Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 20.06.2019

Schornsteintechnik Neumarkt

Patentierte Verbindungstechnik am Mündungsrohr bietet Schutz vor Falschluftansaugung bei Brennwertanlagen

Mündungen von raumluftunabhängigen Kunststoff-Abgasanlagen werden häufig aus nicht brennbaren Materialien wie etwa Edelstahl ausgeführt. Die patentierte Verbindungstechnik von Schornsteintechnik Neumarkt kompensiert die unterschiedlichen thermischen Längenausdehnungen der beiden Werkstoffe. So sichert das Bauteil die Dichtigkeit der Steckverbindung und schützt vor Störungen, die durch Ansaugung von Abgas in die Frischluft entstehen.

Das Mündungsrohr der Schornsteintechnik Neumarkt kompensiert mit einem thermischen Einpressverfahren die häufig unterschätzten unterschiedlichen Längenausdehnungen von Edelstahl und Kunststoff. Die patentierte Verbindungstechnik gewährleistet die Dichtigkeit der Steckverbindung.<br />Bild: Schornsteintechnik Neumarkt
Das Mündungsrohr der Schornsteintechnik Neumarkt kompensiert mit einem thermischen Einpressverfahren die häufig unterschätzten unterschiedlichen Längenausdehnungen von Edelstahl und Kunststoff. Die patentierte Verbindungstechnik gewährleistet die Dichtigkeit der Steckverbindung.
Bild: Schornsteintechnik Neumarkt

Häufig unterschätzt wird die unterschiedliche Längenausdehnung der beiden Werkstoffe, die in der letzten Steckverbindung zum Mündungsbereich aufeinandertreffen. Kunststoff dehnt sich während des Betriebs des Brennwertgerätes bis zu zehn Mal mehr aus als Edelstahl. Dadurch kann sich die Steckverbindung des Innenrohres trotz fachgerechten Einbaus lösen. Dann tritt Abgas in die Zuluftleitung – ein nicht zu tolerierender Zustand. An dieser Stelle hilft das patentierte Element des Neumarkter Unternehmens.

Im Edelstahl-Mündungsrohr ist ein Kunststoffrohr integriert. Ein spezielles thermisches Einpressverfahren kompensiert die Dehnungen und gewährleistet dauerhafte Dichtigkeit. Daher eignet sich das Bauteil besonders bei zweizügigen Schächten, wenn sich Brennwerttechnik und Festbrennstoff direkt nebeneinander befinden. Durch die metallisch ausgeführten Mündungen darf der Abstand zueinander gering sein.

Weitere Vorteile: Sie sind UV-beständig und erfüllen durch den hochglänzenden Werkstoff V4a den Anspruch an eine moderne Optik. Erhältlich sind zwei Varianten in den Nennweiten 60, 80 und 110 mm. Zertifiziert ist das System mit CE 0036 CPR 91410-001 / DoP 001 DoP/13-02-2017 Auff.001.

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik