Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

SzeneNews vom 19.08.2014

Koralle Sanitärprodukte GmbH - Vertrieb personell verstärkt

Sascha Fait neuer Vertriebsleiter / Stefan Dittrich übernimmt persönliche Betreuung bestimmter Kunden als Key Account Manager / Marketing-Spezialist Alexander Vogt erweitert die kundenorientierte Vertriebs-organisation / Geschäftsführer Richard Offergelt kündigt Schaffung eines weiter verstärkten Leistungsangebotes an.

Sascha Fait hat im Juli die Vertriebsleitung der Koralle Sanitärprodukte GmbH übernommen. Bild: Koralle
Sascha Fait hat im Juli die Vertriebsleitung der Koralle Sanitärprodukte GmbH übernommen. Bild: Koralle
Die Koralle Sanitärprodukte GmbH hat im Rahmen ihrer besonders kundenorientierten Ausrichtung wichtige Schlüsselpositionen im Vertrieb neu besetzt. Wie das Unternehmen jetzt mitteilte, wurde die Vertriebsleitung Deutschland bereits im Juli Sascha Fait (45) übertragen. Fait ist Branchenkenner und bringt langjährige Vertriebserfahrung mit. In seiner neuen Position ist er für die Leitung des Vertriebsaußendienstes und der Handelsvertretungen verantwortlich. Darüber hinaus führt er das Key- Account- und Objekt-Management. Zeitgleich übernahm Stefan Dittrich (55), der bereits verschiedene Positionen im Koralle-Vertrieb innehatte, die persönliche Betreuung bestimmter Kunden als Key Account Manager. Der bisherige Key Account Manager Martin Maragna wird das Unternehmen Ende August verlassen, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Die Kunden übernimmt Sascha Fait.

Mit der Einstellung von Alexander Vogt (30) zum 1. August als Marketing-Spezialist hat der design- und serviceorientierte Duschsystemhersteller einen weiteren wichtigen Schritt zur Entwicklung seiner Vertriebsorganisation getan.

Geschäftsführer Richard Offergelt betonte gegenüber der Presse, dass die Neubesetzung dieser Positionen die Maßnahmen des Unternehmens hin zu noch mehr Kundenorientierung verstärken soll. „Darüber hinaus zielen sie auf die weitere Schaffung eines starken Leistungsangebotes ab. Hierzu gehören ein marktfähiges, gut gegliedertes Produktportfolio, kombiniert mit neuen Service- und Logistikleistungen.“
Aktuelle Forenbeiträge
manniw schrieb: Danke für den Hinweis. Ich kenne so ziemlich alle Arten von Motorschlössern. In der Regel werden die ins Türblatt eingebaut und erfordern eine Kabelzuführung für Stromversorgung und Öffnungsimpuls....
fdl1409 schrieb: Was die Bohrfirma schreibt ist überwiegend richtig, aber nicht alles. Die Bohrung muss bei einer modulierenden WP nicht auf die Nennleistung ausgelegt werden, wenn die Heizlast niedriger ist. Auch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik