Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 24.08.2021

Themenserie "Nachhaltiges Bauen" - Teil 9

Praxisbeispiele für nachhaltiges Bauen: Wohngebäude

In unserem vorletzten Teil der Serie zum nachhaltigen Bauen wollen wir einige Wohngebäude vorstellen, die nach dieser Baumethode errichtet wurden. Alle wurden von der DGNB zertifiziert und fanden sich in der engeren Auswahl zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur 2021.

B-Part Am Gleisdreieck, Berlin

Bild: HGEsch Photography

 

Das Holzgebäude B-Part Am Gleisdreieck ist temporär errichtet. Es wird fünf Jahre an dieser Stelle stehen und soll dann schnell abgebaut sowie an anderer Stelle neu aufgebaut werden. Dadurch erhöht sich die primäre Energiebilanz. Innerhalb eines Wohngebietes dient es als Funktionsgebäude. Die versetzbaren Wände lassen auch eine Nutzungsänderung zu. Errichtet wurde das Gebäude in Modul-Holzbauweise aus Holzrahmenbau in Kombination mit Brettstapeldecken und Holztafelbau für die naturbelassenen Fassaden. Es wurde ohne Klebeverbindungen geplant und hergestellt.

 

UNIQUE, Saarbrücken

Bild: Iris Maria Maurer / Unique SB Entwicklungs GmbH & Co. KG


Das UNIQUE ist ein umgenutzter, denkmalgeschützter Gebäudekomplex der ehemaligen Siemens-Niederlassung von 1965. Das Wohnquartier galt zwar als energetisch nicht sanierbar, wurde aber dennoch nachhaltig saniert und erreichte den für Bestandsbauten wirklich schwierigen KfW-55-Standard. So entstanden in einem Bürogebäude 41 Wohnlofts, Nachbargebäude wurden konstruktiv in Holzbauweise realisiert. Das ehemalige Casino wurde entkernt und eingeschossig in Holztafelbauweise aufgestockt, wobei die neuen Bauteile in Anlehnung an den Bestandsbau eine Fassade mit weißen Aluminiumkassetten erhielten. Auch weitere Gebäude im Areal wurden mittels Holzbauweisen nachhaltig saniert. Durch weitgehende Entsiegelung und extensive Dachbegrünung wurden lokale klimatische Verbesserungen erreicht.

MANARA, Ludwigsburg

Bild: Dietmar Strauss / DGNB

Das MANARA ist ein inklusives Wohnprojekt. Es besteht aus mehreren dreigeschossigen Kuben aus Holz. Diese mit einem hohen Vorfertigungsgrad gebauten Grundmodule können auf unterschiedliche Weise gruppiert, angeordnet und durch ein offenes Treppenhaus mit Stegen erschlossen werden. Diese Cubes entstanden in der Holztafelbauweise. Verwendet wurden weitestgehend sortenreine Baustoffe und schadstoffarme Produkte.
Die Gebäude kommen mit wenig Technik aus. Für Wärme und Strom sorgen Wärmepumpe und Photovoltaik-Anlage.

Der nächste und letzte Teil der Serie am 26.08.2021 stellt einige Praxisbeispiele des nachhaltigen Bauens im Nichtwohnbereich vor.

Bisher erschienen im Rahmen der Themenserie folgende Beiträge:

1. Was ist nachhaltiges Bauen?
2. Wie plant man ein nachhaltiges Bauwerk
3. Welche Baustoffe kommen für nachhaltiges Bauen in Frage?
4. Welche Baumethoden eignen sich für nachhaltiges Bauen?
5. Welche Zertifikate gibt es für nachhaltiges Bauen und was muss man dafür erfüllen?
6. Wie können sich Planer und Handwerker für nachhaltiges Bauen qualifizieren?
7. Kostet nachhaltiges Bauen mehr als konventionelles Bauen?
8. Welche Vorteile bietet nachhaltiges Bauen für die Nutzer einer Immobilie?
9. Praxisbeispiele für nachhaltiges Bauen: Wohngebäude

Erscheinen demnächst:

10. Praxisbeispiel für nachhaltiges Bauen: Nichtwohngebäude

_______________________________________

Ein Beitrag der Redaktion vom HaustechnikDialog.

Aktuelle Forenbeiträge
TimoB schrieb: Zu der ursprünglichen Frage möchte ich meine Erfahrungen teilen: Ich habe auch diverse Heizkörper in unserem Altbau mit mehreren Artic coolern ausgestattet. Ich meine jeweils mit 10 cm Lücke zwischen...
Kischi schrieb: Zum HAK: Ja, Mängelbeseitigungsansprüche habe ich, da es noch lange bis zum Ablauf der Verjährung dauert. Es ist halt schon ziemlich blöd. Der Heizestrich und die Fliesen waren in dem Falle eine...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik