Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

SzeneNews vom 10.05.2006

Umstrukturierung bei Fränkischen Rohrwerken abgeschlossen

Im Jahr ihres 100-Jährigen Bestehens setzen die Fränkischen Rohrwerke auf Umstrukturierung. Das Unternehmen aus Königsberg hat seine Geschäftsbereiche Elektro Systeme und Drainage in Teilen des Vertriebs und Technik zu einem Bereich zusammengefasst, um künftig effizienter arbeiten zu können.

v.l.n.r.: Michael Fries (Leiter Vertrieb Drainage Systeme Inland), Horst Dörr (Leiter Drainage Systeme und Elektro Systeme Export), Michael Thomé (Geschäftsbeireichsleiter Elektro Systeme und Drainage Systeme), Bernd Späth (Leiter Vertrieb Elektro Systeme Inland).
v.l.n.r.: Michael Fries (Leiter Vertrieb Drainage Systeme Inland), Horst Dörr (Leiter Drainage Systeme und Elektro Systeme Export), Michael Thomé (Geschäftsbeireichsleiter Elektro Systeme und Drainage Systeme), Bernd Späth (Leiter Vertrieb Elektro Systeme Inland).
„Die Umstrukturierungen sind nun abgeschlossen und wir können uns stärker denn je auf unsere Marktaktivitäten konzentrieren“ so Michael Thomé, der die Leitung des Geschäftsbereichs Drainage und Elektro Systeme bei den Fränkischen Rohrwerken übernommen hat. Mit der organisatorischen Zusammenlegung der beiden Geschäftsbereiche in Teilen des Vertriebs und in der Technik versprechen sich die Unternehmensverantwortlichen eine höhere Effizienz besonders in den Bereichen Entwicklung und Produktion.

Im Vertrieb setzt man auf Bewährtes: Michael Fries, bisher verantwortlich für den Export der Elektro Systeme bei den Franken, hat mit dem Ausscheiden von Klaus Becker ab sofort die Vertriebsleitung Inland Drainage Systeme übernommen. Das Auslandgeschäft leitet ab sofort Horst Dörr, der mit seiner vergrößerten Mannschaft nun beide Sparten abdeckt. Für den Vertrieb Inland Elektro Systeme zeichnet mit Bernd Späth bereits seit Oktober 2004 ein bekanntes Gesicht der Elektrobranche verantwortlich.

„Ich denke, wir sind jetzt ganz gut aufgestellt, um dem starken Wettbewerb bei kleiner werdenden Märkten in Deutschland zu begegnen und andererseits den Exportmärkten die notwendige Aufmerksamkeit zu schenken. Unser Produktmanagement ist bereit, rechtzeitig zu unserem 100. Geburtstag mit neuen innovativen Lösungen in den Markt zu gehen. Damit wird es uns gelingen, weiter die Nase vorn zu haben“, so Michael Thomé.
Aktuelle Forenbeiträge
Peter 888 schrieb: Hallo Du brauchst nach jedem Wärmeerzeuger im Vorlauf (nach dem Abzweig zur Rücklaufanhebung) ein Rückschlagventil. Oder Du machst als Rücklaufanhebung ein Dreiwegeventil, das nach Abschaltung des WE...
kathrin schrieb: @Zwilling76 Heizkurve in Ruhe lassen hatte ich v.a. auf solche Überlegungen bezogen: Mal etwas ausgeholt: Eine richtig eingestellte Heizkurve liefert genau genommen nur dann wirklich die gewünschte...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
 
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik