Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 29.10.2019

Dank LWZ 604 air endlich zufriedene Lüftungsheizungskunden

Austauschinitiative mit Förderung von STIEBEL ELTRON

Erste Passivhäuser wurden bereits Anfang der 2000er erbaut – innovative Bauherren haben damals schon auf eine Lüftungsheizung gesetzt. Wird die damals verbaute Anlage jetzt gegen ein modernes Gerät getauscht, können Effizienz und Komfort massiv gesteigert werden. STIEBEL ELTRON startet dazu eine Austauschinitiative: Fachhandwerker, die ein bestehendes Lüftungsheizgerät durch die LWZ 604 air ersetzen, profitieren nicht nur von zufriedenen Endkunden - sie erhalten auch eine attraktive Förderung. Mehr Infos dazu unter www.stiebel-eltron.de/lwz604.

Das Lüftungsheizgerät LWZ 604 air von STIEBEL ELTRON - der Problemlöser für Bestandsgebäude mit Lüftungsheizgeräten der frühen Generationen. Mehr Leistung und der hohe Warmwasserkomfort sorgen für zufriedene Bewohner. Fachhandwerker, die ein bestehendes Lüftungsheizgerät durch die LWZ 604 air ersetzen, profitieren zudem im Rahmen der STIEBEL ELTRON-Austauschinitiative von einer attraktiven Förderung des Unternehmens. <br />Bild: Stiebel Eltron
Das Lüftungsheizgerät LWZ 604 air von STIEBEL ELTRON - der Problemlöser für Bestandsgebäude mit Lüftungsheizgeräten der frühen Generationen. Mehr Leistung und der hohe Warmwasserkomfort sorgen für zufriedene Bewohner. Fachhandwerker, die ein bestehendes Lüftungsheizgerät durch die LWZ 604 air ersetzen, profitieren zudem im Rahmen der STIEBEL ELTRON-Austauschinitiative von einer attraktiven Förderung des Unternehmens.
Bild: Stiebel Eltron

Bei einer Lüftungsheizung ist in dem zu beheizenden Gebäude kein wassergeführtes Verteilsystem installiert - es gibt also keine Heizkörper und keine Fußbodenheizung. Die benötigte Wärme wird über die ohnehin vorhandene Wohnraumlüftung in die Räume eingebracht. Allerdings steckte diese Technik Anfang des Jahrtausends noch in den Kinderschuhen. Die mittlerweile in die Jahre gekommenen Geräte arbeiten meist im weniger effizienten On-off-Betrieb, und der Warmwasserkomfort lässt häufig zu wünschen übrig. STIEBEL ELTRON bietet mit der LWZ 604 air nun ein Lüftungsheizgerät, das optimal für den Einsatz in bestehenden Passiv- und Niedrigenergiehäusern geeignet ist. „Die Technik ist inzwischen weit ausgereifter als bei den frühen Gerätegenerationen von Lüftungsheizgeräten“, weiß Gerold Fuge, Experte des Unternehmens. „Die LWZ 604 air ergänzt als erstes Lüftungsheizgerät von STIEBEL ELTRON unsere LWZ-Integralgeräte-Serie für wassergeführte Verteilsysteme, die seit 20 Jahren im Markt erfolgreich ist.“ 

Warmwasserbereitung und Heizbetrieb gleichzeitig

Neben der Zuverlässigkeit und einer hohen Effizienz kann die LWZ 604 air mit einem weiteren Pluspunkt überzeugen: der gleichzeitigen Wärmebereitstellung für die Heizung über die Lüftung und für die Warmwasserbereitung. „Der Warmwasserkomfort wird entscheidend verbessert, ohne dass die Heizung des Gebäudes dabei vernachlässigt wird“, so Fuge. Möglich macht das einerseits die vergleichsweise hohe Wärmeleistung des Gerätes von 2,51 kW (bei A2/A35 nach EN 16573) sowie andererseits ein kleiner Pufferspeicher, aus dem sich die Lüftung auch dann mit Wärme versorgt, wenn der eigentliche Wärmeerzeuger – die Wärmepumpe – gerade mit der Warmwasserbereitung beschäftigt ist. „Das spiegeln uns auch Anwender wider: Hausbesitzer, die ihre zwölf Jahre alte Anlage gegen eine LWZ 604 air getauscht haben, sind insbesondere von dem erhöhten Wasserkomfort begeistert“, weiß Gerold Fuge. Auch eine vorhandene Solarthermieanlage kann mit der neuen LWZ 604 air ganz ein-fach weitergenutzt werden.

Mehr Infos zur LWZ 604 air und der Austauschinitiative:
www.stiebel-eltron.de/lwz604

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik