Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
30.07.2009
Der Punkt an dem sich die Förderhöhenkennlinie (Pumpenkennlinie) der Pumpe H und der Förderhöhenkennlinie (Anlagen-/Rohrnetzkennlinie) der Anlage HA schneidet nennt man Betriebspunkt (Arbeitspunkt) . Er gibt die Werte von Förderstrom und Förderhöhe an, die sich beim praktischem Betrieb mit der zu der Förderhöhenkennlinie der Pumpe gehörigen Drehzahl n einstellen.
Der Punkt an dem sich die Förderhöhenkennlinie (Pumpenkennlinie) der Pumpe H und der Förderhöhenkennlinie (Anlagen-/Rohrnetzkennlinie) der Anlage HA schneidet nennt man Betriebspunkt (Arbeitspunkt) . Er gibt die Werte von Förderstrom und Förderhöhe an, die sich beim praktischem Betrieb mit der zu der Förderhöhenkennlinie der Pumpe gehörigen Drehzahl n einstellen.

Der Betriebspunkt wird über die Rohrnetzberechnung (Anlagenkennlinie) ermittelt und danach wird die Pumpe ausgewählt. Ziel der Auswahl ist es, so z. B. den maximaler Wirkungsgrad der Pumpe festzulegen.

Der Betriebspunkt der Anlage liegt immer im Schnittpunkt zwischen der Pumpen- und der jeweiligen Anlagenkennlinie. Er wandert bei konstanter Drehzahl auf der Drosselkurve bei steigendem Rohrleitungswiderstand zu einem kleineren Volumenstrom. Der Betriebspunkt sollte in der Nähe des optimalen Wirkungsgrades liegen. Dieser ist dem Pumpendiagramm der jeweiligen Pumpe zu entnehmen.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
kurse_pe schrieb: Hallo Zusammen, ich werde es nun vermutlich so machen: Wasser wird von Dach in Zisterne für Gartenbewässerung gesammelt. Überflüssiges...
Sebastian987 schrieb: Ach ja eine Sache die ich beobachtet habe, habe ich vergessen zu erwähnen. Vor der Einstellung der Heizkurve war es zu...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
 
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik