Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 17.04.2014

Putin droht mit Verringerung der Gaslieferungen
Preisanstieg für fossile Brennstoffe zu befürchten

Politische Entwicklungen als Auslöser für massive Preisanstiege von fossilen Brennstoffen: Was bereits mehrfach Realität geworden ist, könnte kurzfristig erneut eintreten. Russlands Regierungschef Wladimir Putin drohte jetzt in einem Brief an Kanzlerin Angela Merkel und 16 weitere westliche Regierungschef vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise ganz offen mit einer Drosselung der Gaslieferungen an die Ukraine und warnte vor einer damit einhergehenden Beeinträchtigung der Lieferungen nach Europa. Die Bundesbürger bewerten eine solche Abhängigkeit von Energie-Importen unterdessen kritisch.

Auch bei Modernisierungen setzen immer mehr Verbraucher auf regenerative Energien und ersetzen Öl- oder Gaskessel durch eine effiziente Wärmepumpe, hier eine Erdreich-Wärmepumpe WPF in einem Haus von 1971. Dabei spielt immer häufiger auch der Wunsch nach mehr Unabhängigkeit  von fossilen Brennstoffen eine Rolle. Bild: Stiebel Eltron
Auch bei Modernisierungen setzen immer mehr Verbraucher auf regenerative Energien und ersetzen Öl- oder Gaskessel durch eine effiziente Wärmepumpe, hier eine Erdreich-Wärmepumpe WPF in einem Haus von 1971. Dabei spielt immer häufiger auch der Wunsch nach mehr Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen eine Rolle. Bild: Stiebel Eltron
Drei Viertel  der deutschen Energieverbraucher wünschen sich künftig, auf Öl- und Gasimporte verzichten zu können“, erklärt Karlheinz Reitze, Geschäftsführer des Heiz- und Wärmetechnikunternehmens Stiebel Eltron. „Darüber hinaus möchten 68 Prozent der privaten Haushalte so viel Strom und Wärme wie möglich selber erzeugen – so das Ergebnis unseres aktuellen Energie-Trendmonitors.“

„Glücklicherweise setzen dabei immer mehr Menschen auf eine Wärmepumpe als Heizsystem und machen sich damit unabhängig von den fossilen Brennstoffen, denn bei dieser Technik wird nichts verbrannt. Man nutzt Strom - im Idealfall aus erneuerbaren Quellen - und setzt so einen Prozess in Gang, der ein Vielfaches an kostenloser und regenerativer Umweltenergie gewinnt und damit die Heizung und Warmwasserbereitung sicherstellt.“ Wärmepumpen seien unbestritten das zukunftsfähigste und ökologisch sinnvollste Heizsystem am Markt. Sowohl im Neubau wie auch im Bestand  sind sie eine vollwertige Alternative zu den „Brennern“.

Wie wichtig die konsequente Abkehr von fossilen Brennstoffen ist, zeigt auch die Meldung „Heimische Erdöl- und Erdgasvorkommen gehen zur Neige“ des niedersächsischen Landesamtes für Energie, Geologie und Bergbau: „Deutschlands Erdölreserven sind nach aktueller Schätzung  in gut zwölf,  die Erdgasvorräte bereits in zehneinhalb Jahren aufgebraucht.“ Andere Länder sind schon deutlich weiter in Sachen umweltfreundliche, unabhängige häusliche Wärme: Dänemark hat zum Beispiel den Einsatz von Öl- und Gaskesseln im Neubau seit Anfang 2014 komplett verboten.

Aktuelle Forenbeiträge
Diel schrieb: Hallo zusammen Ich hatte am Anfang 1998 die Probleme das der Brenner zeitweise auf Störung ging. Ich habe damals das gesamte System gereinigt etc. . Nach dem Tausch der Düse sowie der Zündelektroden...
schorni1 schrieb: Mich interessiert nur, warum in der Montageanleitung gefordert wird, einen bestimmten CO2-Anteil im Abgas einzuhalten. Weil der CO2-Anteil möglichst HOCH sein soll (gerigerr O2-Gehalt, geringer Luftüberschuß)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik