Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 22.06.2022

„Wir machen Planer, Investoren und Betreiber BIM-ready“:

„Viega Building Intelligence“ für den individuellen Einstieg in die Zukunft des Bauens mit BIM

Die Zukunft des Bauens ist digital: Über die integrale Planung mit der Arbeitsmethodik Building Information Modeling (BIM) wird künftig nicht nur der Gebäudeentwurf inklusive Technischer Gebäudeausrüstung gewissermaßen „vom Reißbrett in den Computer übertragen“, sondern entlang eines digitalen Zwillings der gesamte Lebenszyklus des Gebäudes abgebildet. Dieser Transformationsprozess zum digitalen Bauen betrifft mittelfristig jeden, der in der Baubranche arbeitet oder in entsprechende Objekte investiert. Mit dem innovativen Service „Viega Building Intelligence“ eröffnet Systemanbieter Viega eine individuelle Möglichkeit, in diese digitale Zukunft einzusteigen.

Ausgehend von einer fundierten Initialberatung schnürt das „Viega Building Intelligence“-Kompetenzteam für Fachplaner, planende Fachhandwerker, Architekten, Investoren und Betreiber ein exakt auf die jeweiligen Kenntnisse und Zieldefinitionen zugeschnittenes Leistungspaket aus Consulting, Training, Management und Systems.

Über die vier elementaren Säulen wird also nicht nur das notwendige (Hintergrund-)Wissen zum digitalen Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden aufgebaut, sondern bei Bedarf beispielsweise auch ein notwendiger Change-Management-Prozess im Unternehmen begleitet. Genauso ist es über „Viega Building Intelligence“ möglich, die jeweiligen BIM-Projekte zu organisieren oder dafür die kommunikative Infrastruktur aufzubauen.

„Vom Kunden aus in Lösungen denken“

Verantwortet wird „Viega Building Intelligence“ von Ulrich Zeppenfeldt, Vice President Global Service & Consulting bei Viega: „Mit dem neuen Service eröffnen wir jedem Planer, Investoren und Betreiber die Möglichkeit, ausgehend von seinem individuellen Kenntnisstand innerhalb kürzester Zeit BIM-ready zu werden. Dabei denken wir generell vom Kunden aus in Lösungen, die er unmittelbar in die Praxis umsetzen kann.“

Aus diesem Grund ist der bedarfsgerecht modular angebotene Viega-Service auch kein theoretisches Schulungsgebilde, sondern die praktische Umsetzung von BIM wird ganz bewusst entlang der konkreten BIM-Anwendungsfälle und Leistungsphasen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) entwickelt. Also einer bewährten fachlichen und prozessualen Struktur, die Planern wie Investoren und Betreibern bestens vertraut ist. „Der Übergang vom analogen zum digitalen Bauen, vom seriellen zum kollaborativen Arbeiten ist der wohl größte Kulturwandel, den die Welt des Bauens jemals erlebt hat. Mit ,Viega Building Intelligence‘ eröffnen wir jedem unabhängig vom individuellen Wissenstand die Möglichkeit, BIM sinnhaft in den eigenen Baualltag zu implementieren“, so Ulrich Zeppenfeldt.

Das kann beispielsweise das Erstellen von Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA) zum Ziel haben. Oder es werden, ausgehend von einer maßgeschneiderten BIM-Strategie, im Laufe des Beratungsprozesses gemeinsam die exakten BIM-Anforderungen für die einzelnen Phasen der Kunden-Projekte von der Planung über den Bau bis zur späteren Inbetriebnahme erarbeitet. Dazu kann sogar die aktive Begleitung bei der konkreten Umsetzung des Projektes einschließlich der finalen Qualitätssicherung gehören.

Umfangreiche Erfahrungen aus Bau der „Viega World“

Der neue Service „Viega Building Intelligence“ stützt sich dabei ganz entscheidend auf die umfangreichen Erfahrungen, die der Systemanbieter bei Planung und Bau der „Viega World“ gesammelt hat: Das neue Seminarcenter am Standort Attendorn-Ennest gilt als Referenzprojekt für die Zukunft des Bauens, denn erstmals wurde ein Bildungsgebäude so konsequent integral nach der Arbeitsmethodik BIM realisiert. Viele der Erkenntnisse, die seit der Grundsteinlegung gewonnen wurden, sind deshalb auch schon in die einschlägigen Normen und Regelwerke, wie die Richtlinienreihe VDI 2552, eingeflossen.

Das Viega Building Intelligence“-Leistungspaket

Der neue Service „Viega Building Intelligence“ besteht aus den vier Säulen Consulting, Training, Management und Systems. Der Bereich Consulting beinhaltet beispielsweise die gemeinsame Erarbeitung einer Zieldefinition sowie der möglicherweise notwendigen Schritte, um im Unternehmen einen Change-Prozess hin zum Arbeiten mit BIM einzuleiten. Beim Modul „Training“ unterstützt Viega durch Schulungen und stellt auf Basis der eigenen Expertise die maßgeblichen Informationen und aktuelles Wissen zum Bauen mit BIM zur Verfügung.

Zum Leistungskomplex „Management“ gehört die strategische und operative Unterstützung bei der Realisierung eigener BIM-Projekte. Hierbei geht es, gemeinsam mit dem Kunden, um die Umsetzung der „fünf BIM-Faktoren“ Akteure, Daten, Prozesse, Technologie und Rahmenbedingungen (s. Grafik; Quelle: e3D Ingenieurgesellschaft). Zudem leistet das Viega-Expertenteam Unterstützung bei BIM-gerechten Ausschreibungen und beim Aufbau eines Teams, das das Bauprojekt dann auch entsprechend umsetzt. Als vierte Säule von „Viega Building Intelligence“ steht „Systems“ für leistungsstarke Softwarelösungen, die eine herstellerübergreifende Modellierung und Berechnung der TGA sowie die gewerkeübergreifende Kollaboration ermöglichen.

Mehr Informationen unter: viega.de/viega-building-intelligence

Ausgehend von einer detaillierten Initialberatung schnürt das Viega-Kompetenzteam individuelle Leistungspakete aus Consulting, Training, Management und Systems, um für die Kunden einen möglichst zielgerichteten Einstieg in die Zukunft des digitalen Bauens zu schaffen. 

Das neue Serviceangebot „Viega Building Intelligence“ fußt maßgeblich auf den umfangreichen Erfahrungen, die der Systemanbieter beim Bau der „Viega World“ gesammelt hat, einem Leuchtturmprojekt für das Planen, Bauen und Betreiben mit BIM: Viele der dabei gesammelten Erkenntnisse sind sogar in die neuesten Normen und Regelwerke eingeflossen.

Bilder: Viega

Aktuelle Forenbeiträge
normio schrieb: Hallo zusammen, wir haben ein altes Haus aus den 70igern, das noch mit den Isolierglas-Holzfenstern aus dem Bestand bestückt sind. Diese sollen nun endlich getauscht werden. Das Haus besteht...
123thihitz schrieb: hallo, fragen zur Balkon-PV-Anlage: (1) Inwiefern könnte das Hausnetz unter dem Einspeisen Nachteile bekommen? (2) Bei welchen Behörden/Institutionen muss man diese anmelden (3) Welche hersteller...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik