Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 09.05.2019

Batterien und Energiespeichersysteme - alle Trends rund um Sicherheit, Ökologie, Märkte und Technik

Mehr als 450 Anbieter von Energiespeichertechnologien und Energiespeichersystemen werden auf Europas größter und internationalster Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme und den parallel stattfindenden Fachmessen im Rahmen von The smarter E Europe erwartet. Darüber hinaus bietet die ees Europe den insgesamt mehr als 50.000 Besuchern ein umfassendes Rahmenprogramm - von der ees Europe Conference über verschiedene Foren bis hin zu fachlich geführten kostenlosen Messerundgängen zu verschiedenen Themen und der Verleihung des renommierten ees AWARD. Neben der ees Europe öffnen noch drei weitere Messen auf der Innovationsplattform The smarter E Europe ihre Pforten: die Intersolar Europe, Power2Drive Europe und EM-Power, deren Besuch in jedem Messeticket enthalten ist.

Bild: Solar Promotion
Bild: Solar Promotion

Die ees Europe Conference bietet vom 14. – 15. Mai ein vertiefendes Programm zu internationalen Speichermärkten, stellt lukrative Geschäftsmodelle vor und behandelt in zahlreichen Sessions die Technologien der Zukunft. Zentrale Fragen im Bereich der Qualitätssicherung für stationäre Batteriespeicher werden beispielsweise in der Session „Quality Assurance for Products and Projects - Safety, Reliability and Performance“ behandelt. Hier erklären Fachleute, wie man die Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie Effizienz und Effektivität von Batteriesystemen gewährleisten kann. Auch bestehende und zukünftige Normen und Standards für die Zertifizierung kommen zur Sprache.

Geleitet wird die Session von Dr. Matthias Vetter, Head of Department Electrical Energy Storage, Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE, Deutschland. Dr. Vetter, der auch Chairman der ees Europe Concerence ist: „Für eine breite und nachhaltige Marktdurchdringung von stationären Batteriespeichern in den verschiedensten Anwendungsfeldern – PV-Batteriesysteme im privaten, gewerblichen und industriellen Umfeld, Batteriesysteme zur Bereitstellung von Primärregelleistung, Batteriesysteme integriert in Photovoltaik- und Windparks – sind die Themen Sicherheit und Zuverlässigkeit von zentraler Bedeutung und stellen die notwendige Basis dar. Ein hinreichend sinnvoller Einsatz wird jedoch erst dann gewährleistet, wenn auch die Effizienz und Effektivität adressiert werden. Diese Session beleuchtet all diese Themen von technischer und ökonomischer Seite, beschreibt den Stand im Bereich der Normen und Standards und stellt beispielhafte Ergebnisse aus der Praxis dar", erläutert Vetter die Session. Mit nur einem Konferenzticket können die Teilnehmer auch die anderen drei zeitgleich durchgeführten Konferenzen besuchen: die Power2Drive Europe Conference, die Intersolar Europe Conference sowie die Smart Renewable Systems Conference.

Praxisnähe auf den Foren der ees Europe

Das ees Forum in der Halle C2 findet unter dem Motto „Innovating energy storage!“ statt. Hier werden die Beiträge der ees AWARD Finalisten vorgestellt und aktuelle Themen und Entwicklungen diskutiert wie „Langfristig rentable Energiespeichertechnologien“, „Monetizing Solar & Storage“ „Geschäftsmodelle für Gewerbespeicher“, „Alternativen zu Li-Ionen Batteriesystemen“ , „Fachhändler für Speichersysteme“, „Marktüberblick Energiespeicher“ und „Pitches von Start-ups“. Besucher können dort Innovatoren, Investoren und Startups treffen.

In Halle C1 findet das Forum „PV- und Batterieproduktion“ statt, das in enger Zusammenarbeit mit dem PEM (Lehrstuhl für Production Engineering of E-Mobility Components) der RWTH Aachen durchgeführt wird. Hier steht die Batterieproduktion in Form von Technologie-, Automatisierungs- und Prozessinnovationstrends im Mittelpunkt. Christoph Schön vom PEM erläutert: „Es werden aktuelle Innovationen diskutiert, die für eine zukunftsfähige Fertigung in Europa von hoher Relevanz sind. Diese reichen von energieeffizienter Prozesstechnik, beispelsweise durch den Einsatz von Lasern, über einen starken Maschinen- und Anlagenbau mit Lösungen für die automatisierte Modulund Packfertigung bis hin zu Batterietechnologien der nächsten Generation.“

Der ees AWARD ist die Eintrittskarte in die internationale Anerkennung

Ein besonderer Höhepunkt im Rahmen von The smarter E Europe sind die AWARD Verleihungen. Der ees Award wird seit 2014 vergeben und zeichnet Produkte und Lösungen innovativer Unternehmen aus, die für die stationäre und mobile Speicherung elektrischer Energie wegweisend sind. Die hochkarätig besetzte Veranstaltung wird von Ausstellern, Vertretern und Entscheidungsträgern der internationalen Energiespeicherbranche sowie Vertretern der in- und ausländischen Fachpresse besucht und ist gleichzeitig auch eine gute Möglichkeit, sich mit führenden Spezialisten der Energiebranche auszutauschen. Verliehen wird der ees AWARD am 15. Mai um 16.30 Uhr im The smarter E Forum, Halle B3, Stand B3.570.

Mit Messerundgängen die Vielfalt der ees Europe erleben

Messerundgänge sind eine gute Möglichkeit, sich schnell und konzentriert einen Überblick über die Messe zu verschaffen. Die PV Guided Tours beginnen in Halle B1 und zeigen Stromspeicher für private Anwendungen (Heimspeicher) sowie Stromspeicher und Offgrid-Lösungen für Gewerbe und Industrie. Die Rundgänge werden an allen drei Messetagen vom 15. bis 17. Mai 2019 in deutscher Sprache sowie am Mittwoch und Donnerstag zusätzlich in englischer Sprache angeboten. Der Rundgang Batterieproduktion, der vom PEM RWTH Aachen in englischer Sprache durchgeführt wird, startet zweimal täglich am Messeforum „PV und Batterieproduktion“ in Halle C1 und dauert rund zwei Stunden. Christoph Schön vom PEM erklärt, was Teilnehmer erleben werden: „Wir greifen in den Rundgängen die im Forum ‚PV- und Batterieproduktion‘ vorgestellten Technologien auf und ergänzen das mit weiteren Innovationen. Das machen wir, indem wir im Rundgang entlang der Wertschöpfung der Batterie verschiedene Unternehmen besuchen. Ein Fokus liegt auf der Nachhaltigkeit in der Fertigung.“

Die ees Europe sowie die Parallelveranstaltungen finden vom 15. bis 17. Mai 2019 auf der Innovationsplattform The smarter E auf der Messe München statt. Die ees Europe Conference öffnet vom 14. bis 15. Mai 2019 im ICM - Internationales Congress Center München ihre Tore. Besucher finden an mehreren Stellen den Eingang zur ees Europe. Diesmal ist nicht nur der Eingang West geöffnet, sondern auch der Eingang Nordwest (direkter Zugang vom Parkhaus West in die Produktionstechnik-Halle C1) sowie der Eingang Nord (direkter Zugang in die Hallen C3 und C4).

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.ees-europe.com und www.TheSmarterE.de.

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik