Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 18.09.2019

Themenserie "Feinstaub" - Teil 8

Praktische Beispiele von Filtern bei neuen Öfen und in der Nachrüstung

Im heutigen letzten Teil der Themenserie "Feinstaub und wie man ihn verhindert", werden einige praktische Produkte und Lösungen vorgestellt:

Elektrofilter zum Nachrüsten und für den Neubau

Eine durchdachte Lösung ist das Oekotube-System von Schräder Abgastechnik. Es eignet sich sowohl für die Nachrüstung als auch für den Neubau. Die Abscheideleistung beträgt dabei bis zu 92 Prozent. Das macht es insbesondere dort interessant, wo in Bebauungsgebieten seitens der Behörden hohe Auflagen herrschen oder ein alter Ofen sonst abgewrackt werden müsste. Der Clou: Das System wird seitlich am Abgasstrang angebracht, ein Prüfen und Kehren des Kamins, bei Festbrennstoffen ja halbjährlich Jahre Pflicht, kann also ohne Probleme von unten und oben erfolgen. Die Installation muss ein Elektriker vornehmen. Eine Abnahme durch den Schornsteinfeger sollte ebenfalls erfolgen.

Bild: Frank Wisniewski, kaminbausatz.de / Schräder Abgastechnik

U-Filter für alle Kessel und Öfen

Eine universelle Lösung bildet der U-Filter, ebenfalls von Schräder Abgastechnik. Dabei wird der Abgasstrom durch ein U-Rohr geleitet und dort elektrostatisch von Feinstaub befreit. Dieses System eignet sich für alle Arten von Holzheizungen bis zu einer Größe von 150 kW, also für größere Leistungsklassen. Die einfache Bauform garantiert einen hohen Abscheidegrad und einen geringen Energieverbrauch. Die Filterreinigung erfolgt automatisch.

 

Bild: Schräder Abgastechnik

Geringer Aufwand mit keramischen Filtern

Neben den elektrostatischen Filtern gibt es auch die passiven Filterlösungen, die günstiger und ohne größeren Aufwand zu installieren sind. Eine solche Lösung ist der ECOplus vom Kaminbauspezialisten Hark, der sich dafür mit den Fraunhofer Instituten in Dresden und Stuttgart zusammentat. Das Ergebnis ist ein neukonstruierter Feuerraum, in den oben der keramische Feinstaubfilter eingelassen wurde. Die Lösung ist also etwas für neue Kamine oder für Kamineinsätze, die in alten Öfen nachgerüstet werden. Der besondere Clou dabei: Im Gegensatz zu anderen Feinstaubfiltern ist diese Lösung fast wartungsfrei, eine Reinigung des Filters Reinigung unter fließendem Wasser ist ausreichend.

   

Bilder: Hark

Das war der letzte Teil unserer Serie zum Thema Feinstaub und wie man ihn minimiert oder gar ganz verhindert. Wie immer hoffen wir auf eine rege Diskussion in unserem Forum.

Gesamtübersicht zur Themenserie:
1: Was ist Feinstaub und wie entsteht er? 
2. Welche Normen und Gesetze sind beim Feinstaub einzuhalten?
3. Welche Rolle spielen die Brennstoffe in einem Gebäude bei der Feinstaubbildung?
4. Welche Arten von Feinstaubfiltern gibt es? Teil 1: aktive, elektrostatische Filter
5. Welche Arten von Feinstaubfiltern gibt es? Teil 2: passive, katalytische Filter

6. Welche Arten von Feinstaubfiltern gibt es? Teil 3: alternative Lösungen
7. Wie und mit welchen Filtern lassen sich Kaminöfen am besten nachrüsten?
8. Praktische Beispiele von Filtern bei neuen Öfen und in der Nachrüstung

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik