungen bei der Wartung erzielt werden.

Wärmerückgewinnung

Für Dehoust stehen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz als zentrale Herausforderungen der Gegenwart im Mittelpunkt der Produktentwicklung. Darum wurde die Möglichkeit der Wärmerückgewinnung im Betrieb der Grauwasseranlage lange und letzten Endes erfolgreich geprüft. Die neue Version von GWtec verfügt über zusätzliche Sensoren zur Temperaturüberwachung der Grau- und Betriebswassertanks sowie der Raumlufttemperatur. So kann laufend das Potential der Wärmerückgewinnung bewertet werden. Natürlich bietet der Hersteller in diesem Zuge auch eine eigens auf die Grauwasseranlage abgestimmte Wärmerückgewinnungs-Einheit an. Die gewonnene Wärme wird in das Hauseigene Warmwassersystem eingespeist und steigert so dessen Energieeffizienz. Die rückgewonnene Energie aus Wärmerückgewinnung gilt zudem als regenerativ.

Weitere Informationen erhalten Interessierte im Internet unter: https://www.dehoust.com/7854

Aktuelle Forenbeiträge
joe115 schrieb: Hallo, Ich möchte das LAS der vor einem Jahr durch eine WP ersetzten Gastherme (Buderus GB122) rückbauen und möglichst von oben aus dem Schornstein rausziehen. Gastherme war im Keller, darüber befinden...
BauernTheo schrieb: Hallo liebe Haustechnikgemeinde,ich habe kürzlich ein Haus der 1970er Jahre gekauft und in der Zeit davor zur Miete gewohnt. Daher war Haustechnik bisher kein Thema für mich. Nun ändert sich dies und...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen<br />und Ventilen
Website-Statistik