Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 14.11.2019

Sanierung von Kunststoff-Abgasanlagen leicht gemacht

Für die Installation von Kunststoffabgasanlagen in bestehenden Gebäuden eignet sich die Nutzung vorhandener Schornsteine oder Schächte. Zur Fixierung der Sohle bietet die ATEC GmbH & Co. KG aus Neu Wulmstorf mit der SV-Schachteinführung eine praxisorientierte Lösung. Aufwendige Stemm-/Flexarbeiten oder etwa Demontagen, speziell bei Einsätzen aus Edelstahl- bzw. Keramik, entfallen.

Montage schnell und einfach: Der kurze Stutzen der SV-Schachteinführung von ATEC ermöglicht das Ablassen der kompletten Kunststoffabgasanlage; ein immenser Vorteil bei Schächten mit vorhandenen Edelstahl- oder Keramikeinsätzen.<br />Bild: ATEC
Montage schnell und einfach: Der kurze Stutzen der SV-Schachteinführung von ATEC ermöglicht das Ablassen der kompletten Kunststoffabgasanlage; ein immenser Vorteil bei Schächten mit vorhandenen Edelstahl- oder Keramikeinsätzen.
Bild: ATEC

Die SV-Schachteinführung besteht aus drei Bauteilen. Sie fungiert als Einlassbogen und bildet gleichzeitig die Sohle der Abgasanlage. Die Installation erfolgt in drei Schritten:

Der Auflager mit einer Schienenlänge von 350 mm inklusive 50 mm Gewinde (M10) wird ggfs. durch einen bestehenden Feuerstätten-Anschluss an der hinteren Schornsteinwand befestigt. Gemeinsam mit den übrigen Kunststoffrohrelementen wird das 87°-Element als erstes Bauteil von oben auf den Auflager herabgelassen (Bild 1) und mit dem SV-Schraubverbinder in der Waagerechten zu einer vollständigen Schachteinführung verschraubt (Bild 2). Zum Schutz des Gewindes wird eine Montagekappe mittgeliefert.

Die SV-Schachteinführung eignet sich sowohl für den raumluftunabhängigen wie auch den raumluftabhängigen Betrieb. Sie ist für alle Schächte (ab Nennweite 110 mm) und für Einsatzrohre ab Nennweite 113 mm einsetzbar. Der erforderliche Ringspalt für die Zuluft muss gemäß europäischer Norm EN 13384 nachgewiesen werden. Erhältlich ist das Set in den Nennweiten, 60/80/100 und 110 mm. Details können im entsprechenden Expose ATEC-SV Schachteinführung oder im kurzen Video eingesehen werden.

Aktuelle Forenbeiträge
passra schrieb: Man könnte sich die zusätzliche Pumpe auch sparen und einfach die Pumpe in der WP das Wasser durch das Heizsystem treiben lassen und bei Bedarf wird damit der Puffer für WW geladen. Dann noch ein 3-Wege-Ventil...
elkulk schrieb: Die Luftzufuhr kann man bei unserer Anlage im HWR an den Verteilerrohren regeln. Gruß Ulrich
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik