Verlegung von Heizrohren, Verlegeformen

672
Autoren
OldBo
03.03.2010

Radtke 10.07.2009
Die Aufgabe einer Fußbodenheizung besteht darin, über die Heizungsrohre den Estrich zu erwärmen und die Oberflächentemperatur des Fußbodens gegenüber der Umgebungstemperatur zu erhöhen.

Die Aufgabe einer Fußbodenheizung besteht darin, über die Heizungsrohre den Estrich zu erwärmen und die Oberflächentemperatur des Fußbodens gegenüber der Umgebungstemperatur zu erhöhen.

Dazu werden der Wärmeleistung entsprechend, in Verbindung mit einer Betriebstemperatur, unterschiedliche Heizrohrabstände bzw. bestimmte Verlegeformen ausgewählt. Einerseits soll die Oberflächentemperatur des Fußbodens möglichst gleichmäßig ausfallen, was nur durch eine extrem enge Verlegung der Heizrohre möglich ist, andererseits lassen die damit verbundenen höheren Kosten eine solche Verlegung nicht zu. Darum verwendet man auch häufig Wärmeleitbleche, die von unten oder oben auf die Heizrohre aufgesteckt werden und die Wärme von dort in die Estrichzonen zwischen den Rohren leiten. Bei der Verlegung von Heizrohren aus Kunststoff unterscheidet man zwischen


• Warmverlegung

• Kaltverlegung.

Quellen
Das ABC der Flächenheizung und Flächenkühlung Winnenden: Heizungs-Journal Verlags-GmbH, ISBN 3-924788-16-2
Weitere Funktionen



Aktuelle Forenbeiträge
fdl1409 schrieb: Hi Zibbie, Variante 1 gefällt mir viel besser. Einmal ums Haus herum ist auch die Grundidee. Deine Heizlast ist viel zu hoch berechnet. Du hast den Wärmebrückenzuschlag mit 0,1 angenommen. Das ist...
maja5 schrieb: Hallo Jogi, Dass die Aussentemperaturführung alleine nicht ausreicht nehme ich bereits bei meiner teilgedämmten Hütte wahr. Die Sonne "stört" mit bis zu 4kw, dann wird ja der Haushaltsstrom auch überwiegend...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik