Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Autoren
OldBo
05.04.2016
Der Woltmannzähler wird für Durchflussmengen ab Qn 15 (>15 m³/h) eingesetzt. Sie haben einen besonders niedrigen Druckverlust auch bei großen Durchflüssen, aber sie laufen auch bei kleinen Wassermengen zuverlässig an.
Woltmann WPD
 Woltmann WPD
Quelle: ZENNER International GmbH & Co. KG
Woltmann WPH und WS
 Woltmann WPH und WS
Quelle: ZENNER International GmbH & Co. KG

Der Woltmannzähler wird für Durchflussmengen ab Qn 15 (>15 m³/h) eingesetzt. Sie haben einen besonders niedrigen Druckverlust auch bei großen Durchflüssen, aber sie laufen auch bei kleinen Wassermengen zuverlässig an. Ein Messeinsatz mit einer besonderen Konstruktion der wasserdurchströmten Turbine garantiert eine hohe Messgenauigkeit und beste Langzeitstabilität der Messergebnisse. Außerdem stellen große Zahlenrollen des Trockenläuferzählwerkes die Ablesbarkeit des Zählerstands zu jeder Zeit sicher.

Die Woltmannzähler messen die Geschwindigkeit des durch sie hindurchströmenden Wassers mit Hilfe einer Turbine. Bei bekanntem Rohrquerschnitt wird im Zählwerk mechanisch auf das Volumen umgerechnet und mit dem Rollenzählwerk in Kubikmetern angezeigt.

Man unterscheidet zwischen WP-Zähler > Turbinenzähler mit paralleler Rohrachse (kleiner Druckverlust) und WS-Zähler > Turbinenzähler mit senkrechter Rohrachse (größerer Druckverlust, jedoch weniger empfindlich gegen Einflüsse durch vorausgehende Rohrkrümmer).

Bei dem Woltmannzähler mit paralleler Rohrachse (WP) wird der Flügel aus schraubenflächenartig verwundenen Schaufeln parallel zu seiner Achse vom Wasser durchströmt. Im Woltmannzähler ist der Rohrquerschnitt ohne wesentliche Verengung vorhanden, was zu einem sehr geringer Druckverlust führt. Das Flügelrad wird von der Geschwindigkeitsenergie (kinetische Energie) angetrieben (Geschwindigkeitszähler). Die Drehbewegung von dem im Wasser laufenden Turbinenrad kann durch ein trockenes Zählwerk über eine magnetische Kupplung oder über ein Schneckengetriebe zu dem oben liegenden Zählwerk übertragen werden.

Bei dem Woltmannzähler mit senkrechter Rohrachse (WS) wird das Wasser s-förmig umgelenkt und durchströmt die Turbine von "unten" nach "oben". Die Bewegung der Turbine kann ohne Umlenkung direkt in das Trockenläuferzählwerk übertragen werden. Hierdurch ist ein verbessertes Messverhalten im Anlaufbereich und bei schwankenden Durchflüssen im Vergleich zu dem Zähler mit paralleler Rohrachse.

Die Zähler können mit Zählmodule oder Leittechnik mit aktiven und passiven Sensoren ausgerüstet werden. Induktiv-NAMUR-, Optogeber und Reedkontakt können ohne Verletzung der Eichplombe nachgerüstet werden. Die aktive Sensoren haben je nach Zählergröße eine Impulswertigkeit von entweder 1 oder 10 l/Imp. und Reedkontakte eine Impulswertigkeit von 100 l/Imp. bis zu 10 m³/Imp.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
sebastianHRO schrieb: Hallo, Weisst jemand wie kann mann die Leistungszahl für eine Wasser-Wasser Wärmepumpe bei W30W55 berechnen? Normalerweise geben alle Herstellern die Leistungszahl bei W10W35 und W10W55. Aber ich...
wwww schrieb: Hallo zusammen, bei unser (mehrjährigen) Einfamilienhausneubau mit gravierenden Baumängeln, wurde leider auch die Heizung falsch dimensioniert. Leider habe ich jetzt erst vor kurzen die Dimensionierung...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik