Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
19.11.2014
Der "biologische Grenzwert" (BGW) ist der Grenzwert für die toxikologisch-arbeitsmedizinisch abgeleitete Konzentration eines Stoffes.
Die Grundlage für die Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS 903 - Januar 2006 [geändert 2013], in der die Biologischen Grenzwerte festgelegt sind, ist die Gefahrstoffverordnung (GefStoffV). Die TRGS geben den Stand der Technik, Arbeitsmedizin, Arbeitshygiene und sonstige gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen, einschließlich deren Einstufung und Kennzeichnung, wieder. Sie werden vom Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS) aufgestellt und von ihm der Entwicklung entsprechend angepasst.

Der biologische Grenzwert (BGW) ist der Grenzwert für die toxikologisch­-arbeitsmedizinisch abgeleitete Konzentration eines Stoffes, seines Metaboliten oder eines Beanspruchungsindikators im entsprechenden biologischen Material, bei dem im Allgemeinen die Gesundheit eines Beschäftigten nicht beeinträchtigt wird. Hierbei geht es um die Höchstwerte, die für gesunde Einzelpersonen konzipiert sind. Sie werden unter Berücksichtigung der Wirkungscharakteristika der Stoffe in der Regel für Blut und/oder Urin aufgestellt. Maßgebend sind dabei arbeitsmedizinisch-toxikologisch fundierte Kriterien des Gesundheitsschutzes. Biologische Grenzwerte gelten in der Regel für eine Belastung mit Einzelstoffen. Sie können als Konzentrationen, Bildungs- oder Ausscheidungsraten (Menge/Zeiteinheit) definiert sein. Wie bei den Arbeitsplatzgrenzwerten (AGW) wird in der Regel eine Stoffbelastung von maximal 8 Stunden täglich und 40 Stunden wöchentlich zugrunde gelegt.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Texlahoma schrieb: @DoM Da Isser wieder, der "Cocktail-Regler" ;-) Es wird hier so sein, wie fast immer: Pumpe auf Sparflamme, dafür wird...
hanssanitaer schrieb: Kupfer geht bei Waschmaschinenlauge problemlos. Kupfer mag keine Säure. Das überlebt den Sanibroy Plastebomber allemal. 28er...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik