Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 27.09.2019

Sanha spart 57 Tonnen CO2 ein

Im Jahr 2018 konnte Sanha der Umwelt durch verschiedene Aktivitäten in Österreich rund 57 Tonnen des Klimagases CO2 ersparen. Damit liefert das Essener Unternehmen einen sinnvollen Beitrag für den Klimaschutz, zertifiziert durch die Berechnung der denkstatt GmbH. Bereits seit 2017 ist Sanha u. a. Mitglied im Österreichischen Arbeitskreis Kunststoffrecycling ÖAKR e. V.

Sanha engagiert sich auch in Österreich für den Umweltschutz und spart CO2, etwa durch das Sammeln der Reste von MultiFit-Rohren.<br />Bild: Sanha <br />
Sanha engagiert sich auch in Österreich für den Umweltschutz und spart CO2, etwa durch das Sammeln der Reste von MultiFit-Rohren.
Bild: Sanha

Der ÖAKR besteht seit 1991 als ein flächendeckendes Sammelsystem für gebrauchte Rohre, Formstücke und bei der Verlegung anfallende Rohrreste aus Kunststoff. Damit kamen Österreichs führende Kunststoffrohrhersteller gleichzeitig freiwillig dem Wunsch des Nationalrates nach, Sammel- und Verwertungssysteme für langlebige Bauprodukte aus PVC zu schaffen.

„Mit der ÖAKR-Mitgliedschaft zeigen wir als einer der führenden Rohrhersteller in Europa klar, dass wir unsere gesellschaftliche Verantwortung für die Umwelt und Nachhaltigkeit ernst nehmen“, betont Sven Kalbitzer, Teamleiter Marketing bei Sanha. Das Unternehmen produziert oder vertreibt u. a. Rohrleitungen aus PE-RT und PEXc – Multifit-Rohre sowie Press- und Steckfittings 3fit – und das schalldämmende Hausabfluss-System MASTER 3 PLUS aus PP-CO.

In Summe konnten von 1991 bis 2018 über 22.000 Tonnen Material gesammelt und einer umweltgerechten Verwertung zugeführt werden. Im Rahmen der Studie „Kunststoffrohr Recycling: Beiträge des ÖAKR zur Nachhaltigkeit 1991 – 2016“ berechnete die denkstatt GmbH die Einsparungen hinsichtlich CO2 und Primärenergie. So wurden in diesem Zeitraum ca. 19.600 Tonnen CO2 vermieden, was etwa 92 Millionen Pkw-Kilometern entspricht. Die Energieeinsparung von rund 890.000 Gigajoule entspricht dem jährlichen Energieaufwand zur Warmwassererzeugung für ca. 340.000 Menschen.

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik