Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
27.02.2015
Dieses Verfahren ist eine erprobte Technologie zur Erneuerung und nachhaltigen Instandsetzung von Entwässerungsleitungen. Durch diese flexible Verfahrenstechnik können auch geringe Rohrdurchmesser und verzweigte Leitungssysteme saniert werden.
Tubus System Rohrinnenbeschichtung
 Tubus System Rohrinnenbeschichtung
Quelle: Tubus System International AB / Tubus System GmbH
Anwendungsbereiche - Tubus System
 Anwendungsbereiche - Tubus System
Quelle: Tubus System International AB / Tubus System GmbH
Dieses Verfahren ist eine erprobte Technologie zur Erneuerung und nachhaltigen Instandsetzung von Entwässerungsleitungen. Durch diese flexible Verfahrenstechnik können auch geringe Rohrdurchmesser und verzweigte Leitungssysteme saniert werden.

Das System ist zur Sanierung von Entwässerungsleitungen (Abwasser- und Regenrohre) mit Nennweiten ab DN 50 geeignet. Es können undichte Verbindungen, Löcher, Radialrisse, Längsrisse und Korrosionsschäden saniert werden. Auch Abzweige, Bögen und andere Formstücke sowie horizontal (Grundleitungen) oder vertikal (Strangleitungen) verlaufende Rohrleitungen können bearbeitet werden.

Die Abwasserleitungen werden mechanisch gereinigt und getrocknet, die Ablagerungen, Verkrustungen und sonstige Hindernisse werden entfernt, damit der Rohrinnendurchmesser wieder hergestellt wird. Im Anschluss wird eine Kamerainspektion zur Bestandsaufnahme vorgenommen. Größere Beschädigungen werden auf der Rohrinnenseite abgedeckt, um eine homogene Oberfläche für die nachfolgende Rohrinnensanierung zu bieten.

Bei dieser Rohrinnensanierung wird die Innenseite der alten Abwasserleitung über ein kombiniertes Sprüh- und Schleuderverfahren mit einem glasfaserverstärkten und korrosionsbeständigen Polyester-Kunststoff ausgekleidet. In mehreren Arbeitsgängen entsteht eine neue und selbsttragende Rohrleitung mit einer nennweitenabhängigen Wandstärke zwischen 2 und 5 Millimetern.

Der Beschichtungsvorgang wird über ein Kamerasystem optisch überwacht. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Qualitätssicherung aufgezeichnet und ausgewertet. Im Anschluss an die Beschichtung werden die Zugänge zum Leitungssystem wieder fachgerecht verschlossen. Die Abwasserleitungen können direkt nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wieder benutzt werden.

Quellen
Tubus System International AB / Tubus System GmbH
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
worlde schrieb: Hi, inzwischen sind neue Außen- und Fortluftfilter eingebaut, die alten waren schon sehr verschmutz. Gefühlt hat sich am Geräusch aber nichts verbessert, habe immer noch ein periodisches Wummern. Am...
KarlZei schrieb: Die im übrigen sicher nicht nur für mich sehr hilfreich war. Danke dafür!
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Die ganze Heizung aus einer Hand
 
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik