Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 22.04.2015

Marktstart der neuen Generation City Multi VRF Systeme

Mit einem breit angelegten Kommunikationsprogramm hat Mitsubishi Electric Anfang April den Verkauf seiner neuen Generation der VRF-Außengeräte City Multi gestartet. Die Produkte wurden zur Chillventa 2014 erstmals dem Fachpublikum präsentiert. Nun folgt die offizielle Markteinführung der VRF-Außengeräte mit einem breiten Leistungsspektrum, einer großen Auswahl an unterschiedlichen Innengeräte-Typen sowie vielfältigen Steuerungsmöglichkeiten.

Mit einer breit angelegten Kampagne startet Mitsubishi Electric den Verkauf seiner neuen VRF-Geräteserie City Multi. Die Produkte sind laut frei verfügbarer Marktdaten der Hersteller die saisonal effi-zientesten VRF-Geräte am Markt. Bild: Mitsubishi Electric<br />
Mit einer breit angelegten Kampagne startet Mitsubishi Electric den Verkauf seiner neuen VRF-Geräteserie City Multi. Die Produkte sind laut frei verfügbarer Marktdaten der Hersteller die saisonal effi-zientesten VRF-Geräte am Markt. Bild: Mitsubishi Electric
Mit dem Motto „Jede Generation hat leuchtende Vorbilder“ wird die konsequente Ausrichtung der neuen Gerätegeneration auf die saisonale Energieeffizienz zum Ausdruck gebracht. Neben klassischen Aktivitäten wie Print- und Onlinewerbung wird auch mit eigenen Events und Schulungen sowohl für Fachplaner als auch Kälte-Klima-Fachbetriebe eine umfassende Markteinführung vollzogen.

Bei allen Maßnahmen steht sowohl die ganzjährige, d. h. saisonale Effizienz der neuen VRF-Generation als auch der monovalente Einsatz dieser Technologie sowohl für die Beheizung als auch Kühlung im Fokus. Anders als bisher für VRF Systeme üblich, wurde bei der Entwicklung nicht mehr der Fokus auf neue EER/COP Bestwerte gelegt, sondern konsequent ein ganzjähriger Ansatz gewählt, da im Durchschnitt über 90 % der jährlichen Betriebszeit unter Teillast stattfindet. Damit eröffnet die neue Generation bereits den Weg für die kommende Integration von VRF Systemen in die Ökodesign-Richtlinie.

„Mit der neuen Generation unserer City Multi VRF-Systeme haben wir nicht nur die besten Argumente in der Branche, um auf eine gemeinsame Technologie sowohl für die Wärme- als auch Kälteversorgung zu setzen. Unsere Geräte bieten laut frei verfügbaren Marktdaten der Hersteller auch die höchsten SEER/SCOP Werte im VRF-Markt, was sich für die Betreiber in niedrigsten Betriebskosten bemerkbar macht“, formuliert dazu Dror Peled, General Marketing Manager Mitsubishi Electric, Living Environment Systems.

Das Ratinger Unternehmen bietet mit seiner neuen Baureihe erstmals Einzelmodule mit bis zu 56 kW Kälte- bzw. 63 kW Heizleistung an, die sich zu Gesamtsystemen mit bis zu 150 kW Kälte- bzw. 163 kW Heizleistung kombinieren lassen. Dennoch lassen sich die Kompressoren im Teillastbetrieb auf 15 Hz herunterfahren und garantieren damit auch in den Übergangszeiten mit weniger Heiz- bzw. Kühllast einen effizienten Betrieb. Gleichzeitig wurde die gesamte Steuerlogik überarbeitet, Stand-by-Verbräuche reduziert und die eingesetzten Kompressoren optimiert. Zum Einsatz kommen neue Scroll-Kompressoren, die durch die Reduzierung der mechanischen Reibung, der Druckunterschiede und dem Einsatz modernster Motorentechnologie mit besonders kompakten Wicklungen eine höhere Wirtschaftlichkeit ermöglichen.

Neuer Wärmetauscher: höhere Effizienz und weniger Kältemittel

Einen wesentlichen Beitrag zur Effizienzsteigerung leistet auch der rein aus Aluminium konstruierte Wärmetauscher mit flach geformten Aluminiumrohren (Flat-Tube Technologie). Diese als modernste und effizienteste Wärmetauscherbauweise bekannte Technologie wird weltweit erstmalig auch im Bereich der VRF-Systeme eingesetzt. Sie bietet einen wesentlich verbesserten Wärmeübergang zwischen dem Kältemittel und der Außenluft. Die kompakte Bauweise des in sechs Segmente unterteilten Flachrohres reduziert zudem die benötigte Kältemittelmenge deutlich, was zu einer im Durchschnitt um 10 % reduzierten Systemfüllmenge führt. „Gerade um den Trend zum Einsatz unserer VRF-Technologie als monovalentes System zur gleichzeitigen Beheizung und Kühlung sowie Warmwasserversorgung weiter auszubauen, sind wir konstruktiv einen wichtigen Schritt gegangen und haben den Wärmetauscher physisch in zwei autarke Hälften geteilt“, so Peled weiter. Dadurch kann eine Hälfte des Wärmetauschers abtauen, während die andere die geforderte Heizleistung bereitstellt. Dies hat den entscheidenden Vorteil, dass der Nutzer auch in den Abtauphasen über bis zu 50 % der Heizleistung verfügt und damit einen deutlichen Komfortgewinn verzeichnet.

Um die Planung und Auslegung für den Fachplaner noch flexibler zu gestalten, konnten die Einsatzgrenzen der maximal möglichen Rohrleitungslänge zwischen dem ersten Abzweig und dem letzten Innengerät, sowie Höhenunterschiede zwischen den Innengeräten deutlich erweitert bzw. teils sogar mehr als verdoppelt werden. „Nach dem wirklich überragenden Feedback auf den Messen freuen wir uns sehr darüber dem Markt jetzt das neue System mit seinen Vorzügen zur Verfügung stellen“, so Peled abschließend.
Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik