Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 10.09.2019

Hochgleitfähiges Leerrohr FFKuS®-EM-F Highspeed für zuverlässige Elektroinstallation

Betonrohr von FRÄNKISCHE: außen sicher, innen Highspeed

Mit dem biegsamen Wellrohr FFKuS-EM-F Highspeed liefert FRÄNKISCHE eine sichere Lösung für die Elektroinstallation in Beton. Das hochwertige Kunststoffrohr punktet mit einer hochgleitfähigen Innenschicht, einer speziell gestalteten Außenhaut und zeit- sowie kostensparenden Verlege-Eigenschaften.

Bild: FRÄNKISCHE Rohrwerke
Bild: FRÄNKISCHE Rohrwerke

Leerrohre in Wohn- und Industriegebäuden schützen empfindliche Strom- und Datenleitungen und schaffen gleichzeitig eine zukunftssichere Elektroinstallation: Um eine flexible, individuell nutzbare Infrastruktur aufzubauen, sollten Bauherren von Anfang an hochwertige Leerrohre einplanen. Für die Betoninstallation schreibt die Norm VDE 0100-520 Rohre mit mittlerer Druckfestigkeit (750N) vor und fordert zudem bestimmte Eigenschaften bei Schlagfestigkeit sowie minimaler und maximaler Gebrauchstemperatur.

Biegsame Rohre für Betoninstallation

Besonders wichtig ist die fünfte Ziffer des Klassifizierungscodes nach DIN EN 61386-1, die das Biegeverhalten abbildet. Soll vermieden werden, dass Rohre dem Druck des Betons nachgeben, muss hier die Ziffer 2 für „biegsame“ Rohre stehen. „Biegsam, sich selbst zurückbildende Rohre“, die mit der Ziffer 3 gekennzeichnet sind, sind dagegen für die Betoninstallation nur eingeschränkt geeignet. Denn derartige Rohrtypen dürfen sich bei Belastung normativ bis zu 50 Prozent verformen.

Das biegsame Highspeed-Rohr FFKuS-EM-F ist dagegen tritt- sowie rüttelfest und weist lediglich eine normative Verformung von maximal 25 Prozent auf. Damit ist das Betonrohr von  FRÄNKISCHE auch für die rauen Bedingungen auf Baustellen und für die spätere Nachrüstung der Elektroleitungen geeignet. „Durch die starke Verformung der biegsam, sich selbst zurückbildenden Rohre ist es schwierig, oft sogar unmöglich, Leitungen einzuziehen. Dagegen geht die Leerrohr-Installation bei unserem Betonrohr rasch und einfach von der Hand“, erklärt Darja Meier, Produktmanagerin im Geschäftsbereich Elektro Systeme bei FRÄNKISCHE. 

Sichere Betoninstallation mit FRÄNKISCHE

FFKuS-EM-F Highspeed, erhältlich in den Nennweiten 16 bis 63, erfüllt alle Voraussetzungen für eine sichere Betoninstallation: Das nicht flammenausbreitende Rohr ist biegsam und hat eine mittlere Schlag- und Druckfestigkeit. Der Gebrauchstemperatur-Bereich liegt zwischen –25 und  +60 °C und deckt damit den größten Teil der Anwendungen ab. Dank der hochgleitfähigen Innenschicht des Wellrohrs können Leitungen problemlos auch über längere Strecken von bis zu 50 Metern eingezogen werden. 

Die speziell gestaltete Außenhaut von FFKuS-EM-F Highspeed verhindert zu kleine Biegeradien, sodass die hervorragenden Einzugseigenschaften des Elektroinstallationsrohrs auch bei mehreren Biegungen voll ausgenutzt werden können. Zusätzlich schützt der Mantel das Rohr, falls es bei rauen Baustellenbedingungen beschädigt werden sollte, vor eindringender Betonmilch.

Weniger ist mehr: einfache Montage im Beton

Auch bei der Montage überzeugt das biegsame Betonrohr von FRÄNKISCHE: Nach dem Abrollen legt sich das Rohr gerade aus und schnallt nicht zurück. So kann ein einzelner Handwerker das FFKuS-Rohr in größeren Abständen mit Stahldraht an der Bewehrung fixieren. Die glatte Oberfläche erleichtert das Verlegen zusätzlich, denn das Kunststoffrohr bleibt nicht in der Armierung hängen. „FFKuS-EM-F Highspeed in Beton zu verbauen, spart Zeit und Kosten: Weniger Befestigungspunkte, weniger Arbeitskräfte, einfacher Einzug der Leitungen und hohe Sicherheit sind Argumente für unser Elektroinstallationsrohr“, fasst Darja Meier die Vorteile zusammen.

Ebenfalls für das Betonrohr von FRÄNKISCHE spricht seine sofortige Verfügbarkeit: Installateure müssen keine Paletten abnehmen, lieferbar sind auch Ringware und geringe Mengen des Highspeed-Rohrs. Wer bei der Betoninstallation auf FFKuS-EM-F Highspeed setzt, ist auf der sicheren Seite: Das biegsame Elektroinstallationsrohr „Made in Germany“ mit dem speziellen Kunststoff-Mantel und der hochgleitfähigen Innenschicht ist hochwertig und einfach zu verlegen.

Die FFKuS-Familie von FRÄNKISCHE deckt eine Vielzahl von Anwendungsbereichen in der Elektroinstallation ab:

  • FFKuS-ES-F-UV Highspeed ist bis zu zehn Jahre UV-stabil und unter anderem konzipiert für die Installation im Freien, zum Beispiel für Photovoltaik-Anwendungen.
  • FFKuS DATALIGHT mit dem integrierten Lichtwellenleiter kombiniert die Strom- und Datenversorgung für Wohngebäude in einem einzigen Wellrohr.
  • FFKuS-EM-F-LS0H Low Smoke ist die halogenfreie Leerrohrvariante für die Betoninstallation, die im Brandfall nur sehr wenig Rauch entwickelt.
  • FFKuS-EM-F-105 Highspeed ist hochtemperaturbeständig bis 105 °C und eignet sich für Beton, der eine höhere Abbindetemperatur erzeugt.
Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik