Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 18.10.2019

tempusROCK bietet die mineralische Alternative in der Trittschalldämmung

„Ich will doch keinen Sondermüll im Haus“

Ökologische Baustoffe liegen bei deutschen Bundesbürgern im Trend. Das hat eine repräsentative Forsa-Umfrage aus dem letzten Jahr ergeben*. Wichtig sind potenziellen Bauherrschaften dabei vor allem langfristig niedrige Kosten für Energie und Instandhaltung, eine der Gesundheit und dem Wohlbefinden förderliche Bauweise sowie die Verwendung von nachweislich ökologischen Bauprodukten. Für nahezu alle Bundesbürger ist zudem entscheidend, dass nachhaltiges Bauen aufgrund einer insgesamt wirtschaftlichen Bauweise auch bezahlbar bleibt.

Bauherrin Schröder lässt sich vom Installateur das Fußbodenheizungs-System tempusROCK erläutern: „Frauen interessieren sich ja nicht immer nur für Bäder und Küchen.“
Bauherrin Schröder lässt sich vom Installateur das Fußbodenheizungs-System tempusROCK erläutern: „Frauen interessieren sich ja nicht immer nur für Bäder und Küchen.“
Das Haus wurde als Energiesparhaus 55 konzipiert und auf eine historische Ansicht „getrimmt“.
Das Haus wurde als Energiesparhaus 55 konzipiert und auf eine historische Ansicht „getrimmt“.
Zügige Montage inklusive: Durch den Systemaufbau mit einer stabilen und gegen Estrichwasser ausreichend dichten Deckschicht entfällt das Einbringen einer zusätzlichen Folie.
Zügige Montage inklusive: Durch den Systemaufbau mit einer stabilen und gegen Estrichwasser ausreichend dichten Deckschicht entfällt das Einbringen einer zusätzlichen Folie.
Diese Markierung dient dem nachfolgenden Gewerk: Estrichleger können an dieser Stelle gefahrlos ihre Probebohrung zur Feuchtemessung setzen.
Diese Markierung dient dem nachfolgenden Gewerk: Estrichleger können an dieser Stelle gefahrlos ihre Probebohrung zur Feuchtemessung setzen.
Randdämmstreifen bilden den richtigen Wandanschluss. tempusROCK ist im System durchgängig mineralisch.
Randdämmstreifen bilden den richtigen Wandanschluss. tempusROCK ist im System durchgängig mineralisch.
Optimale Wärmeverteilung: Je Geschoss wurde ein Heizkreisverteiler installiert.
Optimale Wärmeverteilung: Je Geschoss wurde ein Heizkreisverteiler installiert.
Hält: Mit dem Tackersystem lassen sich die sauerstoffdiffusionsdichten Pex-Rohre schnell und sicher fixieren.
Hält: Mit dem Tackersystem lassen sich die sauerstoffdiffusionsdichten Pex-Rohre schnell und sicher fixieren.
Um eine reaktionsschnelle Beheizung der Räume zu gewährleisten wurden die Verlegeabstände der Fußbodenheizungsrohre relativ eng ausgelegt.
Um eine reaktionsschnelle Beheizung der Räume zu gewährleisten wurden die Verlegeabstände der Fußbodenheizungsrohre relativ eng ausgelegt.
Systemaufbau von herotec: tempusROCK.
Systemaufbau von herotec: tempusROCK.
Verschwindet alles unter Estrich: das Flächenheizungssystem tempusROCK.<br />Bilder: herotec
Verschwindet alles unter Estrich: das Flächenheizungssystem tempusROCK.
Bilder: herotec

Ein gutes Beispiel für diese Entwicklung findet sich im niedersächsischen Lemförde am Dümmersee. Bauherrin Birgit S. erfüllt sich hier mit dem Bau ihres kleinen Häuschens auf etwa 140 Quadratmetern Wohn- und Nutzfläche einen Traum. Die Idee: ein zeitgemäßer Neubau im KfW-55-Standard, der aussehen soll wie ein Backsteingebäude, das etwa 100 Jahre alt ist. Zu diesem Zweck hat sie spezielle Klinker aus Belgien ausgesucht, die der ortsansässige Maurerbetrieb mit entsprechenden Fassadenverzierungen verarbeitete. Darüber hinaus konnte die Bauherrin alte Tondachziegel ausfindig machen, die aufgelegt wurden. Fenster und Türen ließ die stilsichere Baufrau teilweise aus altem Holz anfertigen. Liebevolle Details in der Auswahl des Interieurs runden das Gesamtkonzept ab, das auch in der Haus- und Heizungstechnik keine Kompromisse macht.

Die Erwärmung erfolgt über zwei Einzelfeuerstätten in Kombination mit einem Gas-Brennwertgerät sowie einer Fußbodenheizung aus dem Hause herotec. Die dafür notwendige Trittschalldämmung suchte Birgit S. ganz bewusst. Sie hat sich umfassend informiert, denn Wärmedämmprodukte aus expandiertem Polystyrol (EPS) kamen für die ausgebildete Bauzeichnerin im gesamten Gebäude nicht in Frage. Wörtlich: „Neben Holzweichfaserplatten wurden im Dach- und Fassadenbereich ausschließlich Naturdämmstoffe sowie mineralische Baustoffe eingesetzt. Da wollte ich in der Trittschalldämmung keine Kompromisse eingehen und bin auf tempusROCK gestoßen.“

Polystyrol hat Vor- und Nachteile

Trittschalldämmungen werden in Europa – nicht nur in Verbindung mit Flächenheizungen – überwiegend aus Polystyrol-Werkstoffen (EPS) hergestellt. Durch den günstigen Preis und die leichte Verarbeitung sind EPS-Dämmstoffe weit verbreitet und haben entsprechend hohe Marktanteile. Den Vorteilen des Dämmmaterials stehen allerdings auch einige Nachteile gegenüber. Um die Nichtbrennbarkeit gem. Baustoffklasse B1 (schwer entflammbar) zu erreichen, wird Flammschutzmittel (i. d. R. Polymer-FR) verwendet, das ausgasen kann und im Brandfall auch schädliche Rauchgase freisetzt. Außerdem ist EPS im Herstellungsprozess recht energie- und damit CO2-intensiv. Derartige Dämmstoffe sind reine Erdölprodukte, die als Verbundsystem im Entsorgungsfall stets erhebliche Kosten nach sich ziehen.

Alternativer Dämmstoff

Als Hersteller und Systemanbieter von Flächen-, Heiz- sowie Kühlsystemen hat herotec aus den vorgenannten Gründen eine Alternative entwickelt: das tempusROCK-System. Das Besondere daran ist ein mineralischer Grundwerkstoff, der nicht brennbar ist und daher keine zusätzlichen Flammschutzadditive benötigt. Außerdem kann auf die Einbringung einer Folie verzichtet werden, da die reißfeste Deckschicht von tempusROCK gegenüber Estrichanmachwasser dichthält. „Durch die vorgefertigte Systemplatte erzielt der Fachhandwerker eine Zeitersparnis von bis zu 30 % gegenüber der konventionellen Verlegung auf reiner Mineralwolle, die neben einer Abdeckfolie noch eine Gittermatte mit Rohrbefestigung erfordert“, erklärt Willi Lammering, Vertriebsleiter und Prokurist bei herotec.

Da das Material eine besonders hohe Rohdichte aufweist – eine Standardplatte ist beispielsweise bis 20 kN/m² belastbar –, ist die Montage auch in stärker beanspruchten Bereichen möglich. Doch das tempusROCK-System bietet nicht nur Vorteile im Brandschutz und in der Handhabung. Es punktet zusätzlich mit einer sehr guten Umweltbilanz in den Bereichen Biolöslichkeit und Primärenergiebedarf. Beim Recycling bilden sich keine giftigen Schadstoffe in Form von organischen Verbindungen. Damit ermöglicht herotec einen gefahrlosen und umweltverträglichen Bodenaufbau mit Fußbodenheizung – für alle, die auf Nummer sicher gehen wollen und auf den Einsatz biologisch unbedenklicher Bauprodukte achten.

100 % nicht brennbar

Eine Weiterentwicklung bietet das System tempusROCK+. Dieses ist zu 100 % nicht brennbar. Nicht nur der mineralische Grundwerkstoff ist nicht brennbar. Auch das reißfeste und gegenüber Estrichanmachwasser dichte Gewebe hält Temperaturen bis 500 °C stand. Überdies punktet die Alternative, wie sein Vorgänger, mit einer positiven Umweltbilanz in den Bereichen Biolöslichkeit und Primärenergiebedarf. Beim Recycling bilden sich keine giftigen Schadstoffe in Form von organischen Verbindungen. Damit ermöglicht herotec einen gefahrlosen und umweltverträglichen Bodenaufbau mit Fußbodenheizung – für alle, die auf Nummer sicher gehen wollen und auf den Einsatz biologisch unbedenklicher Bauprodukte achten.

Fazit

Birgit S. ist mit ihrer Entscheidung zugunsten einer mineralischen Trittschalldämmung rundherum zufrieden. „Es macht Sinn, wenn sich gebrauchte Bauprodukte erneut einsetzen und neue problemlos recyceln lassen. Das ist wohngesunde Nachhaltigkeit, die ich gern unterstütze.“ 

Bautafel:

Objekt

Einfamilienhaus
49448 Lemförder
140 m2 Wohn- und Nutzfläche,
dreischichtige Verbundbauweise
mit Klinker und KS-Stein

Architekt

Dipl.-Ing. (FH)
Thomas Reinke
49356 Diepholz

Heizungsbau

SHK-Meisterbetrieb
Serhat Gören
49448 Lemförde

Material für Fußbodenheizung

Tempus-pex PE gefertigt nach
DIN 16892/16893 aus
strahlenvernetztem Polyethylen
17 x 2,0 17 mm
tempusROCK STW TE 30-3
(WLG 035) 30 mm mit Gewebefolie
Zusatzdämmung:
MW Floorock AP (WLG 040) 20 mm

Hersteller

herotec Flächenheizung GmbH
59227 Ahlen
www.herotec.de

*DFH Trendbarometer Nachhaltigkeit 2018 im Auftrag der DFH Deutsche Fertighaus Holding AG.

Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik