Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 20.06.2022

Uponor präsentiert die weltweit ersten biobasierten PEX-Rohre

Uponor gestaltet seit jeher die Trends der Baubranche mit – und setzt nun mit Uponor PEX Pipes Blue einen neuen Maßstab beim Übergang zu nachwachsenden Rohstoffen. Auf diese Weise unterstützt das Unternehmen seine Kunden dabei, nachhaltigere Entscheidungen zu treffen: Uponors biobasierte PEX-Rohre zeichnen sich durch einen um bis zu 90 Prozent verringerten CO2-Fußabdruck im Vergleich zu PEX-Rohren aus fossilen Rohstoffen aus.

Mit den neuen biobasierten PEX Pipes Blue erreicht Uponor einen um bis zu 90 Prozent reduzierten CO2-Fußabdruck im Vergleich zu PEX-Rohren aus fossilen Rohstoffen basierend auf den EPD-Berechnungen gemäß EN15804+A1, CML / ISO21930.<br />Bild: <a href=" https://www.uponor.com/de-de" target="_blank">Uponor</a>
Mit den neuen biobasierten PEX Pipes Blue erreicht Uponor einen um bis zu 90 Prozent reduzierten CO2-Fußabdruck im Vergleich zu PEX-Rohren aus fossilen Rohstoffen basierend auf den EPD-Berechnungen gemäß EN15804+A1, CML / ISO21930.
Bild: Uponor
  • Uponor präsentiert die weltweit ersten biobasierten PEX-Rohre mit ISCC-Zertifizierung.
  • Die Rohre basieren auf ISCC-zertifizierten, erneuerbaren Rohstoffen nach dem Massenbilanzansatz.
  • Gleiche hervorragende Produktqualität, Funktion und Leistung wie herkömmliche Uponor PEX-Rohre sowie ein verringerter CO2-Fußabdruck von bis zu 90 Prozent im Vergleich zu PEX-Rohren aus fossilen Rohstoffen*
  • Die neuen PEX Pipe Blue Produkte werden in Deutschland ab Juli 2022 verfügbar sein

 

Bereits die Einführung der Uponor PEX-Rohre im Jahr 1972 war eine weltweite Innovation, die den Markt revolutionierte. Seitdem verbesserte Uponor das Produkt und die entsprechenden Prozesse stetig. 50 Jahre nach Markteinführung präsentiert Uponor nun eine neue innovative Weiterentwicklung: Die weltweit ersten biobasierten PEX-Rohre mit ISCC-Zertifizierung (International Sustainability & Carbon Certification) basieren auf dem Massenbilanzansatz. Sie tragen wesentlich dazu bei, Bauprojekte in Zukunft noch nachhaltiger zu gestalten - und untermauern das Engagement von Uponor für die Nutzung nachwachsender Rohstoffe.

„Im Sinne einer ständigen Verbesserung der CO2-Bilanz unserer Produkte sind unsere PEX Pipes Blue ein wichtiger Schritt nach vorne: Diese neue Weiterentwicklung hilft unseren Kunden dabei, zukunftsorientierte Entscheidungen zu treffen und ihre Umweltziele zu erreichen. Wir brauchen nachhaltigere Lösungen für Gebäude und alle Teile eines Bauprojekts, einschließlich Rohren in Trinkwasserinstallationen und Flächenheizungssystemen“, sagt Dr. Karsten Hoppe, Präsident Building Solutions Europe der Uponor Gruppe.

Ein um bis zu 90 Prozent reduzierter CO2-Fußabdruck

Der signifikant verringerte CO2-Fußabdruck der neuen PEX Pipes Blue basiert auf Berechnungen der Environmental Product Declaration (EPD) gemäß den Normen EN15804+A1, CML / ISO 21930. Die EPD bewertet umfassend, welche Auswirkungen ein Produkt während seines gesamten Lebenszyklus auf die Umwelt hat. Alle Daten werden zusätzlich von einer unabhängigen dritten Partei überprüft.

Transparenz der Wertschöpfungskette durch ISCC-Zertifizierung

Uponor bietet bei den PEX Pipes Blue umfassende Transparenz der Wertschöpfungskette durch eine vollständige ISCC-Zertifizierung (International Sustainability & Carbon Certification). Die ISCC ist eine unabhängige Organisation, die die Rückverfolgbarkeit und Transparenz in der gesamten Liefer- und Produktionskette gewährleistet.

Die Versorgung mit erneuerbaren Rohstoffen basiert auf dem sogenannten Massenbilanzansatz. Das bedeutet, dass für jede Tonne ISCC-zertifizierter erneuerbarer Rohstoffe, die in der Produktion verwendet wird, eine entsprechende Menge PEX-Rohre mit einem ISCC-Zertifikat versehen werden kann. Die Verwendung von ISCC-zertifizierten, biobasierten Materialien trägt dazu bei, fossile Ressourcen durch erneuerbare Rohstoffe zu ersetzen. Darüber hinaus wird Uponor jährlich von unabhängigen Dritten geprüft, um zu gewährleisten, dass alle Anforderungen der ISCC-Zertifizierung erfüllt werden.

* basierend auf den EPD-Berechnungen gemäß EN15804+A1, CML /ISO21930

Aktuelle Forenbeiträge
eteog schrieb: Fallen die 1800 kWh p.a. nur für den DLE an oder ist das der Gesamtverbrauch für euer Haus? Ist das der nur der DLE, dann würde ich schon über die zentrale Bereitung von WW mit der WP nachdenken. Zum...
ManfredK schrieb: Der 400 l Puffer in meiner ersten Bivalenz-WP-Anlage hat mich tatsächlich 20 Jahre geärgert, weil ich die gespeicherte Wärme in diesem Kessel lieber direkt in den Heizkörpern bzw. der Fußbodenheizung gesehen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Wasserbehandlung mit Zukunft
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik