Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 18.05.2001

Heizkreise einzeln regeln mit Roth MultiTherm - Neues Regelsystem in der Universität Malmö


Buchenau. Das busfähige Regelsystem Roth MultiTherm ermöglicht die Versorgung einzelner Heizkreise eines Gebäudes mit einer eigenen Vorlauftemperatur. Im Gegensatz zu konventionellen Fußbodenheizungen mit einer Vorlauftemperatur für alle Heizkreise, regelt MultiTherm diese in Abhängigkeit von den jeweiligen raumspezifischen Anforderungen.

Roth MultiTherm ist ein komplett vormontiertes Regelungssystem. Es besteht aus Verteilereinheit mit Mischfunktion, Pumpe, Zentralgerät, Regel- und Bedienpaneel, Raumfühler, Raumthermostat und integrierten Vor- und Rücklauffühlern. Insgesamt kann das MultiTherm Regelsystem bis zu 96 Heizkreise steuern. Die mikroprozessorgesteuerte Regelung arbeitet selbsttätig. Sie erfasst über die Raumfühler beziehungsweise über die Raumthermostate die Ist-Werte der Raumtemperaturen. Diese vergleicht sie mit den eingestellten Sollwerten und regelt entsprechend der Differenz die Heizkreise individuell über die Stellantriebe. Roth MultiTherm erkennt und kompensiert Störgrößen. Das System kann mit einer Vorlauftemperatur gleichzeitig Fußbodenheizung und Heizkörperanbindung – sogenannte Mischsysteme - steuern. Eine Änderung der Raumnutzung oder des Oberbodenbelages führt zu einer selbsttätigen Änderung der Vorlauftemperatur der betroffenen Heizkreise.


Universität Malmö, Schweden: Heizen und Kühlen mit Roth MultiTherm

Vor rund zwei Jahren lieferte Roth die ersten Komponenten für das spektakuläre Gebäude der Universität Malmö in Schweden: zuerst 10.000 Quadratmeter Flächenheizung, 100.000 Quadratmeter folgten zur Fertigstellung des Komplexes. Roth lieferte 53 MultiTherm Heizkreisverteiler, 300 Stellantriebe, 40.000 Meter Systemheizrohr, Rohrträgerelemente, Fittings und Zubehör.

Die von dem Kunden zusammengestellte Projektgruppe bekam bei Auftragserteilung zwei Auflagen: Entwicklung eines energiesparenden und vollautomatisierten, computergesteuerten Gebäudeleitmanagements, das perfektes Raumklima erzeugt. Die Gebäudetechnik der Universität beinhaltet eine Solaranlage, Wärmepumpen, Kühlwasser aus dem Meer, Gasboiler und Generatoren. Alle Systeme sind am Roth MultiTherm angeschlossen, auch die Kühlanlage.
MultiTherm bietet die Möglichkeit, vorhandene, überschüssige Energiepotentiale von einem Gebäudeteil in den anderen zu leiten. Wenn beispielsweise die Sonne die Südseite des Komplexes erhitzt, kann die Wärme in den Nordtrakt geleitet werden.

Die Anlage mit MultiTherm läuft nach Angaben der Universität seit über einem Jahr hervorragend. Der Kunde präsentiert den Gebäudekomplex vielen internationalen und nationalen Gästen. Die Wirkungsweise der Anlage ist durch eine Langzeitstudie belegt. Aufgrund des Erfolges von MultiTherm in der Universität Malmö bekam Roth den Auftrag für ein internationales Ausstellungsprojekt in Malmö in der Nähe der neuen Brücke nach Kopenhagen. Das zu errichtende Gebäude beinhaltet 40 Luxusappartments und soll im Mai dieses Jahres fertig sein.
Aktuelle Forenbeiträge
PaulSch schrieb: Super, danke Euch! Das hilft mir extrem weiter bzw. wenn es jetzt an die Anfrage beim Profi geht. Die Ziegel habe ich vielleicht nicht mehr da, zumindest nicht in der Menge, aber das Dach ist wie gesagt...
kathrin schrieb: @Mechatroniker Vielen Dank für die interessanten Zahlen! Grob überschlagen kommst du auf etwa 35000 kWh (Output) in 5 Jahren für Heizung und WW, also etwa 7000 kWh für gut 170 m2, also rund 40 kWh/m2a...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik