Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 15.03.2001

Mit Wasser eine Flamme entzünden


Junkers/Bosch-Thermotechnik präsentiert mit der neuem Gas-Warmwassertherme Hydro-Power eine Weltneuheit: Das Gerät nutzt Wasserkraft für die Zündung des Brenners. Sobald eine Zapfstelle geöffnet wird, treibt das durch die Therme fließende Wasser die Turbine eines hydrodynamischen Generators, der so die elektrische Energie für die Zündung des Brenner erzeugt. Daher ist keine zusätzliche Energiequelle erforderlich - weder elektrische Anschlüsse nach Batterien werden benötigt. Für den Betrieb der Warmwassertherme braucht der Betreiber nur Wasser und Gas.

Im Gegensatz zu konventionellen Thermen entfällt hei einem generatorbetriebenen Warmwasserbereiter - genauso wie bei einer Batteriezündung - die ständig brennende Zündflamme im Stand–by-Betrieb Denn die Geräte mit energiesparender elektronischer Zündung erwärmen das Wasser erst dann, wenn der Benutzer den Warmwasserhahn öffnet. Schließt er ihn wieder, schaltet sich die Warmwassertherme aus. Weil im Durchflussprinzip nur die jeweils benötigte Wassermenge erhitzt wird sind die Gerke sehr sparsam und entsprechend schadstoffarm. So verbraucht die Hydro-Power um bis zu 25 Prozent weniger Gas als ein konventioneller Gas- Warmwasserbereiter mit ständig brennender Zündflamme. Mit der Hydro-Power übernimmt Bosch einmal mehr eine technische Vorreiterrolle. Darüber hinaus sorgen bei ihr integrierte Vorrichtungen wie Abgasüberwachung, Temperaturbegrenzung und Ionisations-Flammen-Überwachung für besonders hohe Sicherheit.

Die neue Junkers-Hydro-Power ist sehr komfortabel und benutzerfreundlich Der Benutzer hat zu jeder Zeit unbegrenzte Mengen warmes Wasser im Haus, wobei die Therme ihre Leistung selbst der gewünschten Warmwassermenge anpasst und die Auslauftemperatur konstant hält. Für besonders leisen Betrieb sorgen der atmosphärische Brenner und ein geräuscharmes Zündungssystem Und nicht zuletzt muss sich der Endverwender bei der Hydro-Power weder um die Lebensdauer noch um das Wechseln von Batterien kümmern

Junkers/Bosch-Thermoenergie bietet für den individuellen Warmwasserbedarf
verschiedene Hydro-Power-Modelle mit Durchflussleistungen zwischen elf und 18 Liter pro Minute an. Alle Ausführungen sind gleich kompakt und fügen sich dank des modernen Designs gut in jede Umgebung ein.
Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Gasheizung braucht Schornstein, Gasanschluss und aktuell noch zwingend ST. Damit sollte die WP im Normalfall bei Installationskosten bereits günstiger sein. Dann kommt noch die BAFA-Förderung. PV verdient...
Skol schrieb: Hi, abschalten will ich natürlich nicht. Wäre nur der Plan B falls sie zu laut im Schlafzimmer sind. Wir haben nach Fenstertausch Probleme mit zu hoher Luftfeuchtigkeit. Die Lüftung soll hier abhilfe...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik