Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 25.06.2019

Trinkwasserschutz für Industrie, Gewerbe und Wohnungsbau

Leistungsstarke Armaturen für große Gebäude

SYR – seit Jahrzehnten der Spezialist für Wasser- und Filtertechnik – hat sich auch in den Bereichen Industrie, Gewerbe und Wohnungsbau einen Namen gemacht. Trinkwasserschutz ist auch dort eines der wichtigsten Stichworte bei der Trinkwasserhygiene. Schädliche Inhaltsstoffe müssen zuverlässig und gemäß strikten Vorgaben und Normen aus dem Trinkwasser herausgehalten werden. Mit den passenden, leistungsstarken Armaturen werden große Objekte nur mit dem besten Wasser versorgt. Die hochwertige Filtertechnik, Systemtrenner für sicheren Trinkwasserschutz und leistungsstarke Druckminderer, die Versorgungsanlagen zuverlässig vor Schäden durch Druckerhöhungen schützen, sind ab sofort in Flanschausführungen bis DN 100 erhältlich.

Der Flansch-Systemtrenner BA 6600 verhindert den Rückfluss von Nichttrinkwasser oder anderen Flüssigkeiten in das Trinkwasser-Versorgungssystem. So sichert der Flansch-Systemtrenner BA die Trinkwasserqualität bis Flüssigkeitskategorie 4 nach DIN EN 1717.
Der Flansch-Systemtrenner BA 6600 verhindert den Rückfluss von Nichttrinkwasser oder anderen Flüssigkeiten in das Trinkwasser-Versorgungssystem. So sichert der Flansch-Systemtrenner BA die Trinkwasserqualität bis Flüssigkeitskategorie 4 nach DIN EN 1717.
Mit dem Flanschdruckminderer 6247 hat SYR ein DVGW-geprüftes Modell im Programm, das speziell für den Einsatz im industriellen Bereich entwickelt wurde. In den Größen DN 65, 80 und 100 regelt es den Eingangsdruck von max. 16 bar auf 1,5 bis 6 bar Ausgangsdruck.
Mit dem Flanschdruckminderer 6247 hat SYR ein DVGW-geprüftes Modell im Programm, das speziell für den Einsatz im industriellen Bereich entwickelt wurde. In den Größen DN 65, 80 und 100 regelt es den Eingangsdruck von max. 16 bar auf 1,5 bis 6 bar Ausgangsdruck.
Der Flanschfilter 6380 bietet perfekte Sicherheit für Groß-Anlagen und sondert selbst feinste Rückstände aus dem Trinkwasser ab.<br />Bilder: SYR
Der Flanschfilter 6380 bietet perfekte Sicherheit für Groß-Anlagen und sondert selbst feinste Rückstände aus dem Trinkwasser ab.
Bilder: SYR

Nicht nur in Privathaushalten, sondern auch für industrielle oder gewerbliche Prozesse ist die Nutzung von Wasser, welches frei von Feststoffen und Verunreinigungen ist, unabdingbar. Mit dem Flansch-Systemtrenner BA 6600 ist dies ab sofort kein Problem mehr. Der Systemtrenner verhindert den Rückfluss von Nichttrinkwasser oder anderen Flüssigkeiten in das Trinkwasser-Ver­sorgungssystem. So sichert der Flansch-Systemtrenner BA die Trink­wasserqualität bis Flüssigkeitskategorie 4 nach DIN EN 1717. Seine Flanschausführung ist bis DN 100 erhältlich. Zudem ist er mit einer wartungsfreundlichen Kartuschentechnik ausgestattet. Durch einen integrierten Schmutzfänger wird die Steuereinheit vor Verschmutzung geschützt und ein langer, sicherer Betrieb garantiert. Ein Ausgleichskolben fängt Vordruckschwankungen ab und verhindert ein Tropfen. Verfügbar ist der Flansch-Systemtrenner BA 6600 in den Größen, DN 65, 80 und 100.

Perfekter Druck und einfache Wartung

Mit einem umfangreichen Sortiment an Druckminderern bietet SYR für unterschiedlichste Einsatzbereiche die passende Armatur. Die Modelle aus Rotguss sorgen für zuverlässigen Schutz vor zu hohen Versorgungsdrücken, regeln unterschiedliche Druckzonen und tragen zur Vermeidung von Druckstößen sowie Schäden an den Versorgungsleitungen bei. Sie setzen den Eingangsdruck auf den im Einzelfall zulässigen Ausgangsdruck herab und halten diesen dadurch in den zulässigen Grenzen. Mit dem Flanschdruckminderer 6247 hat SYR ein DVGW-geprüftes Modell im Programm, das speziell für den Einsatz im industriellen Bereich entwickelt wurde. In den Größen DN 65, 80 und 100 regelt es den Eingangsdruck von max. 16 bar auf 1,5 bis 6 bar Ausgangsdruck. Die einzelnen Funktionsteile des Flanschdruckminderers sind in einer Kartusche angeordnet. Der Vorteil: Sie sind ohne Ausbau der Armatur sowie ohne Spezialwerkzeug komplett austauschbar – die Wartung vereinfacht sich dadurch enorm. So lässt sich die Druckminderer-Kartusche einfach herausnehmen und reinigen. Weiteres Plus: Der Druck muss nach dem Reinigungsvorgang nicht wieder neu eingestellt werden. Problemlos lässt sich die Armatur so in jede Installation integrieren: egal ob waagerecht oder senkrecht, mit Zugang von links oder rechts, von unten oder oben.

Optimaler Rückspülkomfort und verlässliche Sicherheit

Mit dem Flanschfilter 6380 hat SYR ein weiteres Modell entwickelt, welches diesen besonderen Bedingungen gewachsen und wahlweise in den Anschlussgrößen DN 65, 80 oder 100 erhältlich ist. Die neue Filtervariante entspricht den Anforderungen nach DIN 1988 und eignet sich für den Flanschanschluss nach DIN EN 13443-1 und DIN 19628. Hochwertige Materialien wie Rotguss garantieren eine besondere Robustheit sowie eine lange Lebensdauer des Gehäuses. Der Flanschfilter 6380 bietet perfekte Sicherheit für Groß-Anlagen und sondert selbst feinste Rückstände aus dem Trinkwasser ab. Die Reinigung des Filtereinsatzes erfolgt dabei durch einen Rückspülvorgang mit Trinkwasser – ein aufwändiger Austausch ist nicht erforderlich. Auch während dieses Vorgangs ist die Trinkwasserversorgung mit gefiltertem Wasser stets garantiert. Praktisch: Eine batteriebetriebene Rückspülautomatik ist jederzeit nachrüstbar und einfach aufzustecken. Sie erledigt die Rückspülung des Filters in vorab programmierbaren Zeitintervallen vollautomatisch. Weiterer Vorteil: Mit der Rückspülautomatik ausgestattete Flanschfilter-Modelle lassen sich jederzeit mit einem Differenzdruck-Schalter nachrüsten. Dieser überwacht zuverlässig den Druckunterschied und leitet bei einem Anstieg des Differenzdrucks – z.B. ausgelöst durch eine große Schmutzmenge im Trinkwasser – sofort automatisch die Rückspülung des Filters ein.

Trinkwasserschutz weitergedacht

Mit den Systemtrennern wird das Rückfließen, Rückdrücken oder Rücksaugen gesundheitsgefährdender Flüssigkeiten vermieden. So schützen sie beispielsweise vor dem Rückfließen von Heizungswasser ins Trinkwasser, falls der Versorgungsdruck unter den Anlagendruck der Heizungsanlage fällt. Die Wartung des Systemtrenner BA 6610 in-line LF wird zum Kinderspiel: einfach die Schrauben lösen, den Gehäusedeckel abnehmen, die alte Komplettpatrone entnehmen, die neue, normkonform geprüfte Komplettpatrone einsetzen und den Deckel wieder schließen. Schon ist der Systemtrenner wieder vollständig funktionssicher und einsatzbereit und sichert die Trinkwasserqualität nach DIN EN 1717 sowie DIN 1988-100 bis Flüssigkeitskategorie 4 ab. Das 3-Kammer-System mit kontrollierbarer Vordruck-, Mitteldruck- und Hinterdruckzone kommt in einem bleifreien Gehäuse daher und kann so weltweit eingesetzt werden. Das in-line System sorgt darüber hinaus für eine hohe Durchflussleistung und ist gleichzeitig totraumfrei, Wasser kann also an keiner Stelle stagnieren. Das besonders kompakte Einbaumaß sowie verschiedene Anschlussgrößen (DN 15, 20, 25, 32, 40 und 50) stellen sicher, dass der Systemtrenner in wirklich jede Installation passt.

Aktuelle Forenbeiträge
Tolentino schrieb: Hallo liebe Forianer, während mein Hausbau bald beginnen kann, stelle ich mir dieses Jahr wie alle Jahre wieder die Frage, wie ich meine Heizung in der derzeit bewohnten ETW richtig steuern kann. Das...
Turbotobi76 schrieb: Die doppelten Systeme sind teuer, daran verdient man auch entsprechend gut. Gleichzeitig muss man sich nicht besonders viel Mühe bei Planung, Auslegung und Installation geben da durch die Gasheizung...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik