Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 13.02.2019

BIM@ISH: BIM entlang der Wertschöpfungskette „Planen – Bauen – Betreiben“

Der BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. wird gemeinsam mit der Messe Frankfurt und VDMA AMG im Rahmen der BIM-Sonderschau der ISH 2019 einen ganzheitlichen Ansatz der mit Building Information Modeling (BIM) entstehenden Möglichkeiten präsentieren. BIM wird entlang der gesamten Wertschöpfungskette „Planen – Bauen – Betreiben" gezeigt: Von der Planung bzw. Steuerung über die Vorfabrikation, das Baustellenlager, die Baustelle und den Betrieb werden BIM-Anwendungsfälle zum Erleben und Mitmachen angeboten (ISH, Messe Frankfurt: Halle 10.3, C11).

Dreidimensionale Darstellung aus einem BIM-Datenmodell.<br />Bild: T. Hoffeller
Dreidimensionale Darstellung aus einem BIM-Datenmodell.
Bild: T. Hoffeller

Die zentrale „Datenwolke“ wird die gewonnenen Daten „live“ entlang der Wertschöpfungskette von A nach B transferieren und als kommunikatives Zentrum alle Bereiche verbinden. Ein kooperatives Miteinander kann so hautnah in und zwischen den Prozessschritten erlebt werden. Zur Information und Diskussion werden erfahrene Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Alle Messebesucherinnen und -besucher sind dazu eingeladen, am Stand mittels Smartphones oder Tablets die einzelnen Arbeitsschritte aktiv mitzuerleben.

Start ist an der Station „Design“, an der beispielhaft die Arbeit mit einer BIM-Autorensoftware und eine Kollaborationslösung verdeutlicht werden. Die Station „Design“ dient auch als Projektsteuerung, um den Fortschritt zu visualisieren. Weiter geht es im Bereich „Vorfabrikation“. Hier werden Auszüge aus dem Gesamtmodell für die Vorfertigung genutzt. Den Besucherinnen und Besuchern wird gezeigt, welche Möglichkeiten es heute bereits gibt und was zukünftig aus dem Modell sinnvoll für diesen Schritt genutzt werden kann. Die Station „Baustellenlager“ veranschaulicht, wie einzelne Bauteile mittels QR-Code im Lager eingecheckt, verwaltet und modellunterstützt wieder entnommen werden. Alle Statusänderungen werden zentral verfolgt. Der nächste Schritt führt zur Station „Baustelle“. Hier werden Bauteile an einer Konstruktion für den Besucher sowohl real als auch virtuell zu sehen sein. Das Informationsmodell wird mit weiteren Daten angereichert: Dokumentationen, Montagezeiten und Statusänderungen – beispielsweise „montiert“ oder „passt nicht“. Abschließend werden im Bereich „Betrieb“ die Möglichkeiten gezeigt, die sich durch BIM in der Wartung, im computergestützten Gebäudemanagement (CAFM) und im Betrieb ergeben. Die vorgestellten Lösungen können mit Experten vor Ort diskutiert werden.

BIM@ISH bietet den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, den ständigen Informationsaustausch und das Anreichern der Informationen live mitzuerleben. Das gilt auch für die Leistungen, die dem Entwurf und der Planung nachgelagert sind und nicht modellbasiert arbeiten. Eine Integration dieser Informationen in die zentralen Gebäudedaten ist unbedingt nötig, wenn BIM im Gesamtablauf funktionieren soll. Die Besucherinnen und Besucher können an allen Stationen der Wertschöpfungskette BIM live ausprobieren und diskutieren: BIM zum Anfassen.

Aktuelle Forenbeiträge
Sanchez1970 schrieb: Hallo zusammen, habe eine Verständnissfrage zum Verlegeabstand. zum einen wird ja immer verlangt, dass man eine Heizlastberechnung macht. Wenn man nun die FBH mit dem Noppensystem wählt,...
lowenergy schrieb: @pieter.boers. Pellets haben einen Heizwert von circa 4,8 kWh pro Kilogramm. Daraus abgeleitet sind 5300 kg x 4,8 kWh/kg = 25.440 kWh thermische Energie Für die Pelletheizung einen Wirkungsgrad...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik