Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
27.01.2016
Das Caldarium (römisches Bad) stammt noch aus den römischen Thermen. Das Caldarium ist ein Warmluftraum mit 45 - 50 °C, der eine Luftfeuchtigkeit von bis zu 60 % hat.
Diese Dampfkammer erinnert an ein römisches Bad (Caldarium). Die Temperatur ist niedriger als in der Sauna, dafür ist es sehr feucht – gut für die Bronchien.
 Diese Dampfkammer erinnert an ein römisches Bad (Caldarium). Die Temperatur ist niedriger als in der Sauna, dafür ist es sehr feucht – gut für die Bronchien.
Quelle: IKB

Das Caldarium (römisches Bad) stammt noch aus den römischen Thermen. Das Caldarium ist ein Warmluftraum mit 45 - 50 °C, der eine Luftfeuchtigkeit von bis zu 60 % hat. Es besteht aus einem einzigen Raum, in dem die Böden, Wände und Bänke durch Hypokausten erwärmt werden.

Das Raumklima und die wohltuende Wirkung wird meist durch aromatische Essenzen oder Edelsteine wie den Bergkristall angereichert. Ein Bad regt den Stoffwechsel an und zeigt dadurch eine positive Wirkung auf Bronchien und Schleimhäute.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik