Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 24.01.2022

Ein Haus, das auffällt

Puristische Architektur mit ganzheitlicher und nachhaltiger Heiztechnik

Die Architektur radikal, authentisch, simpel – die Heiztechnik intelligent, effizient, nachhaltig: Das Haus von Architektin Beatrice Korte und Designer Tomas Fiegl ist alles andere als 08/15. Den Industrielook haben die Bauherren selbst entworfen. Zu ihrem Konzept gehört auch der Nachhaltigkeitsgedanke mit einem ganzheitlichen Heizungs- und Lüftungssystem auf Basis erneuerbarer Energien. Zum Einsatz kamen Wärmepumpe, Fußbodenheizung und Elektroheizkörper sowie Wohnraumlüftung aus dem Hause Kermi.

Im Bild beim finalen Inbetriebnahmetermin, von oben rechts nach unten links: Bauherrin und Architektin Beatrice Korte, Holger Steinbock und Andreas Jahrstorfer aus dem Kermi Vertriebs- und Serviceteam, Tim Horn und Olaf Schröder vom Fachbetrieb Haustechnik Horn.
Im Bild beim finalen Inbetriebnahmetermin, von oben rechts nach unten links: Bauherrin und Architektin Beatrice Korte, Holger Steinbock und Andreas Jahrstorfer aus dem Kermi Vertriebs- und Serviceteam, Tim Horn und Olaf Schröder vom Fachbetrieb Haustechnik Horn.
Das Objekt - Durchdacht geplant für Gegenwart und Zukunft: Das Haus von Tomas Fiegl und Beatrice Korte ist mit vorgefertigten Bauteilen in modularer Bauweise entstanden. Effizient und modular ausgelegt ist auch die Haustechnik - in puncto Heizung und Lüftung umgesetzt durch das Kermi System x-optimiert.
Das Objekt - Durchdacht geplant für Gegenwart und Zukunft: Das Haus von Tomas Fiegl und Beatrice Korte ist mit vorgefertigten Bauteilen in modularer Bauweise entstanden. Effizient und modular ausgelegt ist auch die Haustechnik - in puncto Heizung und Lüftung umgesetzt durch das Kermi System x-optimiert.
Herzstück des nachhaltigen Heizsystems im Haus von Tomas Fiegl und Beatrice Korte ist die hocheffiziente x-change dynamic Luft/Wasser-Wärmepumpe. In Kombination mit der PV-Anlage erzeugt sie besonders umweltfreundlich die Wärme für das 280 Quadratmeter große Gebäude.
Herzstück des nachhaltigen Heizsystems im Haus von Tomas Fiegl und Beatrice Korte ist die hocheffiziente x-change dynamic Luft/Wasser-Wärmepumpe. In Kombination mit der PV-Anlage erzeugt sie besonders umweltfreundlich die Wärme für das 280 Quadratmeter große Gebäude.
Die Wärmepumpe & Regelung - Olaf Schröder vom Betrieb Haustechnik Horn erklärt beim Inbetriebnahmetermin die wichtigsten Einstellungen der intelligenten x-center Wärmepumpenregelung - inkl. Fernwartungsoption. Im Hintergrund rechts: der x-buffer Schichtenpufferspeicher.
Die Wärmepumpe & Regelung - Olaf Schröder vom Betrieb Haustechnik Horn erklärt beim Inbetriebnahmetermin die wichtigsten Einstellungen der intelligenten x-center Wärmepumpenregelung - inkl. Fernwartungsoption. Im Hintergrund rechts: der x-buffer Schichtenpufferspeicher.
Die Wärmepumpe & Speicher - Die x-center Regelung der Wärmepumpe ermöglicht auch die Fernwartung - ohne jegliches Zubehör. Wenn vom Kunden gewünscht, dann können sowohl Installateur als auch Kermi-Kundendienst im Service- oder Wartungsfall schnell online zugreifen.
Die Wärmepumpe & Speicher - Die x-center Regelung der Wärmepumpe ermöglicht auch die Fernwartung - ohne jegliches Zubehör. Wenn vom Kunden gewünscht, dann können sowohl Installateur als auch Kermi-Kundendienst im Service- oder Wartungsfall schnell online zugreifen.
Die Wärmepumpe - Herzstück des nachhaltigen Heizsystems. Im Bild v. r. n. l.: Bauherrin Beatrice Korte, SHK-Meister Tim Horn, betreuender Kermi-Außendienst Holger Steinbock, SHK-Anlagenmechaniker Olaf Schröder und aus dem Kermi Vertriebs- & Serviceteam Andreas Jahrstorfer.
Die Wärmepumpe - Herzstück des nachhaltigen Heizsystems. Im Bild v. r. n. l.: Bauherrin Beatrice Korte, SHK-Meister Tim Horn, betreuender Kermi-Außendienst Holger Steinbock, SHK-Anlagenmechaniker Olaf Schröder und aus dem Kermi Vertriebs- & Serviceteam Andreas Jahrstorfer.
Die Fußbodenheizung - Eine Fußbodenheizung ist optimaler Partner der Wärmepumpe - für Energieeffizienz und für hohen Wohnkomfort. Dafür wurde im gesamten Haus das x-net C12 Tackersystem verlegt. Es überzeugt mit sicherer, schneller Verlegung der Dämmplatten und der Rohre.
Die Fußbodenheizung - Eine Fußbodenheizung ist optimaler Partner der Wärmepumpe - für Energieeffizienz und für hohen Wohnkomfort. Dafür wurde im gesamten Haus das x-net C12 Tackersystem verlegt. Es überzeugt mit sicherer, schneller Verlegung der Dämmplatten und der Rohre.
Die gewünschte Temperatur stellen die Bauherren mit den x-net Raumbediengeräten ein. Sie kommunizieren über Funk mit dem Fußbodenheizungsverteiler. Das hochwertige Display ist einfach zu bedienen und zeigt Ist-Temperatur, Betriebszustand und Uhrzeit. Zudem lassen sich auch verschiedene Komfort-Funktionen aktivieren.
Die gewünschte Temperatur stellen die Bauherren mit den x-net Raumbediengeräten ein. Sie kommunizieren über Funk mit dem Fußbodenheizungsverteiler. Das hochwertige Display ist einfach zu bedienen und zeigt Ist-Temperatur, Betriebszustand und Uhrzeit. Zudem lassen sich auch verschiedene Komfort-Funktionen aktivieren.
Hier laufen alle Heizkreise zusammen – im x-net Verteilerschrank. Untergebracht ist er unauffällig im Flur hinter der Garderobe – mit Abdeckung wird er dann nicht mehr zu sehen sein und seine Arbeit gut versteckt zuverlässig erledigen.
Hier laufen alle Heizkreise zusammen – im x-net Verteilerschrank. Untergebracht ist er unauffällig im Flur hinter der Garderobe – mit Abdeckung wird er dann nicht mehr zu sehen sein und seine Arbeit gut versteckt zuverlässig erledigen.
Der Elektro-Heizkörper - Den meist kurzfristigen Wärmebedarf im Bad decken die Bauherren hauptsächlich mit Solarstrom: Der rein elektrisch betriebene Heizkörper Casteo-E spendet schnelle Wärme und ist mit seiner geometrischen Formgebung ein puristischer Blickfang.
Der Elektro-Heizkörper - Den meist kurzfristigen Wärmebedarf im Bad decken die Bauherren hauptsächlich mit Solarstrom: Der rein elektrisch betriebene Heizkörper Casteo-E spendet schnelle Wärme und ist mit seiner geometrischen Formgebung ein puristischer Blickfang.
Für optimale Raumluftqualität im Haus setzten die Bauherren auf die kontrollierte Wohnraumlüftung x-well von Kermi. Hier wurden im Rohbau die Lüftungsrohre und Verteiler für Zu- und Abluft in der Decke verlegt.
Für optimale Raumluftqualität im Haus setzten die Bauherren auf die kontrollierte Wohnraumlüftung x-well von Kermi. Hier wurden im Rohbau die Lüftungsrohre und Verteiler für Zu- und Abluft in der Decke verlegt.
Das zentrale Lüftungsgerät x-well S460 wurde im Haustechnikraum installiert. Der im Gerät integrierte Außenfilter bereinigt die Luft von Pollen, Staub und Viren – mit höchster Klassifizierung ePM1 nach ISO 16890. Beim Inbetriebnahmetermin wurden die Einstellungen besprochen sowie der Filterwechsel gezeigt.
Das zentrale Lüftungsgerät x-well S460 wurde im Haustechnikraum installiert. Der im Gerät integrierte Außenfilter bereinigt die Luft von Pollen, Staub und Viren – mit höchster Klassifizierung ePM1 nach ISO 16890. Beim Inbetriebnahmetermin wurden die Einstellungen besprochen sowie der Filterwechsel gezeigt.
Die x-well Wohnraumlüftung hält sich im Hintergrund, so auch die Erfahrung der Bauherren: Sie arbeitet ohne störende Geräusche und auch optisch fügen sich die dezenten Luftdurchlässe (Bild) harmonisch in das Raumbild ein.
Die x-well Wohnraumlüftung hält sich im Hintergrund, so auch die Erfahrung der Bauherren: Sie arbeitet ohne störende Geräusche und auch optisch fügen sich die dezenten Luftdurchlässe (Bild) harmonisch in das Raumbild ein.
Inhaber & Meister für Sanitär- und Heizungstechnik Tim Horn (rechts) mit Obermonteur & SHK-Anlagenmechaniker Olaf Schröder (links) und der beim Objekt eingesetzten x-change dynamic Luft/Wasser-Wärmepumpe von Kermi.<br /><br />Quelle aller Bilder: Kermi GmbH
Inhaber & Meister für Sanitär- und Heizungstechnik Tim Horn (rechts) mit Obermonteur & SHK-Anlagenmechaniker Olaf Schröder (links) und der beim Objekt eingesetzten x-change dynamic Luft/Wasser-Wärmepumpe von Kermi.

Quelle aller Bilder: Kermi GmbH

Was kommt heraus, wenn eine Architektin und ein Designer ihr Traumhaus planen? Bei Beatrice Korte und Tomas Fiegl ist in 2019/2020 ein modernes Gebäude aus rechteckigen Betonwänden mit Glasfronten entstanden, das durch den Wechsel der großflächig eingesetzten Materialien optisch an ein Kartenhaus erinnert. Die pure Architektur entwarf Beatrice Korte. Tomas Fiegl steuerte als Produktdesigner die Idee einer modularen Bauweise mit vorgefertigten Bauteilen bei. So haben sich die beiden im Raum Darmstadt ihr Eigenheim mit ausreichend Platz für ihre 4-köpfige Familie gebaut – für die Gegenwart und die Zukunft. Dabei ist an alles gedacht: Sind die Kinder erwachsen und aus dem Haus, wird die große Wohneinheit durch minimale bauliche Maßnahmen zu zwei vollständigen, aber kleineren Häusern – eins für das Paar und eins zum Vermieten.

Nachhaltigkeit & Systemeffizienz als Kern des Hauskonzepts

„Bei unserem Konzept war von Anfang an auch die Nachhaltigkeit zentrales Element. Unser Haus soll langfristig energieautark funktionieren – und ohne fossile Brennstoffe auskommen“, sagt Tomas Fiegl. Deshalb entschieden sich die Bauherren im ersten Schritt für das Trio aus Photovoltaik (PV)-Anlage auf dem Dach inklusive Stromspeicher und einer Wärmepumpe im Garten – zur umweltschonenden Strom- und Wärmeerzeugung. „Wichtig war uns hierbei vor allem der gesamtheitliche Gedanke – also, dass auch alle Komponenten des Heizsystems modular ausgerichtet sind und optimal ineinandergreifen. Eben für maximale Effizienz und optimalen Komfort.“

Wärmepumpe inklusive Wärmespeicher, Fußbodenheizung, Wohnraumlüftung und Elektroheizkörper – alle gewünschten Produktlösungen aus einer Hand fanden sich innerhalb des Systems x-optimiert von Kermi. „Die Bestandteile des Systems sind für sich auf maximale Effizienz ausgelegt und in Kombination optimal aufeinander abgestimmt. Variabel ist zudem die Einbindung weiterer Komponenten, möglich vor allem durch die intelligente Regelungstechnik. So bieten bspw. die x-center Regelungen der Wärmepumpen vielerlei Optionen, wie die clevere Einbindung der Wohnraumlüftung und der Fußbodenheizung oder auch die Schnittstelle zur PV-Anlage inkl. Akkuspeicher“, erklärt Andreas Jahrstorfer aus dem Vertriebs- und Serviceteam von Kermi.

Nach Beratung durch den beauftragten Fachhandwerksbetrieb Haustechnik Horn aus Erzhausen und in enger Abstimmung mit dem Kermi Vertriebsteam wurden die passenden Produktlösungen ausgewählt. „Wir hatten dabei immer das Gefühl, dass unsere Anliegen verstanden und individuell gelöst und umgesetzt werden“, berichtet Fiegl über den Austausch mit Fachpartner und Hersteller.

Ressourcenschonende Wärmeerzeugung für 280 Quadratmeter

Das Ergebnis: Die Luft/Wasser-Wärmepumpe x-change dynamic AW E hat im Garten ihren optimalen Aufstellort gefunden, der x-buffer Schichtenpufferspeicher mit Frischwasserstation befindet sich im Technikraum. Dank der Verwendung von hochwertigen Materialien und moderner Gehäusekonstruktion wird sich die Wärmepumpe dann nach Fertigstellung der Außenanlagen optimal in das pure Ambiente der Architektur einfügen. Völlig geräuschunauffällig wandelt sie die kostenlose Umgebungsenergie in Heizwärme um und versorgt damit das gesamte 280 Quadratmeter große Gebäude.

Durch den großen Modulationsbereich passt sich die x-change dynamic Wärmepumpe optimal an den Energiebedarf des Gebäudes an. Mit fortschrittlicher Invertertechnik lässt sich gerade im häufig benötigten Teillastbereich ein optimaler Wirkungsgrad erzielen und die Effizienz der Wärmepumpe steigern. Auf diese Weise werden höhere Jahresarbeitszahlen erzielt und die Hausbesitzer können ihre monatlichen Energiekosten effektiv senken.

Besonders praktisch und nachhaltig: Über die Power-to-Heat Funktion wurde die PV-Anlage auf dem Dach ganz einfach eingebunden. „So können wir einen großen Teil des Stroms, den unsere Wärmepumpe benötigt, auch selbst erzeugen“, berichtet Fiegl. Die x-center Regelung der Wärmepumpe sorgt dabei für eine intelligente Nutzung, so dass etwa bei überschüssigem PV-Strom Wärme auf Vorrat produziert wird. Integriert ist bei der Regelung auch eine Wärmemengenerfassung mit COP-Berechnung.

Fußbodenheizung bringt die Wärme effizient in die Räume

Um wirklich alles an Effizienz aus der Wärmepumpe herauszuholen und auch für die spätere freie Raumgestaltung, sollte eine Fußbodenheizung zum Einsatz kommen. Insgesamt 300 m2 x-net Tackerrolle und 2.400 m x-net PE-Xc Rohr wurden im Objekt verlegt. „Die Montage ging dank des flexiblen x-net C12 Tackersystems absolut reibungslos. Das System bietet eine schnelle und variable Verlegung sowie sichere Rohrfixierung“, berichtet Tim Horn, Meister für Sanitär- & Heizungstechnik sowie Inhaber des Fachbetriebs Horn. „Wir haben zusätzlich auf einen geringen Fußbodenaufbau geachtet, damit die Wärme nicht durch viel Material dringen muss, sondern noch schneller und effizienter dort ankommt, wo wir sie brauchen“, ergänzt Fiegl. Deshalb haben sie sich für einen gegossenen Polyurethanboden entschieden. „Das ist gleichzeitig Teil des gewollten Industrie-Stils unseres Hauses“, fügt er aus Designsicht hinzu.

Praktische Ergänzung für das Bad: Elektroheizkörper Casteo

Insbesondere im Bad wünscht sich die Familie manchmal kurzfristig schnelle Wärme, etwa für die Dusche am Morgen. Hierfür fiel die Wahl der Bauherren auf den Heizkörper Casteo als Elektrovariante. Er überzeugte optisch durch sein klar geometrisches Design und bringt das Bad nun vorrangig betrieben mit Strom aus der eigenen PV-Anlage auf Wohlfühltemperatur. Eingestellt wird der Heizkörper bequem über das intuitive Touchdisplay des WRX-Funkreglers. Weitere Komfortaspekte: Durch die Formgebung von Casteo-E lassen sich Handtücher bequem einlegen und über die smarte Regelung sind verschiedenste Programmierungen möglich.

Keine Wärmeverluste & gesundes Wohlfühlklima

„Dass im Haus immer unsere Wohlfühltemperatur herrscht, liegt auch an der Kombination des Heizsystems mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung. Im Vergleich zu unserer vorherigen Wohnung sind die Fenster vor allem in der kalten Jahreszeit kaum noch geöffnet“, beobachten Fiegl und Korte. So kühlt die Luft von draußen die Räume nicht aus. „Trotzdem haben wir eine merklich gute Luftqualität – nicht feucht und nicht trocken. Und dies ist wiederum ja auch wichtig für eine langfristig gute Bausubstanz“.

Für den automatischen, bedarfsgerechten Luftaustausch sorgt das zentrale Lüftungsgerät x-well S460 für Wohnflächen bis 350 m². Es temperiert dabei die frische Zuluft dank hoher Wärmerückgewinnung von knapp 90 Prozent und bietet die Energieeffizienzklasse A. Die Erfahrung der Bauherren in den letzten Monaten: Das x-well Gerät arbeitet trotz seiner hohen Leistungsklasse unauffällig im Hintergrund, ohne störende Geräusche oder unangenehmen Luftzug. „Die Regulierung der Volumenströme erfolgt bei den zentralen x-well Systemen bereits im Verteilerkasten und nicht erst beim Luftdurchlass im Raum, was einen besonders leisen Betrieb ermöglicht“, erklärt Tim Horn. Die Außenluftfilter der zentralen x-well Lüftungsgeräte haben fast ausschließlich die höchste Klassifizierung ePM1 nach ISO 16890 – für die Filterung auch von kleinsten Partikeln. Dies umfasst Pollen und Feinstaub sowie auch Viren und Bakterien.

Optimales Zusammenspiel – für Komfort und Effizienz

Zum finalen Inbetriebnahmetermin war neben der Haustechnik Horn auch ein Kermi Vertriebsteam vor Ort. Hier wurden zusammen mit den Bauherren nochmals alle Möglichkeiten und Einstellungen besprochen und genau auf die aktuellen Gegebenheiten und Bedürfnisse der Familie angepasst. Das Fazit der Bauherren: „Alles läuft: Heizen und Lüften greifen perfekt ineinander. Auch von Seiten der Fachpartner waren wir stets gut beraten. Ohne dass wir uns um etwas kümmern müssen, haben wir immer ein angenehmes Raumklima und das gute Gefühl, dass wir die wertvolle Wärme effizient und eben auch wirklich nachhaltig nutzen.“

Ausführender Fachbetrieb: Haustechnik Horn GmbH & Co. KG

Die Firma Haustechnik Horn aus Erzhausen war beim Architektenhaus der ausführende SHK-Fachbetrieb. Gegründet im Jahr 2016 erfüllen seither Tim Horn und sein mittlerweile über 20-köpfiges Team unter dem Motto „Wasser Wärme Wohlfühlen“ die Wünsche ihrer Kunden. Während Horn vorwiegend den Bereich der energieeffizienten Heiztechnik verantwortet, betreut Mitinhaber Lars Piezl vor allem die Badplanung. Im Fokus für den Fachbetrieb: Eine ganzheitliche und individuelle Kundenbetreuung – von der kleinen Reparatur bis zum Großprojekt, von der Beratung und Planung bis zur Umsetzung. „Wenn gewünscht, können wir unseren Kunden auch ein Rundum-Sorglos-Paket aus einer Hand anbieten. Wir verfügen über kompetente Teams und Partner, mit denen wir sämtliche Gewerke abdecken. Somit können wir auch gerne insgesamt für alle anfallenden Arbeiten als Koordinator fungieren. Das wissen unsere Kunden sehr zu schätzen“, so Tim Horn. Mehr zur Fa. Horn unter www.haustechnik-horn.de & www.badlounge.de.

Aktuelle Forenbeiträge
Balistokrat schrieb: Hallo an alle, ich bin aktuell in der schwierigen Situation, wie viele andere. Ein Heizungstausch steht an und als Laie ist es absolut nicht einfach, da eine Entscheidung zu treffen. Ich habe viel zu...
Harald74523 schrieb: Hallo zusammen, meine Gastherme ist über 25 Jahre alt und fällt pro Jahr einmal aus. Der Austausch durch einen Fachmann scheitert an der schlichten Nichtverfügbarkeit. Trotz vieler Telefonate ist bisher...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik