Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 24.05.2019

Das smarte Zuhause – Mit wibutler lässt sich Lüftung ganz einfach in die moderne, digitale Gebäudeleittechnik einbinden

Smartes Wohnen ist heutzutage in aller Munde. Mehrere Geräte der Gebäudetechnik miteinander zu einem digitalen Netzwerk verknüpfen zu können und so höchsten Komfort für den Bewohner zu erreichen – das ist hierbei das Ziel.

Lüftung ganz einfach per App steuerbar.
Lüftung ganz einfach per App steuerbar.
MAICOsmart und wibutler – So geht smartes Lüften.<br />Bilder: MAICO
MAICOsmart und wibutler – So geht smartes Lüften.
Bilder: MAICO

Mit dem Homeserver wibutler lässt sich ein smartes Zuhause clever realisieren. Der digitale „Dienstbote“ kombiniert mehrere Komponenten aus der technischen Gebäudeausrüstung verschiedener Hersteller miteinander und erzielt so einen echten Mehrwert für den Häuslebauer oder Wohnungsbesitzer.

Die Schlagworte Interoperabilität und Querkonnektivität beschreiben die Arbeitsweise von wibutler. Interoperabilität bedeutet, mehrere Geräte verschiedener Hersteller auf einer Ebene zusammenzuführen, beispielsweise die Verknüpfung der Beleuchtungstechnik mit der Lüftungstechnik und der Jalousienbetätigung.

Ein Befehl bedingt hierbei einen anderen, ein mögliches Beispiel einer solchen „Wenn-Dann-Regel“ könnte sein: Das Licht in einem bestimmten Raum geht an, daraufhin schaltet sich die jeweilige Lüftungslösung ein und die Jalousien schließen sich automatisch. Auf diese Art und Weise lassen sich also ganz verschiedene Komponenten der Gebäudetechnik vereinheitlichen und zusammen steuern. Wibutler spricht viele Sprachen und kombiniert dabei problemlos unterschiedliche Funktechnologien (EnOcean, zigbee, Zwave, wifi, Bluetooth) der verschiedenen Hersteller miteinander.

MAICO bietet dem Anwender intelligente, funkgesteuerte Lüftungslösungen, die sich perfekt für die Einbindung in ein smartes Zuhause eignen. Der wibutler Homeserver kommuniziert per  EnOcean-Funktechnologie mit den MAICO Lüftungsgeräten ECA 100 ipro RC bzw. RCH und/oder ER 100 RC. Dabei kommt entweder ein einzelner Ventilator oder ein ganzer Verbund von Ventilatoren, wie z.B. bei MAICOsmart, einem funkbasierten Lüftungssystem, das aus Abluftventilatoren und Außenluftdurchlässen gemäß DIN 1946-6 besteht, zum Tragen.

Um nochmals speziell auf den Fall der Lüftung einzugehen, könnte eine Wenn-dann-Regel auch derart gestaltet sein, dass ein Feuchtesensor erkennt, wenn eine zu hohe Raumfeuchte entsteht, z.B. während des Duschens. Die Lüftung schaltet sich dann automatisch ein, um die Raumfeuchte abzuführen und so auf Dauer Schimmelbildung vorzubeugen. Zusätzlich wird aber ebenfalls erkannt, ob nach dem Duschen ein  Fenster geöffnet wird. In diesem Fall wird die Lüftung automatisch angepasst und nur dann aktiviert, wenn die Fensterlüftung zur Entfeuchtung nicht ausreichen sollte.

Das wibutler Verbundsystem lässt sich über eine App oder einen Internetbrowser in Betrieb nehmen. Der Installateur lernt die wibutler-fähigen Lüftungsgeräte ein und versetzt den Endanwender damit in die Lage, selbst die Lüftung problemlos per iOS oder Android App steuern zu können. Die ausgeklügelte Benutzerverwaltung erlaubt das Anlegen von drei Benutzerkonten: einfacher Benutzer, Administrator und externer Verwalter. So kann die Lüftungsanlage zielgruppengerecht überprüft, eingestellt und ferngewartet werden.

Ein weiteres Highlight der App besteht darin, die Verknüpfung der Ventilatoren mit den anderen im Netzwerk enthaltenen Gebäudekomponenten dokumentieren zu können. So kann eine Energiebilanz zum Energieverbrauch einzelner oder aller Komponenten erstellt werden, was dem Thema Energieeffizienz Rechnung trägt und auf eventuelle Schwachstellen Hinweis gibt.

Selbstverständlich gibt es auch Skills für den wibutler, um beispielsweise mit Alexa zu kommunizieren.

Wibutler und MAICO - Rundum eine smarte Sache!

Aktuelle Forenbeiträge
Haeuslbauer_noe schrieb: Tut mir leid, wenn’s etwas konfus formuliert war :) Ich hab es diese Nacht nochmal beobachtet, da wir nachts aus Lärmgründen den Trockner abschalten, die absolute Luftfeuchtigkeit ist in ca 7h von 10,5...
lowenergy schrieb: Bei uns sind doppelt so viel Liter Heizkreiswasser pro Stunde in den 6 Einzelheizkreisen unserer Fußbodenheizung unterwegs, wenn der Verdichter vom 5 kW Luft-Wasser-Wärmepumpenmonoblock läuft und ausschließlich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik