Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 23.10.2019

Betriebssicher dank Redundanz

Flamcomat besorgt Druckhaltung von Schweizer Geschäftshaus

Für moderne Geschäftshäuser ist eine stets funktionierende Klimatisierung unerlässlich. Sie sorgt einerseits dafür, dass die Angestellten sich wohlfühlen. Andererseits stellt sie die korrekte Lagerung vor allem von sensibler Technik sicher. Als der Geschäftskomplex Täfernhof im Schweizer Dättwil um einen Neubau erweitert wurde, entschied man sich deswegen für die Installation zweier thermisch angetriebener Kältemaschinen. Diese werden, ebenso wie die Heizung, mit Fernwärme gespeist. Damit die Anlage dauerhaft störungsfrei und effizient arbeitet, ist trotz der signifikanten Temperaturschwankungen ein konstanter Betriebsdruck erforderlich.

Der Flamcomat verfügt über eine Steuereinheit, deren Störmeldeausgänge an die Gebäudeleittechnik angeschlossen sind. Zudem entgast der Druckhalteautomat das Anlagenwasser und speist bei Bedarf vollautomatisch nach. <br />Bild: Flamco
Der Flamcomat verfügt über eine Steuereinheit, deren Störmeldeausgänge an die Gebäudeleittechnik angeschlossen sind. Zudem entgast der Druckhalteautomat das Anlagenwasser und speist bei Bedarf vollautomatisch nach.
Bild: Flamco

Dafür kommt der Flamcomat von Flamco Meibes zum Einsatz. Das Doppelpumpenaggregat gewährleistet die für eine hohe Betriebssicherheit erforderliche Redundanz, während der modulare Aufbau die Montage trotz niedriger Raumhöhe möglich machte. 

Das zur Stadt Baden gehörende Dorf Dättwil im Norden der Schweiz zählt gerade einmal 2.800 Einwohner. Bedingt durch lukrative Grundstückspreise und die gute Autobahnanbindung über die A1 an Zürich und Bern haben sich dort jedoch seit den 1970er Jahren viele Industrie- und Gewerbebetriebe angesiedelt. Besonders in den vergangenen Jahren gab es erneut vermehrt Bautätigkeit. Ein Beispiel dafür ist der Täfernhof 2, der architektonisch angelehnt ist an sein Schwestergebäude Täfernhof 1. Das Geschäftshaus ist die neue Adresse eines expandierenden Badener RöntgenmessgeräteEntwicklers und eines Softwareherstellers. Weil bei der Unterbringung sensibler Technik wie Servern eine akkurate und zuverlässige Klimatisierung essenziell ist, entschieden sich die verantwortlichen Planer bei der Druckhaltung der Heizungs- und Kühlanlage für den Flamcomat von Flamco Meibes. 

Doppelt hält besser

Bei Systemen, die über Kälte- und Wärmeanwendungen verfügen, ist das Anlagenwasser besonders großen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Umso wichtiger ist eine Druckhaltung, welche die dadurch bedingten Volumenausdehnungen kompensiert und den Betriebsdruck konstant hält. Der Flamcomat reagiert auf Veränderungen von Temperatur und Wasservolumen. Steigen diese und damit der Druck an, öffnet der Automat ein Ventil und Wasser strömt in den drucklosen Auffangbehälter, sodass der Druck wieder abfällt. „Bei diesem Objekt kommt das Modell mit Doppelpumpenaggregat zur Anwendung“, erklärt Thomas Peuschel, Außendienstmitarbeiter bei der Schweizer Niederlassung von Flamco. „Damit ist die nötige Redundanz für eine hohe Betriebssicherheit gewährleistet.“ Die Pumpen werden abwechselnd betrieben, um eine gleichmäßige Nutzung zu erzielen. Fällt eine Pumpe aus, kann mittels der anderen die Druckhaltung fortgesetzt werden. Der Flamcomat verfügt zudem über eine Steuereinheit, deren Störmeldeausgänge an die Gebäudeleittechnik angeschlossen sind. Die Hauswartung wird so augenblicklich informiert, wenn Wartungs- oder Servicebedarf besteht. 

Platzwunder mit modularem Aufbau

Aufgrund der Möglichkeit, vier Behälter mit jeweils 1.000 Liter Volumen aneinander zu koppeln, konnten Platzprobleme bedingt durch die geringe Raumhöhe erfolgreich vermieden werden. „Außerdem unterliegen die drucklosen, zur Atmosphäre offenen Gefäße nicht der jährlichen Druckbehälterkontrolle“, ergänzt Thomas Peuschel. „Das spart Servicekosten.“ Die Behälter haben des Weiteren im unteren Bereich PALLRinge, die das Anlagenwasser entgasen. Sollte ein Druckabfall durch Wassermangel auftreten, speist das Gerät vollautomatisch und kontrolliert nach. „Der Flamcomat ist als Druckhaltung ein Rundum-sorglos-Paket“, schließt Thomas Peuschel ab.

Aktuelle Forenbeiträge
Mastermind1 schrieb: Wieviel Wärme wird denn pro Jahr benötigt? Hat die Heizung einen Wärmemengenzähler? Nur auf der Basis kann man sagen, ob eine Wärmepumpe überhaupt Sinn macht, bzw. welche Leistungsklasse benötigt wird. Vielleicht...
HFrik schrieb: Schliesse mich Old Bo an. Hydraulischer Abgleich ist der "quick and dirty" Ansatz, der auf die errechneten WErte abgleicht. DA der heizungsbauer nicht in dem Haus wohnt kenn er es realistisch aber nicht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
 
Website-Statistik