Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 02.10.2019

Mit einem Komplettsystem intelligent heizen, lüften und kühlen – zugluftfrei und energiesparend

Angenehmes Raumklima auch im Sommer

Deutschlands Sommer werden immer heißer: Bis zum Jahr 2040 werden sich starke Hitzewellen verdoppeln, prognostiziert ein Team des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). Wenn die Klimaforscher Recht behalten, dann müssen wir uns in Zukunft regelmäßig auf tropische Sommertemperaturen einstellen. Auch der Aufenthalt in unseren Wohnräumen kann bei Extremtemperaturen zur Qual werden. Die moderne Bauweise von Gebäuden wird diesen hohen Anforderungen oft nicht gerecht: Durch die hohe Wärmedämmung ist im Sommer vor allem eine Kühlung der Wohnräume erforderlich, um ein angenehmes Raumklima zu gewährleisten. Doch braucht es dafür immer eine teuere Klimaanlage?

Durch große Glasflächen in Wohngebäuden können sich die Räume im Sommer stark aufheizen. Deshalb wird tages- und grundrissabhängig nicht nur das Heizen, sondern vor allem auch das Kühlen der Wohnräume erforderlich. <br />Bild: Schütz
Durch große Glasflächen in Wohngebäuden können sich die Räume im Sommer stark aufheizen. Deshalb wird tages- und grundrissabhängig nicht nur das Heizen, sondern vor allem auch das Kühlen der Wohnräume erforderlich.
Bild: Schütz

Die hohen Außentemperaturen im Sommer können die eigenen vier Wände schnell in ein regelrechtes Treibhaus verwandeln. Gerade Neubauten sind aufgrund der steigenden Anforderungen in puncto Energieeffizienz beinahe vollständig luftdicht versiegelt, ein natürlicher Luftaustausch über Fugen und Ritzen findet heute praktisch nicht mehr statt. Auch durch die großen Glasflächen moderner Wohngebäude können sich die Räume im Sommer stark aufheizen. Deshalb wird tages- und grundrissabhängig nicht nur das Heizen, sondern vor allem auch das Kühlen der Wohnräume erforderlich.

Um sich im Sommer kühle Luft ins Eigenheim zu holen, war bislang häufig eine Klimaanlage die erste Wahl. Doch Split-Klimageräte mit aktiver Kühlung erfordern die aufwendige und kostenintensive Installation einer zusätzlichen Technik im Haus. Auch mobile Klimageräte, wie Ventilatoren, bringen nur einen sehr begrenzten Nutzen, generieren hohen Energiekosten, sind unnötig laut und erzeugen unangenehme Zugluft.

Die Komplettlösung für ein optimales Raumklima

Mithilfe moderner Wohnraumlüftungsanlagen hingegen kann die Erwärmung des Hauses über die Außenluft einfach und preiswert verhindert werden. Das System Airconomy von Schütz beispielsweise ist eine Weiterentwicklung der klassischen Lüftungsanlage und besitzt eine integrierte Kühlfunktion. Als Komplettsystem kombiniert es nicht nur die klassische Warmwasser-Fußbodenheizung mit kontrollierter Be- und Entlüftung und Wärmerückgewinnung. Es bietet darüber hinaus die Möglichkeit zur bedarfsgerechten Kühlung. Grundsätzlich heizt oder kühlt Airconomy den Raum über eine Flächenheizung / Flächenkühlung. Zusätzlich führt das System aber frische, gefilterte und gekühlte Luft kontrolliert unter den Heizrohren in das Gebäude. So lässt sich sogar raumweise und individuell nach aktuellem Tagesbedarf oder Temperaturempfinden kühlen. Gerade bei großen Fensterflächen und starker Nord-Süd-Orientierung des Gebäudes erreicht man so eine angenehme Raumtemperatur.

Angenehm leise und zugluftfrei

Neben der angenehmen, energiesparenden Lüftung mit Kühleffekt liegen auch die weiteren Vorteile der Wohnungslüftung auf der Hand: Zum Beispiel die technisch ausgereifte Schalldämpfung, die einen nahezu lautlosen Betrieb ermöglicht. Auch Zugluft gehört mit einem Lüftungssystem der Vergangenheit an. Sogar eine manuelle Fensterlüftung, womit Straßenlärm, Feinstaub und Pollen oder Insekten ins Schlafzimmer gelangen würden, ist mit einem Lüftungssystem nicht erforderlich.

Mit System gegen Schimmel

Gerade im Sommer steigert man die Gefahr der Kondensationsfeuchtigkeit durch manuelles Lüften sogar noch, denn je wärmer die Luft ist, desto mehr Wasser kann sie aufnehmen. Trifft diese sommerliche, schwüle Außenluft auf eine kältere Oberfläche, wie etwa eine Innen- oder Kellerwand, kühlt sie dort ab und die Feuchtigkeit wird „ausgeschwitzt“: Das hierbei freigesetzte Kondensat bleibt nicht nur in der Wand hängen, es löst und bindet aus Tapeten und Farben auch noch optimale Nährstoffe für die Schimmelbildung. Die ideale Lösung hierfür bieten moderne Wohnraumlüftungssysteme. Eine Lüftungsanlage sorgt automatisch für den notwendigen Luftaustausch und hält dabei die Luftfeuchtigkeit auf Idealwert. Damit ist jederzeit ein durchgehend angenehmes und gesundes Raumklima gewährleistet, da Feuchtigkeit und CO2 in der Luft kontinuierlich abgeführt werden. So lässt sich der heiße Sommer gut aushalten!

Aktuelle Forenbeiträge
kurse_pe schrieb: Hallo Zusammen, ich werde es nun vermutlich so machen: Wasser wird von Dach in Zisterne für Gartenbewässerung gesammelt. Überflüssiges Wasser wird über den Überlauf auf den Ringgrabenkollektor geführt. Ist...
Sebastian987 schrieb: Ach ja eine Sache die ich beobachtet habe, habe ich vergessen zu erwähnen. Vor der Einstellung der Heizkurve war es zu warm. Die RL-Temp. hat 25,5C betragen. Zu diesem Zeitpunkt hat die WP so lange...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik