Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
05.08.2010
Die Wärme (Wärmemenge) ist physikalisch gesehen die kinetische Energie (Bewegungsenergie) der Moleküle und Atome eines Stoffes.
Die Wärme (Wärmemenge) ist physikalisch gesehen die kinetische Energie (Bewegungsenergie) der Moleküle und Atome eines Stoffes. Die Energiemenge (Wärmeenergie) wird mit Joule (J) bzw. Kilojoule (kJ) und dem Formelzeichen Q angegeben. Wärme wird immer wieder mit der Temperatur und thermischen Energie verwechselt.

In der Thermodynamik ist Wärme eine über eine Systemgrenze hinweg transportierte thermische Energie. Jeder Stoff besteht aus kleinsten Teilchen. Diese Moleküle einer Flüssigkeit, eines Gases oder eines festen Körpers sind ständig in Bewegung. Wenn einem dieser Stoffe Wärme zugeführt wird, nimmt die Bewegung der Teilchen an Umfang und Geschwindigkeit zu. Wenn Wärme entzogen wird, nehmen diese wieder ab.

Wärme fließt ohne weiteres Zutun von einem warmen Körper zu einem mit ihm verbundenen kalten Körper.

Auch heutzutage wird immer noch die Kalorie (cal) als Einheit verwendet. Dabei handelte es sich um die Wärmemenge, die notwendig ist um 1 g Wasser um 1 °C zu erwärmen (von 14,5 °C auf 15,5 °C) > 1 cal = 4,186 J.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip sollte man so lassen. Damit ein neuer Heizkörper funktioniert, muss ein passendes...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Wasserbehandlung mit Zukunft
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik