Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 22.07.2013

Kühles Wohnen auch an heißen Sommertagen

3 Tipps für nachhaltigen Hitzeschutz im Haus. Wärmedämmsysteme reduzieren die Innentemperaturen. Auch Rollos und richtiges Lüften helfen.

Eine Dämmung von Dach und Fassade hilft im Winter Heizkosten zu sparen und hält im Sommer die Wohnung kühl. Bild: Zukunft Altbau
Eine Dämmung von Dach und Fassade hilft im Winter Heizkosten zu sparen und hält im Sommer die Wohnung kühl. Bild: Zukunft Altbau
Wird es im Sommer in der Wohnung zu heiß, bieten sich für Hausbesitzer drei Maßnahmen an, rät das Landesprogramm Zukunft Altbau des Umweltministeriums Baden-Württemberg. Gegen Hitze schütze vor allem eine gute Wärmedämmung. „Eine Dämmung von Fassade und Dach reduziert den Wärmeeintrag von draußen und senkt die Innentemperatur um mehrere Grad“, sagt Petra Hegen von Zukunft Altbau. Im Winter mindere die Dämmung außerdem die Wärmeverluste und verringere die Heizkosten.

Weitere Mittel, die für kühlere Verhältnisse in den eigenen vier Wänden sorgen, sind tagsüber das Herunterlassen von Rollos und ausschließlich nächtliches Lüften. Eine Klimaanlage sei dagegen der falsche Weg, um der sommerlichen Hitze zu entgehen, so Hegen. Die Anlagen würden mit hohem energetischem Aufwand nicht die Ursache der hohen Temperaturen im Inneren beseitigen, sondern nur die Hitze herunterkühlen.

Schwitzt Du noch oder dämmst Du schon?
Auskunft zum sommerlichen Hitzeschutz von neutralen Bauexperten gibt es beim kostenfreien Beratungstelefon von Zukunft Altbau 08000 12 33 33 oder unter www.zukunftaltbau.de.
Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist alles über zwei Verteiler (OG und EG) angeschlossen. Heizkreise sind in etwa...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die fehlende oder nicht funktionierende Sicherheitsgruppe mit Überdruckablaufventil. Standardmäßig...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik