News vom 17.11.2017

Das Schöne Bad

Welche Handwerkerleistungen sind nötig

Nachdem wir dringend empfohlen haben, ein Bad im Bestand von Handwerkern installieren zu lassen, wollen wir heute zeigen, welche Handwerker das eigentlich sind. Und das sind eine ganze Menge.

Trockenbauer, Fliesenleger, Elektriker – eine Badsanierung braucht viele Handwerker.<br />Bild: Petra Schmidt / pixelio.de
Trockenbauer, Fliesenleger, Elektriker – eine Badsanierung braucht viele Handwerker.
Bild: Petra Schmidt / pixelio.de

Maurer, SHK-Handwerker, Trocken- und Fensterbauer, Maler, Fliesenleger, Elektriker und außerdem noch Planer sowie Statiker: All diese Berufsgruppen kommen bei einer Badplanung zum Einsatz. Wer das selbst koordinieren will, kann das gern tun. Aber die Erfahrungen zeigen, dass mit so etwas entweder ein erfahrener Bauleiter respektive Planer beauftragt werden sollte, der auch noch die passenden Handwerker bei der Hand hat. Oder man nutzt den Einbauservice von auf Bädern spezialisierten Handwerkerbetrieben oder Badstudios. Denn die bieten alles aus einer Hand und man vermeidet unnötigen Ärger.

Doch egal welche Lösung man wählt, der Ablauf der Gewerke ist in etwa immer gleich und soll hier kurz beschrieben werden.

Zuerst muss das Bad baufrei gemacht werden. Dazu gehört das Abklopfen der Fliesen an den Wänden, die Entfernung vom bisherigen Bodenbelag, der Sanitärinstallationen und der Rohrleitungen. Ist das geschafft, werden die neuen Fenster eingebaut. Dann erfolgt die Entsorgung des Bauschutts.

Rohre richtig planen

Es folgen die neuen Rohre sowohl für Zuflüsse als auch Abflüsse. Falls die Waschmaschine ebenfalls im Bad Platz finden soll, gehört auch deren Zu- und Abfluss dazu. Hier lauert immer ein planerischer Super-GAU, wenn nicht genau gemessen wurde. Sind dann erstmal Estrich gegossen und Fließen verlegt, lässt sich kaum noch etwas ändern.

Nach dem Rohrverlegen und der Installation der elektrischen Leitungen werden die Wände mit wasserbeständigen Trockenbauelementen verkleidet, der Fußboden gegossen oder mit Ausgleichsmasse aufgeschüttet und dann mit Platten abgedeckt. Falls eine Fußbodenheizung integriert werden soll, muss die natürlich vorher rein. Üblich sind inzwischen Heizmatten, die letztlich eine elektrische Direktheizung darstellen. Aber auch klassische Fußbodenheizungen mit Anschluss an den Heizkreislauf sind üblich. Ebenfalls in diese Phase fallen Malerarbeiten, falls das Bad nicht komplett gefliest wird

Danach erfolgt das Verlegen der Fliesen, zuerst an den Wänden, dann am Boden. Zum Schluss werden schließlich die Sanitärkeramiken eingebaut und die Armaturen angeschlossen. In diese Phase fällt auch das Anschließen der Wärmeversorger wie Boiler, Durchlauferhitzer oder Frischwasserstationen sowie der Heizkörper.

Badsanierung kann dauern

Wer denkt, dass dies in einer guten Woche zu schaffen sei, soll ruhig weiter träumen. Aus der Praxis sind Fälle bekannt, in denen sich diese Arbeiten über vier Wochen oder länger hinzogen und die Bewohner nicht mal eine Toilette zur Verfügung hatten – und das trotz Einschalten eines Planers.

Doch wie geht man so einer Gefahr aus dem Wege?

Die Komplettanbieter hatten wir schon erwähnt. Wer einen Handwerker seines Vertrauens hinzuzieht, meist der SHK-Meister, kann bei diesem guten Handwerker der anderen Gewerke anfragen. Als letzter Check kann eine Suche im Internet helfen. Auch hier gibt es Portale, wo man Handwerker bewerten kann. Zugegeben eine umstrittene Methode, weil sie auch genutzt wird, um Handwerker anzuschwärzen – sei es von der Konkurrenz oder von unzufriedenen Kunden, die an sich keinen Grund zur Klage hätten.

Was jedermann, also nicht nur der Handwerker, beim Einbau eines Bades beachten muss und welche Fallstricke er dabei umgehen kann, wird im nächsten Teil unserer Serie am 20.11.2017 beleuchtet.

Bisher erschienen:
1.Wie man ein Bad im Neubau richtig plant
2. Wie man ein Bad im Bestand richtig plant
3. Welche Handwerkerleistungen sind nötig

Erscheinen demnächst:
4. Rechtliches/Vorschriften/Fallstricke
5. Energieeffizienz
6. Trends I
7. Trends II
8. Das altersgerechte Bad
9. Do it Yourself? Sollte man ein Bad selbst einbauen? Oder besser nicht?
10. Beispiele für schöne Bäder




Aktuelle Forenbeiträge
tomrey schrieb: Hi, wollt mich nochmal melden, denn die Entscheidung für Flüssiggas ist gefallen. Nach intensivem Unterlagenstudium, Gesprächen mit Herstellern und lokalen Heizis kommen jetzt noch Buderus Kessel GB212/KB192...
Rastelli schrieb: In Temperatursensiblen Zimmern wie vielleicht das Kinderbad kann ein überdurchschnittlicher Volumenstrom schon sinnvoll oder notwendig sein, entgegen der Denke, dass es die optimal hydraulischen Verhältnisse...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik