Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 28.05.2020

Temperierte Fußböden zum Wohlfühlen – AEG Turbo Heizmatte

Fachgerechte Ausführung garantiert dauerhafte Freude

Der Begriff „Fußbodentemperierung“ ist in aller Munde, doch was ist damit eigentlich gemeint? Welche Merkmale machen dieses Wärmeverteilsystem so attraktiv? Und worauf muss man bei der Verlegung und Installation achten? AEG Haustechnik erläutert, warum diese Aufgaben in die Hände eines geschulten Fachmanns gehören und welche Vorteile sich hinter der AEG Turbo Heizmatte verbergen.

Die fachgerechte Verlegung einer Fußbodentemperierung sorgt für einwandfreie Funktion, Nutzungskomfort und somit für Freude über viele Jahre hinweg.
Die fachgerechte Verlegung einer Fußbodentemperierung sorgt für einwandfreie Funktion, Nutzungskomfort und somit für Freude über viele Jahre hinweg.
Die AEG Heizmatten THERMO BODEN lassen sich aufgrund des selbstklebenden Trägergewebes einfach und schnell verlegen.
Die AEG Heizmatten THERMO BODEN lassen sich aufgrund des selbstklebenden Trägergewebes einfach und schnell verlegen.
Die Heizmattenvariante THERMO BODEN Turbo ist ideal für die schnelle Temperierung von dicken Fliesenbelägen oder Natursteinbelägen geeignet.<br />Bilder: AEG Haustechnik
Die Heizmattenvariante THERMO BODEN Turbo ist ideal für die schnelle Temperierung von dicken Fliesenbelägen oder Natursteinbelägen geeignet.
Bilder: AEG Haustechnik

Im Vergleich zu einer wassergeführten Fußbodenheizung, die an einen zentralen Wärmeerzeuger angebunden ist, handelt es sich bei der Fußbodentemperierung um ein elektrisches Heizmattensystem, das völlig unabhängig von der Hauptheizung funktioniert. Als vollwertiges Heizsystem eignet sich die Fußbodentemperierung nur bedingt – allenfalls in hochwärmegedämmten Neubauten wie Passivhäusern, weil diese ohnehin kaum beheizt werden müssen. In der Regel ist die Fußbodentemperierung also eine Zusatzheizung. Sie dient dem Komfort, denn sie sorgt für warme Füße und ein angenehmes Körpergefühl. In Wohnbereichen wird die Fußbodentemperierung THERMO BODEN von AEG Haustechnik ganzjährig oder speziell in den Übergangszeiten gerne genutzt. Durch den temporären Betrieb am Morgen und Abend lässt sich das Einschalten der Hauptheizung im Herbst mehrere Wochen hinauszögern. Und im Frühjahr kann die Hauptheizung schon viel früher abgeschaltet, bzw. auf den sparsamen Sommerbetrieb umgestellt werden. Das spart eine Menge Heizenergie und damit Heizkosten.

Nicht immer ist es erforderlich, die komplette Raumfläche (abzüglich der Stellflächen) mit einer Fußbodentemperierung auszustatten. Das flexible Heizmattensystem kann aufgrund der niedrigen Aufbauhöhe von nur 3 Millimeter auch teilflächig eingesetzt werden, ohne dass es herbei zu unterschiedlichen Bodenhöhen kommt. Ein Anwendungsbeispiel ist der Essplatzbereich der Wohnküche. Ideal ist eine AEG Fußbodentemperierung fürs Bad, weil dieser Raum gerne barfuß und überdies stets nur über einen kurzen Zeitraum hinweg genutzt wird. Der programmierbare AEG Fußbodentemperaturregler FRTD 903 TC (Touchregler9 sorgt hier für schnelles Aufheizen und einen energieeffizienten Betrieb. Mit seiner Unterstützung lässt sich Strom sparen und der Boden ist immer dann angenehm fußwarm, wenn sich die Bewohner dort aufhalten.     

Sorgfalt und Geschick – das A und O bei der Ausführung

Damit die AEG Fußbodentemperierung über viele Jahre hinweg zuverlässig und wartungsfrei arbeitet, muss bei der Ausführung einiges beachtet werden. Die Arbeiten übernimmt deshalb am besten ein erfahrener Fachhandwerker. Er kennt sich aus mit der richtigen Platzierung des Fußbodentemperaturfühlers. Dieser muss genau mittig zwischen zwei Heizleitern liegen, und zwar auf gleicher Höhe wie die Heizmatte. Bei der Verlegung der Heizmatten wird das selbstklebende Trägergewebe mit den eingewebten Heizleitern auf allen zu beheizenden Flächen direkt auf dem Estrich ausgerollt, beginnend in der Nähe des Fußbodentemperaturreglers. Am Ende jeder Bahn muss der Fachmann das Trägergewebe einschneiden, damit sich die Heizmatte um bis zu 180° umklappen lässt und die nächste Bahn verlegt werden kann. Keinesfalls dürfen Heizleiter durchtrennt oder beschädigt werden. Auch dürfen sich die Heizleiter nicht überkreuzen und sollten nicht über Dehnfugen verlegt werden. Anschließend beginnen die Fliesen-Arbeiten: Hierbei wird der Fliesenkleber vollflächig aufgetragen und auf Höhe der Heizleiter vorsichtig abgezogen. Es darf zu keinen Verletzungen durch Kelle oder Zahnspachtel kommen! Wenn die Heizleiter vom Fliesenkleber vollständig umhüllt und – für gute Wärmeleitfähigkeit – gut eingebettet sind, erfolgt die Verlegung der Fliesen, Mosaik- oder Natursteinplatten. Zuletzt wird der Fußbodentemperaturregler an der Wand platziert und ans Heizmattensystem angeschlossen.

Eine 10-Jahresgarantie gibt AEG Haustechnik auf alle Fußbodentemperierungen. Viele fehlerfreie Ausführungsschritte sind jedoch außerdem notwendig, damit die Fußbodentemperierung auf Dauer den gewünschten Nutzungskomfort erbringt. Wer jahrzehntelang Freude haben will, sollte deshalb nicht am falschen Ende sparen und einem Elektro-Fachmann die Ausführung überlassen. Während der Verlegung des THERMO BODENs und am Ende der gesamten Installation wird der Durchgangswiderstand der Heizmatte gemessen. Denn sollte in einem Arbeitsschritt doch einmal etwas schiefgehen, so erleichtert dies die Fehlersuche und eine rasche Korrektur. Wichtiger Hinweis zum Schluss: Auf schraubbare Türstopper im Bereich einer Fußbodentemperierung müssen Bauherren in jedem Fall verzichten. AEG Haustechnik präsentiert die effiziente elektrische Fußbodentemperierung THERMO BODEN im Internet unter www.aeg-haustechnik.de/fussbodenheizung

Schnelle Aufheizung für dicke Fliesen und Natursteinbeläge

Gerade wenn es auf die Temperierung von stärkeren Oberbelägen ankommt, ist der THERMO BODEN Comfort Turbo die erste Wahl. Mit einer Turbo Heizleistung von 200 W/m² werden gerade stärkere Oberbeläge zügig erwärmt. Beste Wärmeverteilung erfolgt durch einen 50 mm breiten Schleifenabstand des Heizleiters. Da die Turboheizmatte mit 30 cm Breite schmal ausgelegt ist, lässt sich diese besonders gut in kleinen, verwinkelten Grundrissen verlegen. Das selbstklebende Trägergewebe ermöglicht zudem eine schnelle Verlegung. Zudem beträgt die Aufbauhöhe der Heizmatte lediglich 3 mm. Da das Anschlusskabel mit einem einseitigen Anschluss und 5 Meter Länge ausgestattet ist, hält sich auch hier der Installationsaufwand in Grenzen. Ein aufwendiges Verlegen des Anschlusskabel mit Zuleitung und Rückführung entfällt.

Der AEG THERMO BODEN Comfort Turbo ist für Flächengrößen von 1 bis 5 Quadratmetern erhältlich. Die praktischen Turbo Sets enthalten bereits neben der Heizmatte, den Komfort-Fußbodentemperaturregler, das Spezialrohr mit Fühlerhülse zur Verlegung des Temperaturfühlers sowie einen 90°-Bogen (Knickschutz).

Mehr Infos unter: www.aeg-haustechnik.de/tb-turbo

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik