Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 19.10.2023

Warmes, energiesparendes Zuhause

Eine Dämmung macht die Wärmepumpe effizienter

Verbraucherzentralen und Baufachleute raten vor dem Einbau einer Wärmepumpe zur Gebäudedämmung. Denn erst wenn das Gebäude nur wenig Wärme verliert, kann eine Wärmepumpe effizient und kostensparend arbeiten.

Eine gute Dämmung mit Mineralwolle hilft, den benötigten Energiebedarf des Hauses deutlich zu reduzieren und ermöglicht zudem, die Heizung mit niedrigeren Vorlauftemperaturen zu betreiben.<br />Bild: FMI/schulzfoto – stock.adobe.com.
Eine gute Dämmung mit Mineralwolle hilft, den benötigten Energiebedarf des Hauses deutlich zu reduzieren und ermöglicht zudem, die Heizung mit niedrigeren Vorlauftemperaturen zu betreiben.
Bild: FMI/schulzfoto – stock.adobe.com.

Wärmepumpe und Energieverbrauch kurz erklärt

Eine Wärmepumpe braucht Strom, um Wärmeenergie zu erzeugen. Insbesondere alte Häuser verlieren viel Wärmeenergie durch eine meist noch ungedämmte Gebäudehülle. Um diese Wärmeverluste auszugleichen, benötigt das Heizsystem höhere Vorlauftemperaturen und verbraucht mehr Energie. Dann muss eine Wärmepumpe mit höherer Anschlussleistung gewählt werden, die folglich mehr Strom verbraucht. Wie hoch die Stromkosten pro Jahr für die Beheizung mittels Wärmepumpe sind, lässt sich über die sogenannte Jahresarbeitszahl (JAZ) abschätzen. Zur Ermittlung der JAZ wird der bisherige Energieverbrauch mit Gas oder Öl in Kilowattstunden durch die geplante JAZ geteilt und diese Zahl mit dem Strompreis multipliziert. Es gilt: Je höher die JAZ, desto effizienter arbeitet die Wärmepumpe und umso mehr Heizwärme wird aus der gleichen Strommenge erzeugt. 

Wie sehr die Stromkosten beim Betrieb einer Wärmepumpe von deren Effizienz abhängen, verdeutlicht folgendes Beispiel: 

Ein Haushalt in einem Einfamilienhaus benötigte pro Jahr 30.000 Kilowattstunden (kWh) Gas oder Öl für Heizung und Warmwasser. Arbeitet die geplante Wärmepumpe nur mit einer JAZ von 2, ist mit einem Stromverbrauch von ca. 15.000 kWh und Stromkosten von rund 5.200 Euro pro Jahr zu rechnen (bei einem Strompreis von 0,35 Euro pro kWh). Wird dagegen eine JAZ von 4 erreicht, halbieren sich der Verbrauch auf ca. 7.500 kWh und die Kosten auf ca. 2.600 Euro pro Jahr.

Wer auf Dämmung und eine Wärmepumpe setzt, profitiert von diesen Vorteilen:

1. Reduktion des Energiebedarfs und dauerhafte Kostenersparnis

Energie ist teuer und besonders erneuerbare Energien, mit denen Wärmepumpen zunehmend betrieben werden sollen, stehen nicht immer bzw. nicht ausreichend zur Verfügung. „Eine gute Dämmung mit Mineralwolle hilft, den benötigten Energiebedarf des Hauses deutlich zu reduzieren und ermöglicht zudem, die Heizung mit niedrigeren Vorlauftemperaturen zu betreiben“, sagt Dr. Thomas Tenzler, Geschäftsführer des FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. So können auch Häuser gut mittels Wärmepumpe versorgt werden, die mit Heizkörpern statt einer Fußbodenheizung ausgestattet sind. Damit kann eine kleinere, auf das gedämmte Haus optimierte Wärmepumpe mit hoher Jahresarbeitszahl eingesetzt werden. Diese ist in der Anschaffung günstiger und verursacht auch weniger Strom- und Netzanschlusskosten. 

2. Mehr Komfort und Sicherheit

Gut gedämmte Häuser verlieren kaum Energie. Sollte einmal der Strom ausfallen, bleibt die Innenraumtemperatur selbst ohne funktionierende Heizung über längere Zeit in einem angenehmen Bereich. Auch die Gefahr von Frostschäden an Wasserleitungen wird reduziert. 

„Mineralwolle, also Glaswolle oder Steinwolle, ist wegen ihrer geringen Wärmeleitfähigkeit und nicht zuletzt der bewährten Schall- und Brandschutzeigenschaften eine kluge Wahl“, so Tenzler.

Viele Dämmarbeiten, wie die Dämmung der obersten Geschossdecke oder die Zwischensparrendämmung mit Mineralwolle, lassen sich dabei auch kostengünstig in Eigenleistung erledigen und machen sich schon nach kurzer Zeit bezahlt. Werden für aufwendigere Maßnahmen Fachfirmen beauftragt und die technischen Mindestanforderungen eingehalten, lassen sich die energetischen Maßnahmen wahlweise steuerlich absetzen oder, bei Antrag durch einen Energieberater vor Auftragsvergabe, über BAFA oder KfW fördern.

Aktuelle Forenbeiträge
WiggleWiggle schrieb: Hallo Leute, Bei einer meiner Begehungen bin ich auf folgendes Ventil gestoßen: Kann mir jemand den Hersteller und das Modell nennen? Viele Grüße
foreigner schrieb: Hallo, ich brauche eure Einschätzung zum Thema Kondensat / Kondensatablauf bei einem Gasbrennwertgerät. In unserem Einfamilienhaus (Bj. 2004) ist eine Buderus Gastherme Logamax plus GB142 verbaut, angeschlossen...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik