Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Autoren
OldBo
16.05.2014
Betonkrebs ist die umgangssprachliche Bezeichnung für eine Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR). Hier reagieren alkaliempfindliche SiO2-Bestandteile der Gesteinskörnung mit den Alkali- und Hydroxid-Ionen (K+, Na+ und OH-) der Porenlösung im Beton zu einem Alkali-Kieselsäuregel. Dieses Gel ist bestrebt, Wasser aufzunehmen.
Beton mit Alkali-Kieselsäuregel
 Beton mit Alkali-Kieselsäuregel
Quelle: Bosy
Schäden an einer Brücke
 Schäden an einer Brücke
Quelle: Bosy
Straßenschäden
 Straßenschäden
Quelle: Bosy

Betonkrebs ist die umgangssprachliche Bezeichnung für eine Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR). Hier reagieren alkaliempfindliche SiO2-Bestandteile der Gesteinskörnung mit den Alkali- und Hydroxid-Ionen (K+, Na+ und OH-) der Porenlösung im Beton zu einem Alkali-Kieselsäuregel. Dieses Gel ist bestrebt, Wasser aufzunehmen. Dadurch vergrößert sich das Volumen mit der Zeit so stark, dass lokal Quelldrücke auftreten, die das Betongefüge schädigen und äußerlich zu Netzrissbildung, Ausblühungen und Abplatzungen führen können. Die ersten sichtbaren Schäden treten flächig und/oder an den Rändern der Betonbauteile (z. B. Betonwände, Dehnungsfugen im Straßenbelag, Ränder an Straßenbrücken) auf .

Die AKS tritt besonders dann stark auf, wenn zur Betonherstellung Gesteinskörnungen verwendet werden, die reaktionsfähiges Siliziumdioxid enthalten und dieses mit den Alkalien im Beton reagiert.

Eine Alkali-Kieselsäure-Reaktion kann in vielen Betonen ohne eine Schädigung des Betons ablaufen und ohne die Stand- bzw. Verkehrssicherheit und die Dauerhaftigkeit zu beeinträchtigen.
Normalerweise treten erst nach 5 bis 15 Jahren Schadensbilder auf. Hier wird dann die Dauerhaftigkeit des Betons beeinträchtigt, aber die Standsicherheit der betroffener Bauteile ist jedoch in der Regel nicht gefährdet.

Voraussetzungen für einen Betonkrebs sind:

• ausreichende Feuchtigkeit
alkaliempfindliche Gesteinskörnung (siliziumdioxidhaltige Gesteinskörnungen)
hoher wirksamer Alkaligehalt in der Porenlösung des Betons

Der Betonkrebs wird nur an Betonteile festgestellt, die mit Wasser und Bodenfeuchte in Kontakt kommen. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Betonfahrbahnen, Straßenbegrenzungen, Betonbrücken, Staudämmen, Tunnel und Eisenbahnschwellen.

Ein Betonkrebs kann durch zwei Maßnahmen vermieden werden:

Austausch der alkaliempfindlichen Gesteinskörnung
Reduzierung des Alkaligehaltes der Porenlösung des Betons

Schadhafte Bauteile oder Straßenbelege können nur durch eine Erneuerung des gesamten Bauteils bzw. Belages saniert werden.

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
macgyver73 schrieb: Das (spaltbreite) Öffnen der Badezimmertür ist eine Krücke mit möglichen Sekundärfolgen: Die feuchtwarme Luft aus dem Bad kann bei zu frühem Abschalten des Lüfters zu Kondensatausfall in kühleren Räumen...
vonDEnachIT schrieb: Ich hatte mich auch für Wärmerückgewinnung beim Duschwasser interessiert. Viele Produkte gibt es nicht mehr. Was bleibt, ist zum Beispiel Joulia oder so aus der Schweiz, ab 2000 Euro ... Die Idee...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik