Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 27.06.2022

Appell zum Digitaltag:

Mit digitalen Lösungen zur Energiewende

Die Auswirkungen des Krieges in Osteuropa sind deutlich spürbar: drastisch steigende Energiepreise, ein möglicher Ausfall von Energielieferungen aus Russland sowie Diskussionen darüber, wie es Unternehmen aber auch privaten Haushalten gelingen kann, den Energieverbrauch zu reduzieren.

Wer Energie im Gebäude sparen will, muss seinen Verbrauch kennen.<br />Bild: Techem
Wer Energie im Gebäude sparen will, muss seinen Verbrauch kennen.
Bild: Techem
  • Aufruf von Techem CEO Matthias Hartmann zum Digitaltag 2022
  • Smarte Lösungen für einen besseren Überblick über den Energieverbrauch
  • Digitale Teilhabe für alle zum Erreichen der Klimaziele

Um das für alle leichter möglich zu machen, fordert Techem, der Serviceanbieter für smarte und nachhaltige Gebäude, anlässlich des diesjährigen Digitaltages den schnellen Ausbau digitaler Lösungen in Gebäuden und die stärkere Aufklärung von Mietenden. Denn zu hohe Energieverbräuche sind zwar zum einen ineffizienter oder veralteter Technik geschuldet. Häufig fehlt aber auch schlicht Wissen darüber, wie hoch der eigene Energieverbrauch ist und wie und an welchen Stellen eingespart werden kann. Digitale Lösungen und Technologien können bei beiden Herausforderungen Abhilfe schaffen.

Digitale Technologien für mehr Transparenz

Die Bundesregierung hat Anfang des Jahres die europäischen Vorgaben zur Energieeffizienz durch die Novellierung der Heizkostenverordnung (HKVO) umgesetzt. Diese gibt vor, dass Mietende, deren Wohngebäude bereits über fernablesbare Zähler verfügen, monatlich Einblick in ihren Energieverbrauch erhalten. "Das war ein wichtiger und richtiger Schritt, um Verbraucherinnen und Verbrauchern aufzuzeigen, wie viel Energie sie nutzen. Nur so können sie sehen, wo ihre Einsparpotenziale liegen. Denn: Messen schafft Bewusstsein", so Matthias Hartmann, CEO von Techem. Wird das Nutzungsverhalten angepasst, zum Beispiel durch das richtige Einstellen von Thermostaten, können nach Auswertungen von Techem bereits fünf bis zehn Prozent des Energieverbrauchs eingespart werden. "Notwendig hierfür ist die aktive Teilhabe aller Verbraucherinnen und Verbraucher. Indem sie die unterjährige Verbrauchsinformation einfordern und nutzen, leisten sie bereits einen individuellen Beitrag zum Gelingen der Energiewende."

Energiesparen im Gebäude immer noch ein großes Problem

Mit einem Anteil von fast 30 Prozent zählt der Immobilienbereich in Deutschland immer noch zu den größten Verursachern von CO2-Emissionen, zum Beispiel aufgrund veralteter, ineffizient arbeitender Heizungsanlagen. In Anbetracht der Klimaziele der Bundesregierung, die bis 2045 einen klimaneutralen Gebäudebestand vorsehen, müssen Problemfelder wie diese schnellstens behoben werden. Techem arbeitet daher intensiv an neuen, ganzheitlichen Lösungen: Mit digitalen Zählern, Smart Meter Gateways und intelligenten Heizsystemen misst das Unternehmen alle Energieströme im Gebäude und wertet sie aus. Die gesammelten Daten sollen Verbraucherinnen und Verbraucher zum einen über ihren Energieverbrauch aufklären, zum anderen können mit ihnen Geräte richtig eingestellt oder Fehler frühzeitig aufgedeckt werden. Denn: Auch die Optimierung der Anlagenbetriebsführung kann rund zehn Prozent Energie einsparen. "Vielen Vermietenden ist nicht klar, welches Einsparpotenzial digitale Lösungen bieten. Hinzu kommt, dass sie geringinvestiv sind und kaum oder keine baulichen Eingriffe benötigen", sagt Hartmann. "Hier liegt ein weiterer, entscheidender Hebel, um das gesamte Potenzial zum Einsparen im Gebäudesektor auszuschöpfen - mit den richtigen Lösungen und der Teilhabe aller."

Aktuelle Forenbeiträge
stna1981 schrieb: Hallo zusammen, es gibt ja offenbar bei der Anschaffung von WP-basierten Klimageräten, die die Kriterien erfüllen und mit denen man auch heizen kann, die Möglichkeit einer BAFA-Förderung von bis zu...
Siggi_LE schrieb: Hallo Forengemeinde, wir haben ein Haus in Leipzig (Stadtrand). Baujahr 1979, Wohnfläche 120 m². Im Exposé war ein Bedarfsorientierter Energieausweis von 2018 dabei, welcher 194,5 kWh/m²*a aussagt....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik