Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

SzeneNews vom 07.04.2020

Geschäftsbereich Watersystems, Filter und Kitchen Channel EMENA mit Führungswechsel: Andrea Bußmann verlässt GROHE nach 13 Jahren

Der Geschäftsbereich Watersystems, Filter und Kitchen Channel EMENA hat im ersten Quartal 2020 ein starkes Wachstum gezeigt. Der wachsende Geschäftsbereich wurde im Oktober 2019 gegründet und fokussiert sich mit den Produkthighlights GROHE Blue und GROHE Red auf das rasante Wachstum der Kategorie Wassersysteme. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung eines neuen Vertriebs- und Servicemodells für den Bereich Küchen- und Wassersysteme einschließlich des Webshop-Geschäfts.

Bild: GROHE
Bild: GROHE

Wie das Unternehmen heute bekannt gegeben hat, verlässt Andrea Bußmann, Senior Vice President Watersystems, Filter und Kitchen Channel EMENA, die Marke GROHE nach 13 Jahren, um sich anderen Möglichkeiten in der Industrie zuzuwenden. Zuvor war Andrea Bußmann über 12 Jahre für die Grohe Deutschland Vertriebs GmbH tätig, davon fast sechs Jahre als Regional Vice President für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Im Oktober 2019 übernahm sie die Position als Senior Vice President Watersystems, Filter und Kitchen Channel EMENA.

„Wir danken Andrea Bußmann für ihre engagierte Arbeit für die Marke GROHE über die vergangenen 13 Jahre. Unter ihrer Führung hat GROHE ein professionelles Key-Account-Management etabliert und es ist ihr gelungen, einen neuen Geschäftsbereich mit dem klaren Fokus auf Küchen- und Wassersysteme erfolgreich auf den Weg zu bringen. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute", so Jonas Brennwald, CEO LWT EMENA. Die Nachfolge für Andrea Bußmann wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Themenverwandte Inhalte
Aktuelle Forenbeiträge
Schmitt schrieb: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, hier fachgerechte Montage. MfG. Schmitt
winni 2 schrieb: Ich habe hier keine pauschalen Aussagen gelesen. Fakt ist, eine nach DIN-Heizlast genau ausgelegte Wärmepumpe ist immer überdimensioniert, weil die DIN keine internen und solaren Wärmegewinne kennt. Auch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik