Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 13.05.2019

April startete mit Frühlingspreisen für Pellets

Im Vergleich zum März ist der Preis für Holzpellets im April deutlich gesunken, und zwar um 5,6 Prozent. Laut Angaben des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands e. V. (DEPV) kostet eine Tonne (t) der kleinen Presslinge durchschnittlich 252,65 €/t, wenn 6 t bestellt werden. Das entspricht einem Preis von 5,05 Cent pro Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets. Die gleiche Wärmemenge aus Heizöl kostet 6,70 Cent und aus Erdgas 6,21 Cent. Pellets erhöhen damit ihren Preisvorteil zu den Fossilen auf 24,6 Prozent gegenüber Heizöl und 18,6 Prozent gegenüber Erdgas.

Bilder: DEPV
Bilder: DEPV

„Der Winter ist vorbei, und wie erfahrene, langjährige Pelletkunden wissen, sinkt der Preis für die kleinen Presslinge, sobald die Temperaturen steigen“, erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um das Lager für die nächste Heizsaison zu füllen.“

Dabei warnt der DEPV vor Schleuderpreisen unseriöser Anbieter von Pellets schlechterer Qualität, was den Heizungsbetrieb stören kann. Aus diesem Grund empfiehlt der Branchenverband ausschließlich Pellets mit dem ENplus-Siegel zu bestellen. Etablierte und zertifizierte ENplus-Händler bieten momentan qualitätsgesicherte Pellets zu attraktiven Frühjahrspreisen an. Adressen listet die Webseite www.enplus-pellets.de.

Regionalpreise Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im April 2019 regional folgende Unterschiede (Abnahmemenge 6 t): Am günstigsten sind Pellets mit 249,74 EUR/t in Süddeutschland. In der Mitte der Republik beträgt der Tonnenpreis 255,51 EUR, in Nord- und Ostdeutschland 257,99 EUR.

Größere Mengen (26 t) wurden im April 2019 zu folgenden Konditionen gehandelt: Süd: 233,25 EUR/t, Mitte: 236,02 EUR/t, Nord/Ost: 239,89 EUR/t (alle inkl. MwSt.).

DEPV-Index

Der DEPV-Preisindex wird seit 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 (Abnahme 6 t lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt.). Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge.

Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage diverser Verkabelungen und Platinen überhaupt nicht an das MAG hinkomme. Somit...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service kommt sicher bald, aber wenn mir einer ne "Notlösung" hätte die mir ermöglicht die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik