Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 04.05.2001

Johann Vaillant wurde vor 150 Jahren geboren


Als sich Johann Vaillant 1874 in Remscheid selbständig machte und "den Bewohnern von Remscheid und Umgebung" in der Remscheider Zeitung verkündete, dass er sich "als Kupferschläger und Pumpenmacher etabliert habe", ahnte wohl noch niemand, dass aus dem 23jährigen aus Kaiserswerth, der als zehntes Kind des Schneidermeisters Franz Theodor und dessen Ehefrau Maria, geb. Goetzen, geboren wurde, bald einer der bedeutendsten Pioniere der Heiztechnikbranche in Deutschland und Europa werden würde. Am 27.April 2001 jährt sich der Geburtstag des Firmengründers und Heizgeräteherstellers der ersten Stunde zum 150. Mal. Johann Vaillants Vermächtnis: die Vaillant GmbH, heute das führende europäische Heiztechnik-Unternehmen.

Für den ersten "Paukenschlag" sorgte Johann Vaillant 1894, als er das Patent für seine Erfindung, den Badeofen "geschlossenes System", erhielt, in dem das Wasser sauber und sicher erhitzt wurde. Damit kreierte er einen neuen Markt. Ihm war es als Erstem gelungen, Wasser indirekt zu beheizen, ohne daß es mit dem Heizgas in Berührung kam. Das hatte enorme Vorteile gegenüber dem alten, dem offenen System. Es war hygienischer, denn nun schlugen sich im Wasser nicht mehr die Verbrennungsgase nieder. Und endlich war es möglich, die Wassertemperatur zu regeln.

Damit begann der rapide Aufschwung des jungen Unternehmens. Vaillant entwickelte sich vom Handwerksbetrieb zum Produktionsunternehmen. Denn die Absatzerfolge in Deutschland und steigende Exporte in bald alle Länder Europas machten 1897 den Umzug von der ersten kleinen Werkstatt zu einem größeren Betriebsgelände notwendig.

Der Unternehmensgründer hatte die Vision, sich als Markenanbieter zu profilieren: 1899 meldet er die Marke "Osterhase im Ei" als Schutzmarke an, die fortan die Produkte und Kataloge des Unternehmens zierte. Heute ist der Vaillant Hase die bekannteste Heiztechnik-Marke Europas und eines der bekanntesten Markenzeichen in Europa überhaupt. Sieben von zehn deutschen Verbrauchern kennen den Sympathieträger von Vaillant.

Die Innovationskraft von Vaillant blieb ungebremst. Da die Wohnungen und Häuser zu Beginn des 20. Jahrhunderts selten über Badezimmer verfügten und wenig Platz vorhanden war , stieg die Nachfrage nach einem platzsparenden Gerät. 1905 kam das erste wandhängende Heißwasser-Gerät auf den Markt. Diese Innovation zeigte neben dem technischen Know-how der Firma auch die Begabung der Geschäftsführung für Marketing: Die Geräteart erhielt den Namen "Geyser“, der auch gleich geschützt wurde. Dieser Begriff erinnerte nicht zufällig an die "Geysire", die heißen Quellen auf Island, die heißes Wasser speien. Der Erfolg bestätigte die Namensgeber: Für Jahrzehnte war der Produktname Geyser bei Fachhandwerkern und Kunden das Synonym für komfortable Warmwasserbereitung.

Johann Vaillant starb am 11.März 1920 im Alter von 68 Jahren. Aber für die Erfolgsstory seiner Firma bedeutete der Tod des Firmengründers keine Zäsur. 1924 entwickelte Vaillant seinen ersten Zentralheizungskessel. 1948 lief das einmillionste und bereits im August 1955 das zweimillionste Vaillant Gerät vom Band. 1961 hängte Vaillant mit dem "Circo-Geyser MAG C 20" erstmals einen Heizkessel an die Wand und wurde damit erneut zum Erfinder einer neuen Produktkategorie. Und 1967 gelang es Vaillant mit dem "Combi-Geyser VCW 20" als erstem Anbieter, sowohl Heizung als auch Warmwasserbereitung in einem Wandgerät zu vereinen. Somit kreierte Vaillant zum dritten Mal ein neues Marktsegment.

Mit dem Innovationsprojekt Brennstoffzellen-Heizgerät schickt sich Vaillant derzeit zum vierten Mal an, in der Heiztechnologie Zeichen zu setzen. Nahezu schadstofffrei werden in Zukunft von einem Gerät Wärme und Strom dezentral produziert. Die Branche spricht bereits jetzt von einer Revolution der Heiztechnik.

Mit der Übernahme des britischen Unternehmens Hepworth Anfang diesen Jahres ist Vaillant der führende europäische Heiztechnikhersteller geworden. Über 7.500 Mitarbeiter erzielen einen Umsatz von 1,3 Mrd. Euro. Vaillant ist, ganz im Sinne von Johann Vaillant, die internationalste Heiztechnik-Marke Europas.
Aktuelle Forenbeiträge
OldBo schrieb: Gegenüber DIN 18560-2:2004-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) normative Verweisungen aktualisiert; b) 3.1 überarbeitet; c) in 3.2.1 die Mindestdicke auf 30 mm festgelegt; d) in den Tabellen...
Entropie schrieb: Das Messkonzept für PV, HH und WP nennt sich 2U wenn man zwei Tarife haben will. Die Vorlauftemperatur für die FBH ist zu hoch gewählt. Hier würde ich auf maximal 30/25°C gehen. Welche Normaußentemperatur...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik